Skoda Rapid 1.2 TSI Test: Das Raumwunder für Sparfüchse

, 04.02.2013


Kommen beim Rapid Ambition Bedienelemente für das Radio am Lenkrad hinzu, sind es insgesamt 300 Euro für das Multifunktionslenkrad. In Verbindung mit einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung und einer Bedienfunktion am Lenkrad steigt der Preis für die Komfort-Option auf 610 Euro.

Serienmäßig beim Rapid Ambition integrierte Skoda zentral in den Instrumenten die einfach bedienbare Multifunktionsanzeige des erweiterten Bordcomputers, der neben Uhrzeit, Außentemperatur momentanem und durchschnittlichem Verbrauch ebenfalls die Kraftstoffreichweite, Fahrtstrecke, Durchschnittsgeschwindigkeit, Informationen von Radio sowie Navigation und mehr anzeigt.

Keine Kompromisse: Sicherheit im Dienste des Menschen

Trotz des günstigen Anschaffungspreises spart Skoda keineswegs an der Sicherheit und fährt auch in diesem Punkt alles auf, was wichtig ist; denn bei diesem Auto soll die ganze Familie wohlbehütet sein. So erhielt der Rapid beim renommierten Euro-NCAP-Crashtest die Höchstwertung von fünf Sternen für sein hohes Sicherheitsniveau. Mit der Bestwertung werden vor allem der Insassenschutz für Erwachsene und Kinder, der Fußgängerschutz und die sicherheitsunterstützenden Systeme gewürdigt.

Daher geht Skoda ab der Basis keine Kompromisse ein: Das Antiblockiersystem ABS, die Antriebsschlupfregelung ASR (Traktionskontrolle) und ein Bremsassistent - all das gibt es serienmäßig ab der Basis. Sogar die elektronische Stabilisierungskontrolle ESC samt elektronischer Differentialsperre zur Verringerung der Gefahr des Schleuderns in Extremsituationen durch einen gezielten Eingriff in den Bremsvorgang und in die Motorsteuerung ist ohne Aufpreis in allen Rapid enthalten.

Ebenso zur Ausstattung gehören ohne Aufpreis sechs Front- Seiten- und Kopfairbags, höhenverstellbare Dreipunkt-Sicherheitsgurte mit Gurtstraffern und höheneinstellbare Kopfstützen vorne wie auch hinten.

Fazit:

Praktisch, geräumig, sicher und sparsam - der Skoda Rapid stellt ein ideales Fahrzeug für preissensible Kunden dar, wie zum Beispiel junge Familien, die ein erschwingliches Auto suchen und dafür viel bekommen möchten. Dabei geht Skoda keine Kompromisse ein und bietet eine Qualität und Ausstattungsumfänge, die es zu diesem Preis bislang wohl noch nicht im Segment gab. Dazu verfügt der Rapid als kompaktes Raumwunder über deutlich mehr Platz als viele Mitbewerber - im Grunde genommen ist der Rapid ähnlich dimensioniert wie der Octavia der ersten Generation.

Statt die Kompaktklasse immer weiter aufzurüsten und teurer werden zu lassen, bietet Skoda mit dem Rapid eine durchdachte Alternative für Familien, die einfach nur ein „richtiges“ und sicheres Auto mit viel Platz und Laderaumqualitäten für den Alltag brauchen, ohne dafür Unsummen an Geld ausgeben zu müssen. Statt Dacia & Co. preislich zu unterbieten, gibt es bei Skoda Qualität zum günstigen Preis. In Zahlen ausgedrückt: Der Einstieg beginnt mit einem sparsamen 75-PS-Benziner bei 13.990 Euro.

Um die niedrigen Preise zu erzielen, muss selbstverständlich auch Skoda den Sparstift ansetzen, was aber clever erfolgte und den Rapid klar vom Octavia, der in der neuen Generation noch größer ist, abgrenzt. Hartplastik dominiert das Interieur und der Gurtwarner gilt nur für den Fahrersitz. Fahrerassistenzsysteme lassen sich ebenso wenig bestellen wie der Notbremsassistent aus dem kleinen Citigo. Dennoch: Technisch erhält der Kunde ein Fahrzeug mit der soliden Technik vom Mutterkonzern Volkswagen.

Unabhängig von der Motorisierung, kostet die „Ambition“-Ausstattung gegenüber der Basisversion „Active“ einen Aufpreis von 2.150 Euro. Der Mehrwert: etliche feine Extras, wie zum Beispiel eine Klimaanlage, ein Radio, ein Bordcomputer, diverse Anschlüsse, Leseleuchten sowie elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel und diverse Einzeloptionen, wie zum Beispiel das integrierte Radio-Navigationssystem mit Touchscreen-Farbdisplay.

Empfehlenswert ist für den Skoda Rapid Ambition das Ausstattungspaket „More Ambition“, das für nur 299 Euro den Komfort durch eine Geschwindigkeitsregelanlage, beheizbare Vordersitze, Parksensoren hinten und einen höhenverstellbaren Beifahrersitz zum vernünftigen Preis steigert.

Skoda wählte die Lücke clever: Wem der Fabia für seine Familie zu klein erscheint und der Octavia zu groß und durch nicht benötigte Features zu teuer, findet mit dem neuen Rapid sein Auto. So ist Skoda zuversichtlich, mit dem Rapid einen wichtigen Meilenstein geschaffen zu haben: Die neue Modellreihe soll in den nächsten Jahren nach dem Octavia zum zweitgrößten Volumenmodell avancieren.


Technische Daten Skoda Rapid 1.2 TSI Green tec Ambition:

Antriebsart: Frontantrieb | Hubraum: 1.197 cm³ | Leistung: 77 kW/105 PS | Drehmoment: 175 Nm bei 1.550-4.100 U/min | Vmax: 195 km/h | Beschleunigung 0-100 km/h: 10,3 Sekunden | Durchschnittsverbrauch: 5,1 l/100 km | CO2-Emission: 118 g/km | Preis: ab 18.660 EUR

Lesen Sie hier weiter:

Seite 3 von 3 1 2 3

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Skoda-Testberichte

Extra für die Stadt kreiert, bietet der kleine Skoda Citigo reichlich Platz für vier Personen.

Skoda Citigo Test: Der kleine Riese für vier Personen

Mit 3,56 Metern Länge, 1,46 Metern Breite und 1,48 Metern Höhe besitzt der Skoda Citigo ausgesprochen kompakte Maße, die sich beim flinken Fahren im dichten Stadtverkehr, in engen Straßen und kleinen …

Vergleich Nissan Note vs. Skoda Roomster

Auf dem Prüfstand: Der 1,5-Liter-Commonrail-Diesel im Note mit 86 PS Leistung. Er gönnt sich sparsame 5,1 Liter und steht ab 15.490 Euro beim Händler. Im Skoda Roomster nagelt ein 1,4-Liter-Turbodiesel mit …

Skoda Fabia: Fade oder Fabelhaft?

Skoda - das heißt Vernunft, Solidität und Sparsamkeit. Für Emotionalität war in der Modellpalette bisher wenig Platz. Musste es auch nicht, denn als günstigster Vertreter der VW-Markengruppe haben sich die …

Dauertest-Abschluss Skoda Octavia Combi 4x4 FSI

Der Skoda Octavia - über 40.000 Zulassungen allein in diesem Jahr machen aus dem geräumigen Tschechen ein Erfolgsmodell. Aus dem deutschen Straßenbild ist er längst nicht mehr wegzudenken. Vor allem das …

Testbericht: Skoda Roomster

In Deutschland möchten die Tschechen 15.000 Roomster absetzten. Der Neue soll alle die ansprechen, die ein praktisches Auto, mit riesigem Laderaum und hoher Variabilität zum Schnäppchenpreis suchen. Dabei …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
Citroen C5 X Hybrid Test: Brillant - das bietet kein Konkurrent
Citroen C5 X Hybrid Test: Brillant - das bietet …
Auto zu teuer? Anlaufstellen für Autoangebote!
Auto zu teuer? Anlaufstellen für Autoangebote!


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo