BMW mit viel Detailarbeit in Vallelunga

, 20.03.2017

Die Testtage in Vallelunga sollten für das Team RBM als Einstimmung auf die DTM-Saison 2017 dienen: Alle drei Piloten vor Ort

Vergangene Woche reiste die DTM gen Italien. Bei dreitägigen Testfahrten im Autodromo Vallelunga stand für alle drei Hersteller die Saisonvorbereitung ganz oben auf der Agenda. Sowohl Audi, als auch BMW und Mercedes kamen mit jeweils einem Fahrzeug zur Strecke in der Nähe von Rom.

Bei BMW waren der Belgier Maxime Martin und der Brite Tom Blomqvist für die Testarbeit im Cockpit zuständig. "Es war großartig, nach der langen Pause wieder hinter dem Lenkrad zu sitzen. Das neue Reglement verspricht eine interessante Saison: Unser Fahrzeug ist neu, die Reifen sind anders, da gab es viel kennenzulernen. Der Test lief gut. Natürlich haben wir noch Arbeit vor uns, aber bisher können wir zufrieden sein", resümiert Martin.

"Nach der Winterpause macht es Spaß, wieder auf die Rennstrecke zu gehen und sich mit dem Team zusammen auf die Saison vorzubereiten. Ich konnte mich bei diesem Test sehr gut mit dem neuen BMW M4 DTM und den Eigenschaften der neuen Reifen vertraut machen. Insgesamt waren es sehr aufschlussreiche und produktive Tage", fügt Blomqvist an.

Für die Betreuung des M4 DTM war in Vallelunga das Team RBM zuständig. Die Mannschaft von Bart Mampaey ist neben dem Team RMG als einziges Einsatzteam im BMW-DTM-Programm übrig geblieben. Nachdem im Winter das Aufgebot je Hersteller auf sechs Fahrzeuge reduziert wurde, hat BMW auch die Teamstruktur verändert. Die bis 2016 engagierten Equipen MTEK und Schnitzer werden den Münchner Hersteller zukünftig im Sportwagensegment vertreten.

Sechs Piloten bei zwei Teams bedeutet gleichzeitig aber auch, dass in der DTM-Saison 2017 jeweils drei Piloten ein Gespann bilden. Bei RBM wird neben Martin und Blomqvist auch Bruno Spengler ins Lenkrad greifen. Der Kanadier weilte ebenfalls in Vallelunga. "Es war gut, drei Tage mit dem Team zu verbringen. Ich verstehe mich mit allen sehr gut. Zudem war es sehr wichtig, mit den Ingenieuren zusammenzusitzen und zu analysieren. Mit dem neuen Reglement, dem neuen Fahrzeug und den neuen Reifen gibt es von der technischen Seite her sehr viel zu lernen. Jetzt freue ich mich auf die gemeinsame Saison mit dem BMW Team RBM", so Spengler.

In der DTM stehen vom 3. bis 6. April bereits die nächsten Testfahrten an. Dann ist das Motodrom in Hockenheim Schauplatz der Action sein. Vom 5. bis 7. Mai findet an gleicher Stelle das erste Rennwochenende der Saison 2017 statt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Gary Paffett feierte bereits 2003 sein Debüt in der DTM

Gary Paffett: Audi-DTM-Kader besser als der von BMW

Nicht mehr lange, dann geht es in der DTM wieder voll zur Sache. Beim Saisonauftakt in Hockenheim (5. bis 7. Mai) kämpfen die drei deutschen Premium-Hersteller Audi, BMW und Mercedes wieder Rad an Rad …

Aus Portimao: Das ist der neu DTM-BMW für die Saison 2017

Nach Rollout: BMW hat noch viel Arbeit vor sich

Nicht mehr lange, dann beginnt in der DTM eine neue Ära. Wenn am 7. Mai im Hockenheimer Motodrom die DTM-Saison 2017 eingeläutet wird, stehen 18 komplett neue Rennwagen am Start. Das hat einen ganz …

Auf die Langstrecke: Wittmann (Bathurst), Spengler (Daytona) und Glock (Bathurst)

BMW schickt DTM-Topstars nach Australien

Die traditionell lange Winterpause der DTM verschafft den Piloten reichlich Raum für andere Rennsportaktivitäten. Während zahlreiche Fahrer aus der Szene am letzten Januarwochenende die 24 …

Martin Tomczyk geht, Marco Wittmann und Timo Glock bleiben

DTM-Fahrer 2017: BMW setzt auf Konstanz im Kader

In der DTM-Saison 2017 wird BMW mit zwei Teams und sechs Fahrern vertreten sein. Zum Einsatz kommt der neue BMW M4 DTM, der aktuell im Rahmen eines umfangreichen Test- und Entwicklungsprogramms auf die 18 …

Für MTEK und Schnitzer geht es in der DTM nicht mehr weiter

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

BMW geht mit einem veränderten Team-Aufgebot in die Saison 2017 und trägt damit der strategischen Neuausrichtung seiner Engagements sowie den individuellen Anforderungen in den einzelnen Rennserien …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo