Dennis: Kann den Unfall von Fernando Alonso nicht erklären

, 15.03.2015

Trotz intensiver Untersuchungen hat McLaren immer noch keine Erklärung für den Testunfall von Fernando Alonso - Ron Dennis: "Es wird viel Unsinn erzählt"

Warum ist Fernando Alonso (McLaren) am 22. Februar bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona verunglückt? Darauf gibt es auch drei Wochen danach immer noch keine Antwort. McLaren-Boss Ron Dennis sagte am Sonntag vor dem Grand Prix von Australien in Melbourne, dass sein Team bisher noch keine Erklärung für Alonsos Abflug in Kurve 3 des Circuit de Catalunya-Barcelona hat.

Das habe aber nichts mit mangelndem Willen zur Aufklärung des mysteriösen Unfalls zu tun, bei dem sich Alonso eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte, die ihm beim Auftakt der Formel-1-Saison 2015 zum Zuschauen zwingt. "McLaren hat noch nie einen Zwischenfall gründlicher untersucht, und das Auto war nicht allzu stark beschädigt", sagt Dennis im Interview mit 'Sky Sports F1'. Und für eine solche Untersuchung sei McLaren besser als jedes andere Team gerüstet.

"Wir haben einen Ruf als Technologie-Unternehmen zu verlieren und betreiben die Unfall-Forschung für die FIA. Wir waren die Pioniere beim Einsatz von Kohlefaser und sind bestens ausgestattet, um die Ursachen eines Unfalls nachzuvollziehen", so Dennis. Doch bei Alonsos Unfall gelang das McLaren bisher nicht. Das Team weiß laut Dennis lediglich: "Es gab keine Fehlfunktion des Autos, da sind wir absolut sicher."

Doch weshalb ist Alonso dann abgeflogen? "Es fällt den Leuten schwer zu glauben, dass eine Windböe der Auslöser sein kann, aber es war an diesem Tag sehr windig", wiederholt Dennis die offizielle Erklärung des Teams. "Das könnte die Ursache sein, denn Fernando ist die Kurve nicht mit voller Geschwindigkeit gefahren."

Die sich hartnäckig haltenden Gerüchte, Alonso habe aufgrund eines Stromschlags des Hybrid-Systems schon vor dem Unfall das Bewusstsein verloren, weist Dennis abermals zurück: "Es wird wie immer viel Unsinn erzählt. Es war definitiv kein Stromschlag. Fernando wurde allen möglichen Untersuchungen unterzogen, und auch bei ihm wurde kein Problem festgestellt."

Doch was dann? Hat Alonso vielleicht keine Lust, mit dem derzeit nicht konkurrenzfähigen McLaren-Honda zu fahren und nimmt deshalb die Folgen der Gehirnerschütterung als willkommenen Anlass für eine Auszeit? Darüber kann Dennis nur lachen: "Ich kann Ihnen die Nachricht zeigen, die er mir geschickt hat. Das Wort, das mich zum Lächeln gebracht hat, war 'genießt'. Er genießt diese Herausforderung."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nico Rosberg und Sebastian Vettel gehen unterschiedlich mit ihren Teamkollegen um

PK-Geplänkel: Nico Rosberg glaubt Sebastian Vettel nicht

Freunde kann man sich aussuchen, Kollegen nicht. Das geht nicht nur Arbeitnehmern wie dir und mir, sondern auch Formel-1-Fahrern so. Während die einen freundschaftlich zusammenarbeiten, bilden andere …

Red Bull und Renault: Wie geht es in Zukunft weiter? Helmut Marko ist sauer

Red Bull verärgert: "Reglement killt Formel 1"

Wann wurde das letzte Mal ein Red Bull überrundet, wenn es keine Defekte, Reifenschäden oder andere außergewöhnliche Begebenheiten gegeben hat? "Ich weiß es nicht", antwortet …

Marcus Ericsson fuhr in Australien von Startplatz 15 in die Punkte

Sauber: Bestes Resultat in der Geschichte

Für das Sauber-Team hat die neue Formel-1-Saison so gut begonnen wie noch nie. Beim Großen Preis von Australien holten Felipe Nasr mit Platz fünf und Marcus Ericsson mit Platz acht das beste …

Vettel im Kreis seiner Mechaniker: Viel Harmonie bei den Roten

Ohne Pizza überglücklich: Sebastian Vettel sagt …

Für Sebastian Vettel hätte der Start in die Formel-1-Saison 2015 kaum besser laufen können: Mit seiner Jugendliebe Ferrari beim ersten Auftritt sofort auf dem Podium, der alte Dienstwagen von …

Lewis Hamilton und Nico Rosberg hatten den Formel-1-Saisonauftakt fest im Griff

Mercedes dominiert Formel-1-Saisonauftakt - Sieg für …

Der erste Grand Prix der Formel-1-Saison 2015 ist Geschichte - und hinterlässt den Eindruck, dass sich eben jene wiederholen könnte. Zumindest, was die Spitze angeht. Denn der amtierende …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo