Ohne Pizza überglücklich: Sebastian Vettel sagt "Grazie mille!"

, 15.03.2015

Der neue Ferrari-Star will bald Mercedes attackieren, ist nach seinem Debüt in Rot aber mehr als zufrieden und parliert bereits auf Italienisch

Für Sebastian Vettel hätte der Start in die Formel-1-Saison 2015 kaum besser laufen können: Mit seiner Jugendliebe Ferrari beim ersten Auftritt sofort auf dem Podium, der alte Dienstwagen von Red Bull unter ferner liefen und in Sachen Tempo schneller als der ärgste Widersacher Williams. "Es fühlt sich toll an, es ist eine große Ehre", sagt Vettel. "Nach einem guten Winter ist es ein klasse Start. Das Team hat wahnsinnig hart gearbeitet, ich bin stolz. Ich muss den Jungs danken: Grazie mille!"

Auf Italienisch fügt er - nebst Grüßen an seine Oma in Deutschland - in Richtung seiner Mechaniker an: "Wir haben ein wunderbares Auto." Das zeigte sich trotz eines kleinen Fehlers bereits im Qualifying, als Vettel andeutete, dass die zweite Kraft im Feld in Rot fährt. "Wir hatten einen soliden Winter und haben es geschafft, noch zwei oder drei Probleme auszumerzen. Wir haben es geschafft, mit beiden Autos ein fast perfektes Wochenende abzuliefern. Es ist natürlich eine riesige Erleichterung."

Im Renntrimm sei Ferrari schneller unterwegs gewesen, konstatiert Vettel, der eine alte Stärke aus Red-Bull-Zeiten noch wiederfinden muss: "Mein Start war nicht so gut, das geht auf meine Kappe. Da hätte ich wacher sein müssen." Dafür klappt es endlich auch mit den ungeliebten Pirelli-Pneus: "Wir haben gut auf die Reifen achten können - was eine Zeit lang her ist bei mir. Deswegen gibt es viel Positives. Ich freue mich, zum Team zurückzukehren und zu feiern."

Doch das ist nicht genug für den viermaligen Weltmeister: "Es liegt noch viel Arbeit vor uns, wenn wir Mercedes schlagen wollen. Ich bin mir sicher, dass wir das schaffen."

Vettel betont, dass viel Schweiß und Disziplin hinter knapp zwei Stunden Rennaction stecken, sofern dabei ein Spitzenresultat herausspringen soll: "Wir tauchen nicht am Wochenende einfach auf und machen unseren Job, sondern arbeiten die ganze Woche über. Wir müssen trainieren und auf uns achten. Man muss fit sein", so der Heppenheimer, der zwar Italienisch parliert, aber nur selten auch Italienisch schlemmt: "Jetzt muss ich mir allen voran Pizza verkneifen."

Auch der neue Teamchef Maurizio Arrivabene hält seinen Einstand für gelungen: "Im Moment muss man damit glücklich sein", sagt er dem 'ORF'. Auch er hat höhere Ziele im Visier: "Ich hoffe natürlich, dass wir noch besser abschneiden. Für die Jungs bin ich glücklich, weil sie wirklich hart gearbeitet haben."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nico Rosberg und Sebastian Vettel gehen unterschiedlich mit ihren Teamkollegen um

PK-Geplänkel: Nico Rosberg glaubt Sebastian Vettel nicht

Freunde kann man sich aussuchen, Kollegen nicht. Das geht nicht nur Arbeitnehmern wie dir und mir, sondern auch Formel-1-Fahrern so. Während die einen freundschaftlich zusammenarbeiten, bilden andere …

Red Bull und Renault: Wie geht es in Zukunft weiter? Helmut Marko ist sauer

Red Bull verärgert: "Reglement killt Formel 1"

Wann wurde das letzte Mal ein Red Bull überrundet, wenn es keine Defekte, Reifenschäden oder andere außergewöhnliche Begebenheiten gegeben hat? "Ich weiß es nicht", antwortet …

Marcus Ericsson fuhr in Australien von Startplatz 15 in die Punkte

Sauber: Bestes Resultat in der Geschichte

Für das Sauber-Team hat die neue Formel-1-Saison so gut begonnen wie noch nie. Beim Großen Preis von Australien holten Felipe Nasr mit Platz fünf und Marcus Ericsson mit Platz acht das beste …

Fernando Alonsos Unfall ist nach wie vor nicht aufgeklärt

Dennis: Kann den Unfall von Fernando Alonso nicht erklären

Warum ist Fernando Alonso (McLaren) am 22. Februar bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona verunglückt? Darauf gibt es auch drei Wochen danach immer noch keine Antwort. McLaren-Boss Ron Dennis sagte …

Lewis Hamilton und Nico Rosberg hatten den Formel-1-Saisonauftakt fest im Griff

Mercedes dominiert Formel-1-Saisonauftakt - Sieg für …

Der erste Grand Prix der Formel-1-Saison 2015 ist Geschichte - und hinterlässt den Eindruck, dass sich eben jene wiederholen könnte. Zumindest, was die Spitze angeht. Denn der amtierende …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo