Experten fordern: "Die DTM braucht Typen und Emotionen!"

, 20.12.2016

Schadet die politische Korrektheit der DTM? Viele Experten sind der Meinung, dass die Piloten häufiger einmal den Mund aufmachen und zu ihrer Meinung stehen sollen

Die Suche nach "echten Typen" ist heutzutage im Motorsport an allen Ecken und Enden ein Thema. Viele Zuschauer sind der Ansicht, dass es nicht nur der DTM an Charakteren mit Wiedererkennungswert mangelt, sondern beispielsweise auch der Formel 1. Viele Fahrer scheinen sich häufig nicht mehr zu trauen, ihre eigene Meinung zu vertreten. Stattdessen erzählen die Piloten vor dem TV-Kameras und Mikrofonen nur noch das, was der jeweilige Arbeitgeber gerne hören möchte.

Diese politische Korrektheit kommt - besonders bei den echten Petrolheads - gar nicht gut an. Sie wünschen sich Fahrer, die offen und ehrlich ihre Meinung sagen - und dabei gerne auch einmal etwas über die Strenge schlangen. "Die DTM braucht Typen, die mal den Mund aufmachen und sagen, was Sache ist. Was die DTM noch viel mehr braucht, sind Emotionen", stellt Christina Surer bei 'Sport1' klar.

"Das ist in der Formel 1 ein Thema wie auch in der DTM. Und in letzter Zeit gab es einige verbale Entgleisungen einiger Fahrer. Das gefällt den Fans auf jeden Fall. Es muss natürlich schon noch ein gewisses Niveau haben. Aber es braucht Typen, wo es mal richtig kracht und der Kragen platzt, wo es den Fans Spaß macht, zuzuschauen", so die Schweizerin, die damit vielen Zuschauern aus der Seele spricht.

Lob für Ekströms Offenheit

Als Positivbeispiel ist in dieser Hinsicht ganz sicher Mattias Ekström zu sehen. Der Schwede eckt immer wieder an - auf und abseits der Strecke. In diesem Jahr geriert der Audi-Pilot unter anderem mit Maximilian Götz und Christian Vietoris aneinander. Das kommt natürlich nicht bei allen gut an, doch Ekström produziert durch sein Verhalten die interessanten Geschichten, die sonst häufig fehlen.

"Die DTM braucht Typen wie 'Eki'. Am besten noch zehn weitere", lobt Klaus Ludwig daher. Ekström selbst erklärt: "Wir kämpfen mit den Waffen, die wir haben. Da sind Emotionen dabei. Würde man den Adrenalinspiegel messen, bin ich wohl einer von denen, die am meisten haben. Ich finde das normal im Sport. Jeder will gewinnen und Emotionen gehören dazu."

"Ich denke, es zeigt, dass die Jungs emotionale Typen sind", erklärt BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt, der in diesem Zusammenhang auch die Bedeutung der sozialen Medien hervorhebt: "Mit den neuen Medien lässt sich einiges machen. Und wenn die Jungs sich damit neben der Strecke noch ein bisschen kabbeln, dann ist das nicht schlecht für die DTM."

Emotionen das "Salz in der Suppe"

"Es muss ein gewisses Niveau gehalten werden, da gebe ich Christina Recht. Aber über die neuen Kanäle geht das auch relativ schnell", so Marquardt. "Wir haben gesagt, wir wollen die Typen in der DTM mehr fördern - und dass wir nicht nur den Kampf auf der Strecke, sondern auch neben der Strecke fördern wollen", erinnert Mercedes-DTM-Teamchef Uli Fritz.

"Die Jungs nehmen das wahr. Ich finde es schön, mir das anzuschauen. Das gibt dem ganzen einfach Salz und Pfeffer und die Suppe. Von daher denke ich, dass dies der richtige Weg ist", sagt Fritz und Ludwig appelliert: "Wir wollen keine Billardspiele sehen. Wir wollen Motorsport sehen. Und Motorsport muss eben ein bisschen rauer sein als zum Beispiels Billard."

Es bleibt abzuwarten, wie "mutig" die DTM-Piloten 2017 sein werden. Auffällig: In diesem Jahr äußerten beispielsweise Martin Tomczyk, Timo Scheider und zuletzt auch Adrien Tambay Kritik an der Serie - allerdings erst nachdem bereits feststand, dass sie im kommenden Jahr kein Cockpit mehr bekommen werden. Dass sich aktive Fahrer kritisch äußern, ist weiterhin eine Seltenheit.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Die DTM-Saison 2017 umfasst insgesamt neun Termine mit 18 Rennen

DTM-Kalender 2017 steht: Neun Termine mit 18 Rennen

Der Terminkalender für die DTM-Saison 2017 steht: Zwischen dem 5. Mai und dem 15. Oktober werden die Protagonisten in 18 Rennen an neun Wochenenden im Kampf um Siege und Titel alles in die Waagschale …

BMW testete unter anderem mit Augusto Farfus in Jerez de la Frontera

Erkenntnisse von den Tests: "Aufregende Zeiten" in der DTM

Mit knapp 21.000 Testkilometern auf drei verschiedenen Rennstrecken haben sich die Hersteller und Piloten der DTM auf die Saison 2017 vorbereitet. Im Fokus standen vor allem die Erprobungen im Hinblick auf …

Loic Duval und Rene Rast wollen 2017 in der DTM für Audi angreifen

Audi bringt Rene Rast und Loic Duval in die DTM

Audi bringt frischen Wind in die DTM: Mit dem Franzosen Loic Duval und dem Deutschen Rene Rast starten in der kommenden Saison zwei neue Piloten mit dem Audi RS 5 DTM. Beide waren für Audi bisher in …

Martin Tomczyk geht, Marco Wittmann und Timo Glock bleiben

DTM-Fahrer 2017: BMW setzt auf Konstanz im Kader

In der DTM-Saison 2017 wird BMW mit zwei Teams und sechs Fahrern vertreten sein. Zum Einsatz kommt der neue BMW M4 DTM, der aktuell im Rahmen eines umfangreichen Test- und Entwicklungsprogramms auf die 18 …

Unzufrieden: Dritte Plätze sind Ex-Champion Paul di Resta nicht genug

"Längere To-do-Liste": Paul di Resta will 2017 …

Offiziell wurde Paul di Resta von Mercedes noch nicht für die DTM-Saison 2017 bestätigt, doch der Schotte bereitet sich offenbar bereits auf das neue Jahr vor. "Die To-do-Liste im kommenden Jahr …

AUCH INTERESSANT
Porsche 911: Von 0 auf 1 Million

AUTO-SPECIAL

Porsche 911: Von 0 auf 1 Million

Diese Zahl ist magisch - und jetzt ist es tatsächlich passiert: der Porsche 911 knackte am 11. Mai 2017 die Millionenmarke mit einer ganz besonderen Ausführung des legendären Elfers. Eine Million …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Lamborghini Huracán Performante: Wurde beim Rekord manipuliert?
Lamborghini Huracán Performante: Wurde beim …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Hot Carbabes
Liqui Moly Kalender 2017
Liqui Moly Kalender 2017
Liqui Moly Kalender 2017
Miss Tuning Kalender 2016
Miss Tuning Kalender 2016
Miss Tuning Kalender 2016

Die heißesten Carbabes, Messe Hostessen und Boxenluder zeigen Ihre Kurven.



Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • Prestige Cars Logo
  • autoaid Logo