Gerhard Bergers Prioritäten: "Ganz oben steht der Fan"

, 07.04.2017

Im exklusiven Video-Interview stellt Gerhard Berger klar, was ihm in seiner neuen Rolle als DTM-Chef am wichtigsten ist, nämlich der Fan

Der neue DTM-Chef Gerhard Berger macht bereits vor dem Saisonauftakt klar, was er als seine oberste Priorität betrachtet: den Fan. Das erklärt der ehemalige Formel-1-Fahrer und -Teamchef im Video-Interview mit dem Stellvertretenden Chefredakteur von 'Motorsport-Total.com', Roman Wittemeier.

Er habe noch keine konkrete Prioritätenliste ausgearbeitet ("Dazu muss man zuerst einmal alles ein bisschen verstehen"), meint Berger, der aber schon den einen oder anderen Vorschlag hinsichtlich der Entwicklung der DTM geäußert hat.

"Ich glaube", sagt er, "es ist wahnsinnig wichtig, dass man die Wünsche eines jeden Fans ablesen und sagen kann, was er sich wünscht. Der Fan ist unser Kunde. Diese Themen muss man glaube ich sehr gut in diese Liste einarbeiten."

Neue Idee: Mit Pitview auch im Rennen nah dran

ITR-Geschäftsführer Florian Zitzlsperger wird da schon konkreter. Der neue Pitview wird Fans ermöglichen, das Geschehen auch während des Rennens von der Boxengasse aus zu verfolgen. Dafür sollen zwischen den Team-Boxen drei Boxen geräumt werden. Außerdem geplant ist eine Öffnung des Boxendachs, um mehr Einblicke zu gewähren.

Zudem sollen die Fan-Villages weiter verbessert werden. Das betrifft dann teilweise so banale Dinge wie das Aufstellen zusätzlicher Food-Trucks und Sitzgelegenheiten. "Das muss uns auszeichnen, wirklich nah dran zu sein und für den Fan ein zusätzliches Erlebnis zu schaffen", findet Zitzlsperger.

Für seinen neuen Chef Berger ist ein Nachtrennen auf dem Norisring ebenso denkbar wie eine Internationalisierung zumindest des Reglements. Von DTM-Rennen auf anderen Kontinenten hält er hingegen wenig. Aber: Berger legt Wert darauf, keine vorschnellen Schlüsse zu ziehen, und möchte vor seinen ersten Entscheidungen erst mal sauber analysieren.

Berger bittet um Geduld

Daher geht er auch nicht davon aus, dass eine mögliche DTM-Reform schon am Jahresende 2017 voll etabliert sein wird: "So ein Thema bewegt sich nicht sehr schnell nach links, nach rechts, nach oben, nach unten. Bis Ende dieses Jahres wäre zu kurzfristig gedacht", bittet er um Geduld.

"Reglements sind platziert, die Kugel ist ein bisschen aus dem Rohr. 2017 ist glaube ich in einer guten Richtung", so der 57-Jährige. "Dann würde ich sagen, Ende 2018 setze ich mich gerne hierher und sage: "Das und das ist passiert. Das war gut. Und das war eine schlechte Entscheidung."

Das komplette Interview mit Gerhard Berger kann ab Montag im Videobereich von 'Motorsport-Total.com' oder auf YouTube abgerufen werden.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Dauerbrenner: Die Mercedes-Fahrer waren die fleißigsten aller drei Hersteller

Mercedes fährt über 7.000 Kilometer in Hockenheim

Erfolgreicher Abschluss der Saisonvorbereitung für das Mercedes-AMG Motorsport DTM Team bei den viertägigen Testfahrten in Hockenheim. An drei von vier Testtagen erzielte ein Mercedes-Fahrer die …

Timo Glock war im BMW M4 DTM der schnellste Mann in Hockenheim

DTM-Test in Hockenheim: Bestzeit für BMW

Das Motodrom von Hockenheim war in den vergangenen vier Tagen der Schauplatz des offiziellen ITR-Tests. Dabei haben mit Audi, BMW und Mercedes alle drei Hersteller der Serie die Möglichkeit genutzt, …

Gerhard Berger ist der neue starke Mann in der DTM

Vieles soll besser werden: Aufbruchstimmung in der DTM 2017

Gerade finden in der DTM die offiziellen Testtage in Hockenheim statt. Eines der Hauptthemen dort ist die Zukunft der beliebten Tourenwagenserie, die in den vergangenen Jahren jedoch etwas an …

Wichtiger Mann: Hubert Hügele neben dem DTM-Mercedes für 2017

Einblick in die Entwicklung des DTM-Mercedes

In der DTM stehen in der Saison 2017 große Veränderungen an. Zum Beispiel wurden die technischen Regeln über den Winter komplett überarbeitet. Dadurch wurden die DTM-Renner der drei …

Robert Wickens war am Mittwoch im DTM-Mercedes nicht zu schlagen

Dritter Testtag: Schon wieder Mercedes ganz oben

Aktuell befindet sich die DTM im Testmodus für die neue Saison. Auf dem Hockenheimring wird bereits seit Anfang der Woche das neue Material auf Herz und Nieren durchgeprüft, sodass beim Saisonstart …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo