Bernie Ecclestone: Mercedes nicht schuld an Langeweile

, 29.06.2015

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone macht Mercedes keine Vorwürfe, dass der Königsklasse die Spannung fehlt: Er nimmt die Verfolger in die Pflicht

Die Kritik an der Formel 1 in diesen Tagen ist weit gefächert. Immer wieder poppen diverse Themen auf, über die man sich in der Königsklasse beschweren kann, und immer wieder führen sie zu großen Diskussionen. Besonders im Fokus steht dabei neben den vielkritisierten V6-Motoren auch die nicht zufriedenstellende sportliche Situation.

Mercedes rennt seit Beginn der vergangenen Saison mit seinen Siegen an der Spitze davon und kann nur vereinzelt von der Konkurrenz aufgehalten werden. Meist weiß man schon vor einem Rennwochenende, welches Auto wieder einmal den Sieg davontragen wird, und meist sieht es für die Silberpfeile dabei ziemlich leicht aus. In Österreich konnten es sich Nico Rosberg und Lewis Hamilton sogar leisten, in der entscheidenden Qualifying-Runde zu patzen - trotzdem waren sie vorne und im Rennen unantastbar.

Die Bilanz liest sich eindeutig: Von 27 Rennen der neuen Formel-1-Ära gewannen die Silberpfeile 23 - 16 davon als Doppelerfolg. Kritiker sagen nun natürlich, die Formel 1 sei langweilig, doch Bernie Ecclestone sieht das nicht als Kritik an Mercedes: "Ich denke nicht, dass sie für die Siege kritisiert werden, denn das ist ihre Aufgabe", meint der Formel-1-Boss. "Die Leute finden es schade, das ist alles."

"Es ist nichts falsch daran, was Mercedes gemacht hat. Sie machen einen unglaublichen Job", lobt der Brite. "Es gibt kein Problem mit den Leuten, die gewinnen. Es gibt ein Problem mit den Leuten, die nicht mit ihnen mithalten können", schiebt der Zampano die Last auf die Verfolger. Bis auf die ihm immer noch verhassten V6-Motoren sei der Sport in keiner schlechteren Verfassung als früher, meint er und sieht die Kritik an der Formel 1 gelassen.

"Es hat nichts mit dem Sport zu tun. Das Produkt ist an der Spitze vielleicht zu einseitig, da ein Team viele Rennen zu einfach gewinnt", so der Brite weiter, der sich wünschen würde, dass Ferrari und McLaren wieder aufholen können, um die Dominanz von Mercedes zu beenden. Dann würde auch die Formel 1 wieder im richtigen Licht stehen, denn abgesehen davon sei alles wie immer: "Es gibt Leute mit viel Geld und es gibt Leute ohne viel Geld. So war es schon immer."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nico Rosberg kann mit seinem Auftakt in Spielberg zufrieden sein

Formel 1 Österreich 2015: Mercedes-Duo vorn - Vettel …

Nach dem Abstecher nach Kanada ist die Formel 1 wieder nach Europa zurückgekehrt. Beim Österreich-Grand-Prix steht an diesem Wochenende die achte Runde im Formel-1-Kalender 2015 auf dem Programm. …

Lewis Hamilton durfte in Kanada nach zwei Zwangspausen wieder jubeln

Erlösung für Hamilton & Mercedes: "Sind nicht immer Idioten"

Schon beim Monaco-Grand-Prix vor zwei Wochen hätte sich Lewis Hamilton den 37. Formel-1-Erfolg seiner Karriere sichern sollen, am Sonntag in Kanada klappte es für einen erneut fehlerfrei fahrenden …

Mit der 44 zur 44. Pole-Position: Lewis Hamilton und Montreal, das passt

Mercedes: Lewis Hamilton jubelt, Nico Rosberg genervt

Lewis Hamilton steht beim Grand Prix von Kanada in Montreal auf der Pole-Position. Im Qualifying auf dem Circuit Gilles Villeneuve setzte sich der amtierende Weltmeister in Diensten von Mercedes gegen seinen …

Kurioses Bild: Lewis Hamilton steht am Morgen nach einem Dreher falsch herum

Mercedes: Hamilton-Unfall ist schnell abgehakt

Mercedes hat auch den ersten Tag des Grand-Prix-Wochenendes in Kanada bestimmt. Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton sicherte sich in den beiden Sessions jeweils die Bestzeit, sein Teamkollege Nico Rosberg …

Zum Haareraufen: Lewis Hamilton verschenkte in Monaco den Sieg

Strategie-Patzer: Surer vermutet Spannungen bei Mercedes

In der vergangenen Formel-1-Saison war die teaminterne Kollision der beiden Mercedes-Piloten in Spa-Francorchamps nach Ansicht vieler Experten ein Wendepunkt in der Saison. Wird in diesem Jahr der Grand Prix …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo