Ausfall von Fernando Alonso: Ex-Piloten haben Zweifel

, 04.03.2015

Ehemalige Formel-1-Piloten äußern ernste Zweifel an den Darstellungen von McLaren-Honda: Bekam Fernando Alonso doch einen Stromschlag vom Hybrid?

Fernando Alonso wird das erste Rennen der Formel-1-Saison 2015 auslassen. Der spanische Star von McLaren-Honda hatte sich bei einem Testunfall in Barcelona am 22. Februar nach offiziellen Angaben eine Gehirnerschütterung zugezogen. Da innerhalb von drei Wochen nach einem solchen Vorfall große Gefahren bestehen, sollte es eine weitere Erschütterung des Hirns (Second-Impact-Syndrom) geben, rieten die Ärzte dem Ex-Formel-1-Weltmeister zum Auslassen des Saisonstarts in Melbourne.

Die McLaren-Darstellungen über den Unfallhergang, die Ursache und die Konsequenzen für Alonso werden nach wie vor kritisch gesehen. Es bleiben Zweifel, es bleibt bisher viel Raum für Spekulationen - trotz der offiziellen Aussage des Teams, dass der Spanier keinen Stromschlag vom Hybridsystem bekommen habe. "Fernando hat einen Schlag mit 600 Watt abbekommen, mit ernsten Konsequenzen. Er konnte kaum fokussieren und seine Adern waren geplatzt", weiß Ex-Formel-1-Pilot Fabrizio Barbazza in der Zeitung 'La Repubblica' zu berichten.

Woher der Italiener seine angeblichen Informationen hat, bleibt unklar. Ebenso bei Rene Arnoux. Der Franzose hat seine ganz eigene Einschätzung. "Dass ihm die Ärzte von einem Start abraten, wundert mich überhaupt nicht", so der frühere Grand-Prix-Pilot auf dem Genfer Automobil Salon. "Ich bin davon überzeugt, dass Fernando vor dem Unfall ein körperliches Problem hatte. Ich bin früher Formel 1 gefahren. Ich weiß, wovon ich spreche."

"Der Einschlag war seitlich, es war eher eine flüchtige Berührung. Das kann die Verletzungen nicht erklären", ist sich Arnoux sicher. "Ich bin fest davon überzeugt, dass sich Alonso am Steuer unwohl gefühlt hat. Dass dort starker Wind war, bot sich als dankbare Ausrede an." McLaren-Honda und Alonsos Manager Luis Garcia Abad hatten erklärt, dass starker Wind in der dritten Kurve von Barcelona für den Abflug des MP4-30 gesorgt habe. Die FIA hatte daraufhin die Telemetriedaten angefordert und analysiert.

Mediziner halten Darstellung für realistisch

Bei der Betrachtung des Alonso-Ausfalls gibt es derzeit zwei Lager. Neben den zahlreichen Zweiflern gibt es viele, die der Darstellung von McLaren-Honda glauben. "Wenn es einen nicht erklärbare Gedächtnislücke gibt, dann ist es vollkommen richtig, dass er drei oder vier Wochen lang nicht fährt", so der Neurologe Dr. Roberto Belvis in der spanischen 'AS'. Der Fachmann fügt an: "Es ist allerdings sinnlos, dass man den Medien dann erzählt, er sei wieder zu 100 Prozent fit."

Belvis warnt ebenso vor den Folgen eines "Second-Impact-Syndroms" (SIS) wie der frühere Formel-1-Rennarzt Gary Hartstein. "Egal wie man es dreht und wendet: Fernandos Entscheidung, nicht in Australien zu fahren, zeugt von Intelligenz, Reife und dem Verständnis für das große Ganze", so Hartstein in seinem Internetblog. "Er hatte eine Gehirnerschütterung. Es ist enorm wichtig, dass alle Symptome und Anzeichen verschwunden sind, bevor er wieder in den Wettbewerb geht."

Der Amerikaner ist sicher, dass es "aktuell nichts Verdächtiges gibt - jetzt jedenfalls noch nicht". Jeder Mediziner habe bereits Fälle von starken Gehirnerschütterungen mit wenigen Folgen und Symptomen gesehen. Ebenso aber auch "sanfte Schläge an den Kopf, wodurch der Patient komplett in eine andere Welt befördert wurde". Erst wenn Alonso auch den Start beim zweiten Saisonrennen in Malaysia absagen müsste, werde es bei ihm Zweifel geben, so Hartstein: "Dann sprechen wir von einer ganz anderen Geschichte."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Das ehemalige Marussia-Team will in Melbourne in die Formel 1 zurückkehren

Formel-1-Comeback bestätigt: Manor will in Melbourne fahren

Das ehemalige Marussia-Team Manor will beim Saisonauftakt in Melbourne (15. März) in die Formel 1 zurückkehren. Das gab das Team am Mittwoch bekannt. Man habe die notwendigen Hürden genommen …

Was spielte sich am 22. Februar im McLaren-Cockpit von Alonso ab?

Rätselraten um Alonso: War es ein gesundheitliches Problem?

Auch wenn immer mehr Informationen über den Unfall von Fernando Alonsos ans Tageslicht kommen: Die Sachlage bleibt diffus. Der McLaren-Pilot verunfallte am 22. Februar unter nach wie vor …

Fernanso Alonso: Kein Start beim Saisonauftakt in Australien

McLaren bestätigt offiziell: Fernando Alonso fehlt …

Knalleffekt: Fernando Alonso wird beim Saisonauftakt in Melbourne am 15. März fehlen. Das gibt McLaren offiziell bekannt. Laut einer Pressemitteilung des Rennstalls konnte man zwar nach dem Testunfall …

Susie Wolff greift laut Plan noch dreimal ins Lenkrad des Williams FW37

Williams: Testplan 2015 für Susie Wolff steht

Ende November des vergangenen Jahres wurde Susie Wolff bei Williams von der Entwicklungsfahrerin zur Testfahrerin befördert. Bei den Testfahrten in Barcelona saß sie vor wenigen Tagen erstmals im …

Mercedes startet als großer Favorit in die Formel-1-Saison 2015

Mercedes erwartet keine weitere Rekord-Saison in der …

Gemessen an den Eindrücken der Wintertests scheint die Favoritenrolle in der Formel-1-Saison 2015 klar vergeben - und alles andere als eine erfolgreiche Titelverteidigung des Mercedes-Teams wäre …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo