Mazda CX-5 Skyactiv-G 192 AWD Sports-Line: Der Top-Motor im Test

, 05.07.2015


Richtig Gas gibt der Mazda CX-5 mit einer neuen Top-Motorisierung: 192 PS stark - dazu im Rahmen einer umfassenden Modellpflege ein fast komplett neuer Innenraum auf Premium-Niveau, ein erstmals verfügbarer Allradantrieb und zahlreiche neue Assistenz-Systeme. Eine klare Ansage der Japaner. Wir wollen in einem Test erfahren, was der Mazda CX-5 Skyactiv-G 192 AWD Sports-Line drauf hat.

Bereits optisch prägt den Mazda CX-5 eine dynamische Form, die dem SUV einen Vorwärtsdrang geradezu auf den Leib schneidet. Für den gelifteten Mazda CX-5 arbeiteten die Designer diese typischen und unverwechselbaren Eigenschaften noch stärker heraus. Der gestraffte Kühlergrill mit horizontalen Lamellen verleiht der Frontpartie zusammen mit den wie Raubtieraugen wirkenden, neu gezeichneten Scheinwerfern eine ungemein markante Optik. Insbesondere mit der Metallic-Lackierung „Rubinrot“ wirkt der Mazda CX-5 wuchtig und stylisch zugleich.

Geprägt wird die Frontpartie des Mazda CX-5 Skyactiv-G 192 AWD Sports-Line durch die jetzt verfügbaren Voll-LED-Scheinwerfer, die automatisch die Leuchtweite des Fernlichts regulieren und entgegenkommende Verkehrsteilnehmer dabei nicht blenden. Dazu werden bei Gegenverkehr einzelne LED-Lichtblöcke abgeschaltet. Ausstattungsabhängig führt Mazda ebenfalls die Rückleuchten mit einer neuen LED-Lichtsignatur aus. Darüber hinaus setzen die neuen 19-Zoll-Aluminium-Räder mit gefrästem Felgen-Design durch ihre dreidimensionale Optik starke Akzente, die dem SUV sehr gut stehen.

Antrieb: So fährt sich die neue Leistungsspitze

Sein Topmodell stattet Mazda mit einem 2,5 Liter großen Benzinmotor aus, der 192 PS bei 5.700 U/min und ein maximales Drehmoment von 256 Nm bei 4.000 Touren generiert. Den Vierzylinder-Saugmotor kombiniert Mazda serienmäßig mit einer 6-Stufen-Automatik und Allradantrieb, um für höchste Stabilität zu sorgen.

Im Stand auf das Gaspedal gedrückt, spurtet der Mazda CX-5 Skyactiv-G 192 AWD in flotten 8,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 194 km/h. Das ist beim Spurt schneller als der fast gleich stark motorisierte, ebenso allradangetriebene BMW X3 xDrive20i, der mit 218 PS und 270 Nm sowie Automatik-Getriebe für den klassischen Sprint 8,2 Sekunden benötigt, seinen Vortrieb allerdings erst bei 210 km/h beendet.

Statt wie beim Downsizing aufgeladene Motoren mit kleinem Hubraum zu verwenden, setzen die Japaner auf eine hohe Verdichtung (Erhöhung der Kompression). Das 2,5-Liter-Triebwerk erzielt eine für Benzinmotoren extrem hohe Verdichtung von 13,0:1, woraus sich eine hohe Drehmoment-Entfaltung im unteren und mittleren Drehzahlbereich sowie eine überzeugende Kraftstoffeffizienz ergeben.

Eine Stärke zeigt der Mazda CX-5 Skyactiv-G 192 AWD beim Cruisen auf der Landstraße und auf der Autobahn, das einem dynamischen Gleiten gleichkommt - allerdings stets mit der Reserve, spontan für Zwischenspurts zum Überholen ansetzen zu können. Dazu kommen eine direkt ansprechende Lenkung und ein gut abgestimmtes Fahrwerk, das scharfe Kurvenfahrten mit geringer Seitenneigung erlaubt und zugleich Unebenheiten gut absorbiert, ohne zu straff zu wirken.

Die Dynamik in Kurven, aber auch die Sicherheit bei widrigen Verhältnissen, unterstützt der serienmäßige Allradantrieb mit einer neuen Vorderrad-Schlupferkennung und aktiven Drehmoment-Verteilung. Das System überwacht kontinuierlich die Fahrbahnbedingungen sowie das Verhalten des Fahrers und leitet die Antriebskraft selbst bei schnell wechselnden Bedingungen unverzüglich an die Räder mit der größtmöglichen Haftung weiter, um ein Durchdrehen der Räder zu verhindern. Um Sprit zu sparen, treibt das System primär die Vorderräder an.

Bei entspannter Fahrweise klingt der Motor des Mazda CX-5 Skyactiv-G 192 AWD mit der Automatik angenehm. Doch bei kräftigem Gasgeben und engagiert sportlicher Herangehensweise schnellen die Drehzahlen hoch, um die maximale Kraft zu gewinnen, was sich bei dieser Motor/Getriebekombination in einem etwas quälenden Sound äußert. Die Sport-Taste dreht die Fahrstufen noch weiter aus. Wer das entspannte Cruisen bevorzugt und Volllastfahrten meidet, wird allerdings mit der Automatik glücklich.

i-Eloop: So funktioniert es - Kondensatoren für niedrigeren Spritverbrauch

Für bestmögliche Effizienz ist mit dem kondensatorbasierten Bremsenergie-Rückgewinnungssystem i-Eloop gesorgt. Resultat: Trotz der hohen Leistung gibt Mazda für den CX-5 Skyactiv-G 192 AWD im Idealfall einen Durchschnittsverbrauch von nur 7,2 Litern Sprit auf 100 Kilometern an, was einem CO2-Ausstoß von 165 g/km entspricht. Bei normaler Fahrweise kamen wir in der Praxis auf rund 8,5 Liter Sprit im Durchschnitt.

Und so funktioniert das Spritsparen mit Kondensatoren: Statt wie üblich mit Batterien zur Speicherung der beim Bremsen zurückgewonnenen Energie zu arbeiten, verbaut Mazda einen Kondensator, der im 2,5-Liter-Benziner serienmäßig enthalten ist. Der Kondensator wird immer dann mit elektrischer Energie geladen, wenn der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt oder bremst.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Batterien, lässt sich der Kondensator innerhalb von nur wenigen Sekunden voll laden und kann die Energie sofort wieder abgeben, um die elektrischen Fahrzeugsysteme zu betreiben und den Verbrennungsmotor zu entlasten - sonst wäre für den Antrieb der Komponenten Benzin erforderlich.

Lesen Sie hier weiter:

Seite 1 von 2 1 2

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Mazda-Testberichte

Der Mazda3 Skyactiv-G 165 gehört zu den fahraktivsten Autos in der Golf-Klasse.

Mazda3 Skyactiv-G 165 Test: Der mischt die Golf-Klasse auf

Das ist echte Leidenschaft im Design, mit der sich der Mazda3 als Stufenheck von seinen Mitbewerbern in der Kompaktklasse absetzt. Der Japaner zieht mit der weit nach hinten versetzten Fahrerkabine und dem …

Der neue Mazda6 Kombi will anders sein und damit zu neuer Höchstform auflaufen.

Mazda6 Kombi 2.5 l Sports-Line Test: Das ist kein …

Die moderne Designsprache des Mazda6 Kombis zieht den Betrachter in ihren Bann. Schick und durchgestylt gibt der 4,800 Meter lange, 1,840 Meter breite und samt Dachreling 1,480 Meter hohe Mazda6 Kombi mit …

260 PS für weit unter 30.000 Euro stellen ein überzeugendes Sonderangebot dar.

Mazda3 MPS Test: „Mazda mach Platz da“ - aber nicht …

Leistung satt und ein Turbo-Motor der alten Schule Der Mazda3 MPS wird von einem 2.3 MZR DISI Turbo-Motor mit Benzindirekteinspritzung befeuert. Die aus dem 4-Zylinder mit der unaussprechlichen …

So bissig und brachial war noch kein Mazda MX-5 zuvor.

Mazda MX-5 Yusho Prototyp Test: So bissig wie nie zuvor

Der Schrei nach Leistung ist in der Fangemeinde des Mazda MX-5 groß. Ein Kompressor-Kit des amerikanischen MX-5-Tuning-Spezialisten „Flyin‘ Miata“ steigert die Leistung des drehfreudigen …

Mazda RX-8 - der Wankelkandidat im Fahrbericht

Menschen sind nie zufrieden mit dem Erreichten. Stetige Weiterentwicklung ist das Streben. Zufriedenheit zu erlangen in dem, was wir tun. Vollendung spüren. Mit diesem Vorgehen haben wir Unmögliches möglich …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Ford Kuga 2020: Alle Neuheiten und der erste Check
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel zum Sparen
Audi S6 Avant TDI 2020 Test: Der Super-Diesel …
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber kein Rekord
Bugatti Chiron: Fast 500 km/h - Wahnsinn, aber …
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie sportlich ist er wirklich?
VW Passat R-Line Edition 2019 Test: Wie …
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: Super-Boost mit 680 PS
Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid Test: …
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als der VW Golf?
Skoda Scala 2019 Test: Günstiger und besser als …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo