Reifenwechsel - Was Sie beim Wechseln der Reifen beachten sollten

, 14.04.2010

Die Faustregel für die Fahrt mit Winterreifen lautet: von O bis O – von Oktober bis Ostern. Damit ist es nun bald wieder Zeit für den Wechsel auf Sommerreifen. Sie empfehlen sich, wenn die Temperaturen überwiegend wieder über 7 Grad Celsius liegen. Darunter bleiben Winterreifen die bessere Wahl.

Wenn die Reifen vom vergangenen Sommer noch einmal montiert werden sollen, ist das Profil zu prüfen Die gesetzliche Mindestprofiltiefe beträgt 1,6 Millimeter. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) empfiehlt jedoch zur Sicherheit für Sommerreifen ein Restprofil von mindestens 3 Millimetern. Steht dagegen der Neukauf an, sollte man sich vorher informieren, denn selbst bei Markenreifen gibt es spürbare Unterschiede. Hilfreich sind hier Reifentests.

Autobesitzern, die ihre Räder selbst wechseln, rät die GTÜ aus Gründen der Sicherheit auf einige Punkte zu achten. Unregelmäßig abgefahrene Reifen deuten auf defekte Stoßdämpfer oder eine falsch eingestellte Fahrwerksgeometrie hin. Bei laufrichtungsgebundenden Pneus ist darauf zu achten, dass der Pfeil auf der Reifenflanke an jeder Fahrzeugseite immer in Laufrichtung nach vorne zeigt.

Der ADAC rät bei bereits benutzten Reifen, die besseren Exemplare mit dem tieferen Profil hinten aufzuziehen. Dafür spricht vor allem die höhere Fahrstabilität, insbesondere in Notsituationen und auf nasser Fahrbahn. Das Fahrzeug bricht beim Bremsen und beim Spurwechsel nicht so leicht aus. Das gilt in erster Linie für Fahrzeuge ohne ESP. Gegen die Montage der besseren Reifen auf der Hinterachse sprechen der längere Bremsweg und das schlechtere Aquaplaningverhalten.

Damit keine zu großen Unterschiede zwischen der Profiltiefe der Vorder- und Hinterreifen entstehen, empfiehlt der ADAC die Reifen von Zeit zu Zeit achsweise zu tauschen. Sommerreifen mit weniger als zwei bis zweieinhalb Millimeter Profil sollten ebenso durch Neureifen ersetzt werden wie solche, die älter als zehn Jahre sind. Auf keinen Fall dürfen unterschiedlich abgefahrene Reifen über Kreuz montiert werden.

Bei der Reifenmontage muss zudem auf das vom Hersteller vorgeschriebene Drehmoment geachtet werden. Es findet. Dazu benötigt man neben dem normalen Radkreuz einen Drehmomentschlüssel. Zu wenig ist genauso schädlich wie zu viel, warnt die GTÜ. Bei zu stark angezogenen Radschrauben werden die selbstsichernden Materialeigenschaften zwischen Felge und Radschraube in Mitleidenschaft gezogen.

Unmittelbar nach der Montage ist für den richtigen Reifendruck zu sorgen. Dabei kann ein Blick auf das Reserverad ebenfalls nicht schaden.

Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, der lässt den Reifenwechsel von einer Fachwerkstatt vornehmen.

1 Kommentar > Kommentar schreiben

15.08.2017

Hallo zusammen, vielen Dank für den interessanten Beitrag über Reifenwechsel. Ich habe schon öfter versucht, die Reifen meines Autos selber zu wechseln. Da ich es jedes mal nicht hinbekommen habe, möchte ich es professionell durchführen lassen. Oder habt ihr Tipps für mich? LG Nadine


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Service-Ratgeber

Gebrauchtwagenkauf - Was Sie beim Kauf eines Gebrauchten beachten sollten

Gebrauchtwagenkauf - Was Sie beim Kauf eines …

An erster Stelle beim Gebrauchtwagenkauf steht nach Empfehlung des ADAC der Blick in das Serviceheft. Sind alle vorgeschriebenen Wartungen durchgeführt und dokumentiert wurden? Die Arbeiten sollten am besten …

ADAC: Steigende Kraftstoffpreise verteuern Autohaltung

ADAC: Steigende Kraftstoffpreise verteuern Autohaltung

Der Autokosten-Index, den der ADAC vierteljährlich gemeinsam mit dem Statistischen Bundesamt veröffentlicht, liegt damit bei 111,5 Punkten, der Lebenshaltungs-Index bei 108 Punkten. Mit dem Autokosten-Index …

ADAC-Staubilanz 2009 : Täglich 1.000 Kilometer Stau

ADAC-Staubilanz 2009 : Täglich 1.000 Kilometer Stau

Die Bilanz des Vorjahres hatte eine Gesamtstaulänge von 375.000 Kilometern ergeben. Bei der Anzahl der Staus verzeichnete der Automobilklub dagegen einen Anstieg um 10.000 auf 140.000. Nach Ansicht des ADAC …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo