Maserati MC20 Cielo 2022: So sieht der neue Spyder aus

, 22.02.2022

Beeindruckend meldete sich Maserati mit dem MC20 in der Liga der Sportwagen zurück. Jetzt wird nachgelegt: Der Maserati MC20 Cielo sorgt 2022 als Spyder beziehungsweise Cabrio für jede Menge Fahrspaß unter freiem Himmel. Nach dem Coupé und dem Cabrio wird sogar ein weiteres Derivat des Maserati MC20 folgen.

Maserati MC20 Cielo: So wird der Sportwagen zum Cabrio

MC20, das steht für Maserati Corse 20, wobei die Zahl 20 auf das Jahr 2020 verweist, das eine neue Ära des italienischen Autoherstellers einläuten soll. Das atemberaubende, aerodynamisch ausgefeilte Design zieht jeden Autoenthusiasten in den Bann und ist einzig darauf ausgelegt, die Luft regelrecht zu durchschneiden. Die Karosserie des Maserati MC20 Spyder besteht vollständig aus Carbon und Verbundwerkstoffen, um das Gewicht drastisch zu senken und gleichzeitig für Sicherheit zu sorgen.

Beim Verdeck des Maserati MC20 Cielo handelt es sich voraussichtlich wie beim Ferrari F8 Spider um ein faltbares Hardtop, das binnen weniger Sekunden hinter den Insassen unter einer Abdeckung verschwindet.

Antrieb Maserati MC20 Cielo: Dieser Motor sorgt für eine atemberaubende Speed

Für den Antrieb des Maserati MC20 Spyder sorgt wie beim Coupé ein 3,0 Liter großes V6-Biturbo-Triebwerk mit 630 PS und einem maximalen Drehmoment von satten 730 Nm. Die Kraftübertragung erfolgt bei dem Mittelmotor-Sportwagen über ein 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe an die Hinterräder. Derart ausgerüstet, spurtet das Coupé in nur 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von über 325 km/h. Das Maserati MC20 Cabrio dürfte nur knapp unter der Top-Speed des Coupés liegen.

Maserati MC20 Cielo: Was kostet der Spaß?

Bislang setzte Maserati bei seinen Cabrios seit jeher stets auf die Zusatzbezeichnung „Spyder“. Der neue, offene Sportwagen wird allerdings Maserati MC20 Cielo heißen. Das MC20 Coupé ist ab 210.000 Euro erhältlich, so dass der Cielo signifikant teurer sein dürfte. Ein Vergleich: Der Ferrari F8 Tributo kostet als Coupé mindestens 228.661 Euro und der Ferrari F8 Spider bereits 254.021 Euro. Es folgt bald ein weiteres Derivat: Der Maserati MC20 wird zusätzlich als reine Elektro-Version erhältlich sein.

Maserati kann auf eine lange, ruhmreiche Zeit an offenen Serien-Sportwagen zurückblicken, die bereits 1960 begann und legendäre Fahrzeuge mit klangvollen Namen hervorbrachte:

  • Maserati 3500 GT Spyder (1960 - 1965)
  • Maserati Mistral Spyder (1964 - 1969)
  • Maserati Ghibli Spyder (1969 - 1973)
  • Maserati Biturbo Spyder (1984 - 1994)
  • Maserati Spyder (2001 - 2007)
  • Maserati GranSport Spyder (2004 - 2007)

     
Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Zukunft-Artikel

Maserati Alfieri Coupé 2016: Dem genialen Ingenieur gewidmet

Maserati Alfieri Coupé 2016: Dem genialen Ingenieur gewidmet

Sie hießen Bindo, Carlo, Ernesto, Ettore und Alfieri. Sie waren Brüder und gründeten 1914 in Bologna die „Officine Alfieri Maserati“. Damit legten die Maserati-Brüder den Grundstein für die heute legendäre …

Maserati Ghibli 2013: Alte Legende, neue Mittelklasse

Maserati Ghibli 2013: Alte Legende, neue Mittelklasse

Mit seiner neuen Mittelklasse lässt Maserati ab 2013 den legendären Modellnamen Ghibli wiederaufleben. Der Viertürer soll ab 2013 dem BMW 5er, dem Audi A6 und der Mercedes E-Klasse mächtig einheizen. In der …

Maserati GT-C

Maserati GT-C

Der Nachfolger des Maserati Spyder GT (GranTurismo Convertible) basiert auf der verkürzten Plattform des GranTurismos. Auch das Design und die V8-Motoren übernehmen die Italiener vom GranTurismo, während das …

Maserati GranTurismo Cabrio

Maserati GranTurismo Cabrio

Auf Basis des neuen Maserati GranTurismo soll dem Coupé im Jahre 2008 das Cabrio folgen. Die offene Version besitzt ein Blechfaltdach und vier Sitze. Den Vortrieb übernimmt ein über 400 PS starker V8-Motor.

Maserati Cabrio-Coupé

Maserati Cabrio-Coupé

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo