Dicke Luft zwischen Alonso und McLaren? Boullier dementiert

, 18.03.2015

McLaren und Fernando Alonso legten auch beim zweiten Ehe-Versuch einen Fehlstart hin, doch Rennleiter Eric Boullier will nichts von atmosphärischen Störungen wissen

Es war ein unglücklicher Start in die zweite Ehe zwischen Fernando Alonso und McLaren. Der Spanier, der sich 2007 mit Teamchef Ron Dennis völlig überworfen und dann vor Ende seiner Vertragslaufzeit das Weite gesucht hatte, musste nach seinem mysteriösen Testunfall das erste Rennen vor dem TV-Gerät verfolgen. Davor war die Kommunikation seines Teams in Hinblick auf den Crash heftig kritisiert worden.

War diese auch eine Folge der angespannten Stimmung zwischen Alonso und McLaren? Und hat der Crash erneut einen Keil zwischen Fahrer und Team getrieben? Rennleiter Eric Boullier will davon nichts wissen. "Nein. 1.000 Mal Nein, nein", wehrt sich der Franzose gegen die Spekulationen.

"Es handelte sich um ein dramatisches und sehr unglückliches Ereignis", erklärt Boullier, dessen Team in Melbourne einen katastrophalten Saisonauftakt erlebte. "Aber ich kann versichern, dass es kein Problem zwischen uns gibt." Alonso war am Dienstag in der Fabrik, und sitzt heute im McLaren-Simulator, um sich auf den Grand Prix von Malaysia vorzubereiten. Dort soll der zweifache Weltmeister nach seiner Gehirnerschütterung sein Comeback geben.

Boullier bemüht sich währenddessen, nur ja nicht den Eindruck aufkommen zu lassen, dass der Haussegen in Woking schon wieder schiefhängt: "Ich war jeden Tag bei ihm im Krankenhaus, habe mit den Ärzten gesprochen und habe eine sehr transparente Beziehung zu Fernandos Umfeld."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Button übt sich in Optimismus und sieht ein im Auto ein Wunderwerk schlummern

Button über McLarens neue Krücke: "Zukunft der Formel 1"

Nach den Eindrücken des Qualifyings zum Australien-Grand-Prix am Samstag ist der McLaren MP4-30 allerhöchstens deshalb historisch, weil er seinen Schöpfern ein denkwürdig mieses Jahr …

McLaren-Honda werden neun Token für die Antriebsentwicklung zur Verfügung stehen

McLaren-Honda: Neun Token für ein Halleluja?

Man kann wohl durchaus sagen, dass der Honda-Antrieb aktuell noch mit einigen Kinderkrankheiten zu kämpfen hat. Bei den Tests machte das neue Aggregate immer wieder Schwierigkeiten und auch beim ersten …

Fernando Alonso muss vor seinem Comeback bei den Rennärzten erscheinen

McLaren: Alonso-Comeback liegt in den Händen der FIA

Die Entscheidung über eine Rückkehr von Fernando Alonso in die Formel 1 liegt in den Händen der Rennärzte des Automobil-Weltverbandes FIA. Das erklärte McLaren-Rennleiter Eric …

Flavio Briatore provoziert in Richtung McLarens und der FIA

Alonso-Intimus Briatore: "McLaren hat nichts aufgeklärt"

Die gesamte Formel-1-Welt debattiert über den Unfall Fernando Alonsos bei den Wintertestfahrten in Barcelona - jetzt mischt sich auch Intimus Flavio Briatore ein. Der in Ungnade gefallene Ex-Teamchef …

Eric Boullier erklärt, warum McLaren sein Auto nicht weiterentwickeln kann

Bremsklotz Honda: Boullier befürchtet viele McLaren-Probleme

Die Wintertests waren für McLaren-Honda ohne Frage ein echtes Debakel. Lediglich 1.751 Kilometer konnte das Team aus Woking zurücklegen. Selbst Force India absolvierte im Winter mit 3.114 …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo