Gary Paffett: Audi-DTM-Kader besser als der von BMW

, 01.03.2017

Gary Paffett findet, dass Mercedes den besten DTM-Fahrerkader hat, und schätzt die Audi-Gegner stärker ein als jene von BMW

Nicht mehr lange, dann geht es in der DTM wieder voll zur Sache. Beim Saisonauftakt in Hockenheim (5. bis 7. Mai) kämpfen die drei deutschen Premium-Hersteller Audi, BMW und Mercedes wieder Rad an Rad um Meisterschaftspunkte. Mit dabei auch wieder Stern-Pilot Gary Paffett, der schon im Jahr 2005 mit Mercedes den Titel holen konnte.

Und nach einigen eher durchwachsenen Jahren konnte der Brite in der vergangenen Saison wieder einigermaßen durchstarten - mit unter anderem zwei Podiumsplätzen schaffte er es auf Rang elf im Gesamtklassement. Nicht wenige Insider zählen den 35-Jährigen 2017 zum erweiterten Kreis der Meisterschaftskandidaten. Dem widerspricht Paffett natürlich nicht - und hat auch gleich ein Rezept für den Titel auf Lager.

"Wenn man die Meisterschaft gewinnen möchte, muss man kontinuierlich vorne mitfahren. Das ist eine schwierige Aufgabe, da es sehr viele konkurrenzfähige Fahrer gibt", prognostiziert er. Der Grund für diese Aussage ist klar: Da in der DTM letztendlich 18 siegfähige Fahrer am Start sind, können schon wenige Aussetzer das Aus im Titelkampf bedeuten.

Schon herstellerintern geht es zur Sache

Der Konkurrenzkampf beginnt im eigenen Hause: "Wir haben viele Fahrer, die sich gegenseitig antreiben. Das bedeutet normalerweise, dass wir das Beste aus dem Auto und den Fahrern herausholen können. Wichtig ist aber auch, dass wir in den letzten beiden Jahren einen sehr starken Teamzusammenhalt aufgebaut haben", so Paffett weiter. Mit Edoardo Mortara haben die Schwaben sogar den letztjährigen Vize-Champion von Audi losgeeist.

Insgesamt ist das Mercedes-Sextett 2017 stark wie nie. Denn neben Paffett und Mortara gehören mit Maro Engel, Robert Wickens, Paul di Resta und Lucas Auer auch weiterer Vollblut-Racer dem "flotten Daimler-Sechser" an. "Entsprechend werden mehr Fahrer mit dem Ziel in die Saison gehen, die Meisterschaft zu gewinnen", deutet Paffett an, dass man sich bei Mercedes nicht schon zu Saisonbeginn auf einen einzigen Titelfahrer festlegen wird.

Mercedes hat 2017 einiges zu beweisen

Mercedes wird sich aber hauptsächlich auf den Wettbewerb mit den beiden anderen Herstellern konzentrieren. Denn da hat die DTM-Abordnung des Sterns ordentlich Nachholbedarf. Mit über 200 Punkten Rückstand auf die Spitze belegte man 2016 abgeschlagen nur Platz drei in der Herstellerwertung.

Insgesamt schielt Paffett mehr in Richtung Ingolstadt als nach München, wenn es um die Beurteilung der Performance im Cockpit geht: "Audi hat zwar Edoardo verloren, aber insgesamt glaube ich, dass sie verglichen mit BMW den besseren Fahrerkader haben. Mit Mattias Ekström und Jamie Green haben sie zwei der Titelfavoriten im Team, aber auch einige andere Fahrer können Rennen gewinnen", legt er sich fest.

Seit Neugründung der DTM vor der Saison 2000 stellte Mercedes sieben Mal den Fahrer-Champion. Zuletzt (2015) stand der heutige Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein ganz oben.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Aus Portimao: Das ist der neu DTM-BMW für die Saison 2017

Nach Rollout: BMW hat noch viel Arbeit vor sich

Nicht mehr lange, dann beginnt in der DTM eine neue Ära. Wenn am 7. Mai im Hockenheimer Motodrom die DTM-Saison 2017 eingeläutet wird, stehen 18 komplett neue Rennwagen am Start. Das hat einen ganz …

Auf die Langstrecke: Wittmann (Bathurst), Spengler (Daytona) und Glock (Bathurst)

BMW schickt DTM-Topstars nach Australien

Die traditionell lange Winterpause der DTM verschafft den Piloten reichlich Raum für andere Rennsportaktivitäten. Während zahlreiche Fahrer aus der Szene am letzten Januarwochenende die 24 …

Martin Tomczyk geht, Marco Wittmann und Timo Glock bleiben

DTM-Fahrer 2017: BMW setzt auf Konstanz im Kader

In der DTM-Saison 2017 wird BMW mit zwei Teams und sechs Fahrern vertreten sein. Zum Einsatz kommt der neue BMW M4 DTM, der aktuell im Rahmen eines umfangreichen Test- und Entwicklungsprogramms auf die 18 …

Für MTEK und Schnitzer geht es in der DTM nicht mehr weiter

Neue Struktur bei BMW: Schnitzer und MTEK verlassen DTM

BMW geht mit einem veränderten Team-Aufgebot in die Saison 2017 und trägt damit der strategischen Neuausrichtung seiner Engagements sowie den individuellen Anforderungen in den einzelnen Rennserien …

Timo Glock hätte noch ein paar Taschentücher übrig...

Glock kontert BMW-Kritiker: "Sollen alle weinen..."

Rückendeckung für Marco Wittmann: Sein RMG-Teamkollege Timo Glock schirmt den zweimaligen DTM-Meister gegen Kritik ab, sein zweiter Titel sei nur durch die Zugeständnisse an BMW im Winter …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo