Bianchi: Ärzte leiten Reha-Phase ein

, 30.12.2014

Kurz vor dem Jahreswechsel informiert die Familie des schwer verunglückten Jules Bianchi darüber, dass die Ärzte in Nizza die geplante Reha-Phase eingeleitet haben

Am 5. Oktober verunglückte Marussia-Pilot Jules Bianchi beim Grand Prix von Japan in Suzuka schwer und zog sich lebensbedrohliche Kopfverletzungen zu. Die bisher letzten Informationen zum Gesundheitszustand des 25-jährigen Franzosen stammen vom 19. November, als die Familie Bianchi über die Verlegung ihres Sohnes nach Nizza berichtete.

Ungeachtet der Verlegung von Japan nach Frankreich teilte die Familie mit, dass Jules "weiterhin bewusstlos" sei. Kurz vor dem Jahreswechsel wenden sich Philippe und Christine Bianchi nun erneut an die Öffentlichkeit, um zum einen den aktuellen Gesundheitszustand ihres Sohnes zu beschreiben, zum anderen, um sich für die weltweite Unterstützung und Solidarität zu bedanken.

"Kurz vor Ende eines äußerst schwierigen Jahres für unsere Familie möchten wir die Gelegenheit nutzen, über Jules medizinische Situation zu informieren", heißt es im aktuellen Statement. "Jules' neurologischer Zustand ist unverändert. Er ist bewusstlos, aber in der Lage, ohne fremde Hilfe zu atmen. Wenngleich es keine wesentlichen Informationen mitzuteilen gibt, ist es für uns sehr ermutigend, dass er weiterhin kämpft. Das war uns klar, aber den Ärzten gibt er damit die Möglichkeit, das geplante und sehr sorgfältig ausgearbeitete Reha-Programm zu beginnen."

"Jules im vergangenen Monat nach Frankreich verlegt zu haben, war für uns ein wichtiger und sehr beruhigender Schritt. So kann er seine Genesung fortsetzen, während er von seiner Familie und seinen Freunden umgeben ist. Das ist sowohl für Jules als auch für uns ganz entscheidend." Wie schon im Allgemeinen Krankenhaus von Yokkaichi in Japan, so erhalte Bianchi auch auf der Intensivstation des Allgemeinen Krankenhauses von Nizza "die allerbeste Versorgung".

Abschließend bedankt sich die Familie einmal mehr für "die unserem Sohn entgegengebrachte, überwältigende Herzlichkeit und Zuneigung. Unserer Familie steht weiterhin eine anspruchsvolle Zeit bevor, aber es hilft uns sehr zu wissen, dass er so viele Menschen auf der ganzen Welt berührt. Zudem möchten wir uns für den Respekt und die Unterstützung bedanken, die unserer Familie in dieser schwierigen Zeit von Seiten der Medien entgegengebracht wurden."

"Wir bedanken uns aufrichtig bei jedem einzelnen, der weiterhin für Jules betet". Weitere Informationen will die Familie Bianchi wie immer dann herausgeben, wenn es angemessen ist.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Enzo Ferrari besorgte Geschenke gerne persönlich: Es gab italienische Feinkost

Hektik, Arbeit, Schweinefüße: Weihachten bei den Ferraris

Enzo Ferrari galt an gewöhnlichen Tagen als Mann mit Eigenheiten und Exzentrik. An Weihnachten machte der "Commendatore" keine Ausnahme, wie sein Sohn der 'Gazzetta dello Sport' schildert. "Er …

Neue Führung: Piero Ferrari, Maurizio Arrivabene, Sergio Marchionne (v.l.n.r.)

Ferrari-Sohn über Marchionne: "Enzo wäre entzückt gewesen"

Luca di Montezemolo war persönlicher Zögling Enzo Ferraris. Mit Nachfolger Sergio Marchionne verschwindet der verlängerte Arm des "Commentadore" bei der Scuderia. Trotzdem ist sein Sohn …

Tom Cruise testete vor einigen Jahren einen älteren Red-Bull-Boliden

Backstage bei "Cats": Lewis Hamilton trifft Tom Cruise

Lewis Hamiltons Rennfahrerleben besitzt trotz aller Irrungen und Wirrungen auf dem Weg zu zwei Weltmeister-Titeln nicht die gleiche Dramatik, die Tom Cruise in seinem kultigen NASCAR-Streifen "Tage des …

Passte Vettel nicht mehr ins Red-Bull-Konzept?

Jacques Villeneuve: "Red Bull wollte Vettel nicht mehr"

Sebastian Vettel hat Red Bull nicht wegen seines starken Teamkollegen Daniel Ricciardo verlassen und hat sich im Guten vom Team getrennt. Diese Darstellung des viermaligen Formel-1-Weltmeister kauft ihm …

Michael Schumacher und sein Ferrari-Team: Die

"Ein Platz in den Herzen": Ferrari spricht Schumacher Mut zu

Obwohl die gemeinsame Zeit viele Jahre zurückliegt, hat Ferrari Michael Schumacher noch immer ins Herz geschlossen. Die Scuderia wird nicht müde, das in den schweren Zeiten, die der …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo