2017 nur noch 18 DTM-Autos: "Gutes Racing am wichtigsten"

, 07.09.2016

Die Audi-Piloten Mike Rockenfeller und Jamie Green sehen die Reduzierung der Teilnehmerzahl in der DTM 2017 gelassen - Mehr PS für eine bessere Show?

Seit sich eine Reduzierung des DTM-Starterfeldes zur Saison 2017 auf nur noch jeweils sechs Autos der drei Hersteller Audi, BMW und Mercedes anbahnt, machen sich viele Piloten in der Szene ihre Gedanken. Für mindestens die Hälfte der Piloten stellt sich die Frage, ob in der kommenden Saison noch weiter in der DTM gefahren werden darf. Im laufenden Wettbewerb darf die Zukunftsangst keine Rolle spielen, aber im Hinterkopf werden die denkbaren Szenarien immer mitfahren.

"Wenn ich noch dabei sein darf, dann bin ich happy. Meine Leistungen in den vergangenen Jahren waren gut, also bin ich hoffentlich auch im kommenden Jahr weiterhin dabei", sagt Jamie Green. Der Audi-Pilot ist auf Gesamtrang drei derzeit der beste Vertreter von Audi. Seine Chancen auf einem Verbleib im Kader der Ingolstädter sind hoch - ebenso gilt dies für seine Kollegen Edoardo Mortara, Nico Müller und Mattias Ekström.

"Wichtig ist, dass die Show gut ist und das Racing ebenso. Das ist viel wichtiger als die Frage, ob man nun 24 oder 18 Autos hat", meint Green. Aus Sicht des Briten müssen sich die Fans der DTM nicht vor weniger engem und spannenden Wettbewerb fürchten. "Im kommenden Jahr werden unsere Autos weniger Abtrieb, aber etwas mehr PS haben. Ich hoffe, dass dadurch das Racing besser wird", erklärt der Brite und deutet damit einige der Regeländerungen an, die im Hintergrund diskutiert werden.

Mehr PS, weniger Abtrieb: Rennen sollen spektakulärer werden

Bereits vor dem Beginn der diesjährigen Saison war eine Erhöhung der Motorleistung ein Thema gewesen. Man wollte 100 PS mehr, um die Fahrzeuge dadurch schwieriger kontrollierbar zu machen. Die Hersteller konnten sich jedoch nicht auf einen gemeinsamen Weg dorthin einigen. Eine Vergrößerung der Restriktoren ließe beispielsweise den Benzinverbrauch beim Auto einer Marke mehr ansteigen als bei den Fahrzeugen der anderen. Beim Thema Aerodynamik sucht man Lösungen, die sich auf Grundlage der aktuellen Autos einfach und kostengünstig umsetzen lassen.

"Wenn du geile Rennen hast, dann ist auch für die Zuschauer nicht wirklich entscheidend, ob du 18 oder 24 Autos hast. Das Starterfeld der MotoGP war auch nicht immer so voll. Trotz ist es an der Spitze immer geiles Racing gewesen", sagt Audi-Kollege Mike Rockenfeller. "Wir sind in der DTM auch schon mit weniger Autos gefahren. Das ging auch gut. Dass eine Reduzierung der Anzahl Fahrzeuge auch bedeutet, dass am Ende weniger Fahrer in der DTM engagiert sind, ist klar."

Rockenfeller gehört im Audi-Kader zu jenen Piloten, die für das kommende Jahr auf der DTM-Kippe stehen könnten. Es erscheint denkbar, dass der Le-Mans-Sieger von 2010 wieder auf die Langstrecke geht. "Warten wir erst einmal ab, was endgültig entscheiden wird", sagt er. "Viel wichtiger ist aus meiner Sicht, was man bezüglich Auto und Rennformat auf den Weg bringt, damit die Rennen spannender werden. Und auch ein neuer Reifen gehört dazu. Das wäre mir wichtig, wenn ich nächstes Jahr wieder fahre..."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Will sich ohne fremde Hilfe zum zweiten DTM-Titel manövrieren: Marco Wittmann

Teamorder in der DTM: Respektiert, aber nicht beliebt

Die DTM-Saison 2016 geht mit dem Rennwochenende am Nürburgring ab dem kommenden Freitag in ihre entscheidende Phase. Bei allen drei Herstellern haben sich Favoriten herauskristallisiert. BMW setzt voll …

Will am Nürburgring zurück an die Tabellenspitze: Robert Wickens

DTM Nürburgring 2016: Die Mercedes-Stimmen vor den Rennen

Noch drei Rennwochenenden: Spätestens dann steht der neue DTM-Meister fest. Am kommenden Wochenende beginnt für das Mercedes-DTM-Team auf dem Nürburgring die heiße Phase der …

Marco Wittmann möchte seine Tabellenführung verteidigen

DTM Nürburgring 2016: Die BMW-Stimmen vor dem Rennen

Die Rennen 13 und 14 der DTM-Saison 2016 finden für die vier BMW-Teams auf geschichtsträchtigem Terrain statt: Bereits seit Jahrzehnten ist der Nürburgring für BMW und die DTM eine …

Jamie Green will auf dem Nürburgring nach der Tabellenführung greifen

DTM Nürburgring 2016: Die Audi-Stimmen vor dem Rennen

Vom 9. bis 11. September gastiert die DTM zum 50. Mal auf dem Nürburgring. Auf der berühmten Rennstrecke in der Eifel hat auch Audi in der DTM eine besondere Geschichte. Ob V8, TT, A4 oder A5: Mit …

Timo Scheider hat mit dem Kapitel DTM noch lange nicht abgeschlossen

Timo Scheider will weitermachen: "Gespräche für 2017 laufen"

Geht es nach Timo Scheider, wird der zweimalige DTM-Champion der Tourenwagenserie auch im kommenden Jahr erhalten bleiben. "Ich möchte nicht aufhören", stellt Scheider im Gespräch mit 'Sport1' …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo