Mercedes SLS AMG Roadster: Knallharte Tests bis zur Reife

, 07.05.2011

Der Mercedes SLS AMG verliert sein Dach, aber auch seine markanten Flügeltüren. Die Proportionen sprechen für sich: eine lange Haube, große Räder und ein kurzes Heck lassen eine atemberaubende Sportwagen-Form erkennen. Bis zur Weltpremiere im September 2011 auf der Frankfurter IAA sind es noch einige Monate Zeit, um den Reifegrad des neuen SLS AMG Roadster sicher zu stellen. Für den satten Vortrieb sorgt der bekannte V8-Motor mit 571 PS.


Ein besonderes Augenmerk legten die Ingenieure im Rahmen der rund dreijährigen Entwicklungszeit des SLS AMG Roadsters unter anderem auf Steifigkeit, Fahrdynamik und Roadster-Verdeck. Die Hauptarbeit haben die AMG Verantwortlichen bis dato schon hinter sich; denn konzeptionell sind Coupé und Roadster parallel entstanden.

Grundlage bei der Entwicklung und Erprobung eines neuen High-Performance-Automobils von AMG ist der digitale Prototyp (DPT). Ausgiebige Untersuchungen helfen dabei, bestimmte Zielsetzungen zu erreichen. Ob Rohbau-Konstruktion, Gewichtsverteilung, Einbauposition des Motors, Schwerpunktlage oder Achskonstruktion, aber natürlich auch Fahrdynamik, Aerodynamik, Ergonomie, Crash-Verhalten und Produktionsprozess - modernste Simulationsprogramme ermöglichen die realitätsnahe Abbildung eines Fahrzeugs und all seiner Eigenschaften. Der digitale Prototyp ist somit ein komplettes virtuelles Automobil.


Modernste Simulationsprogramme und aufwändige Testfahrten auf allen Kontinenten machen den Mercedes SLS AMG Roadster fit für die Markteinführung im Herbst 2011. Ihren Fokus legten die Experten aus Affalterbach dabei auf die Themenfelder Rohbau-Steifigkeit, Fahrdynamik, Verdeck und NVH – dieser Begriff steht für „Noise, Vibration, Harshness“ und bedeutet Geräusch, Vibrationen, Rauheit.

Synthese: Steifigkeit, Fahrdynamik und Dichtheit des Verdecks

Grundsätzlich sind natürlich alle Themen eng miteinander verknüpft, wie Tobias Moers (44), Bereichsleiter Gesamtfahrzeugentwicklung und Mitglied der Geschäftsleitung von Mercedes-AMG, erklärt: „Ohne Rohbau-Steifigkeit keine Fahrdynamik und auch keine 100-prozentige Dichtheit des Verdecks.“ Da die Roadster-Variante in der Konzeptphase des SLS AMG gleich mitberücksichtigt wurde, konnten die Macher den leichten und gleichzeitig extrem steifen Aluminium-Spaceframe entsprechend früh festlegen.

Durch den Verzicht auf das feste Dach und die Flügeltüren war es erforderlich, die Seitenschweller entsprechend stabiler zu konstruieren. Doch nicht in erster Linie, um beim Crash die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen - im Prinzip wäre dies dem Roadster auch mit den Coupé-Schwellern gelungen. Untersuchungen und Fahrversuche ergaben, dass sich die Fahrdynamik mithilfe dieser Maßnahme weiter erhöhen lässt. Also entwickelte AMG für den Roadster neue Seitenschweller mit größeren Wandstärken und mehr Kammern.

Lesen Sie hier weiter:

1234

1 Kommentar > Kommentar schreiben

09.05.2011

Das letzte Bild finde ich cool mit der unebenen Straße. Da hat es VW leichter. Die fahren einfach in Dresden spazieren :bäh:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Specials

Speed on Snow Teil 3: Mercedes-Benz AMG Fahrertraining in Schweder

Speed on Snow Teil 3: Mercedes-Benz AMG …

Schweden, Arjeplog, eisige Kälte. Der Boden besteht aus 50 cm gefrorenem Eis. Es ist still. Der richtige Moment, die Augen zu schließen und den Augenblick zu genießen. Denn es sind die letzten Sekunden, …

40 Jahre AMG: Die großen Meilensteine der exklusiven Performance-Marke

40 Jahre AMG: Die großen Meilensteine der exklusiven …

AMG - diese drei charakteristischen Buchstaben verkörpern weltweit Individualität, Dynamik und Exklusivität. In den vergangenen vier Jahrzehnten entwickelte sich die Mercedes-AMG GmbH vom reinen Veredler von …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo