Erster Sieg für Honda: Entwicklung auch 2015 möglich

, 17.01.2015

Zugeständnis für Honda: Die Japaner bekommen die Möglichkeit, ihren Antrieb auch 2015 zu entwickeln - wie, das hängt von der Konkurrenz ab

Neueinsteiger Honda hat einen ersten Sieg im Kampf um mehr Freiheiten bei der Motorenentwicklung errungen. Wie die 'BBC' berichtet, so soll es nun auch den Japanern gestattet sein, ihren Antrieb über die Saison in gewisser Weise entwickeln zu können. Damit hätte die FIA ihre eigene Regel wieder zurückgenommen, wonach nur Mercedes, Renault und Ferrari nach dem 28. Februar an ihren Motoren arbeiten dürfen.

Allerdings ist die Entwicklungsmöglichkeit für Honda, die in dieser Saison bei McLaren einsteigen, beschränkt. Wie viele Updates man für den neuen Antrieb nutzen darf, hängt nämlich von der Konkurrenz ab. Die drei anderen Hersteller dürfen bis zum Ende der Saison 2015 48 Prozent ihres Motors, denn sie 2014 verwendet haben, verändern. Das wird durch sogenannte Token definiert, von denen jeder Hersteller 66 bekommt. Insgesamt 32 von ihnen darf jeder Hersteller in diesem Jahr nutzen.

Mit wie vielen Token Honda in der Debütsaison arbeiten darf, liegt in den Händen von Mercedes, Renault und Ferrari. Hierfür wird errechnet, wie viel Token die Konkurrenten im Durchschnitt ungenutzt gelassen haben, wenn das erste Rennen in Melbourne am 16. März stattfindet. Renndirektor Charlie Whiting schreibt in einem Beispiel: "Wenn die drei anderen Hersteller zu Beginn der Saison acht, sieben und fünf Token nicht benutzt haben, dann darf der neue Hersteller während der Saison sechs benutzen (der Durchschnitt abgerundet zur nächsten ganzen Zahl)."

Zwar könnte das theoretisch bedeuten, dass Honda überhaupt nicht entwickeln darf, wenn die anderen Hersteller ihre Token entsprechend ausschöpfen, doch das wird nicht erwartet. Mercedes befindet sich in der besten Position, aber Renault und Ferrari dürften sich noch etwas Spielraum lassen, um den Antrieb während der Saison entwickeln zu können. Das könnte dazu führen, dass Honda ebenfalls eine beträchtliche Entwicklung durchführen kann.

Die Lösung ist ein Kompromiss, der sich nach der Beschwerde Hondas angekündigt hatte. Bereits am Montag hatte man sich mit der FIA getroffen, weil man sich als neuer Hersteller unfair behandelt fühlte. Man fürchtete Nachteile, weil die anderen Hersteller bereits Erfahrungen haben und zudem noch weiter entwickeln dürfen. Auf der anderen Seite mussten Mercedes, Renault und Ferrari vor der vergangenen Saison ins Blaue raten und hatten nur einen gewissen Entwicklungsspielraum zur Verfügung, während Honda ein Jahr länger Zeit hatte, sich auf den Einstieg vorzubereiten.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Stoffel Vandoorne konnte am Dienstag keine drei vollen Runden fahren

Abu-Dhabi-Test: Holpriges Honda-Debüt, Bottas Schnellster

Während Lewis Hamilton in Großbritannien Weltmeister-Interviews gab, waren einige seiner Kollegen in Abu Dhabi im Einsatz. Am Dienstag und Mittwoch finden auf dem Yas Marina Circuit die letzten …

Am Dienstag und Mittwoch findet in Abu Dhabi der letzte Test 2014 statt

Abu-Dhabi-Test: McLaren-Honda im Fokus

Im Anschluss an das WM-Finale in Abu Dhabi findet am Dienstag und Mittwoch der letzte Test der Formel-1-Saison 2014 statt. Im Mittelpunkt des Interesses steht der erste öffentliche Auftritt von …

Am Freitag wird McLaren ohne Mercedes-Power im Heck fahren

McLaren setzt Interims-Honda in Silverstone ein

Am Freitag wird Hondas neuer Formel-1-Motor zum ersten Mal auf einer Rennstrecke getestet, denn McLaren wird sein Entwicklungsauto MP4-29H in Silverstone auf die Strecke entlassen. Vor der Rückkehr des …

Schwierige Situation: Alonso weiß nicht, wie gut der neue Honda-Antrieb wirklich ist

Kampf um Alonso: Honda wehrt sich gegen Krisengerüchte

Gestern berichtete die italienische 'Autosprint', dass Honda bei der Entwicklung seiner V6-Antriebseinheit für 2015 "drei Monate im Rückstand" sei und das Triebwerk zu viel Sprit verbrauche sowie …

McLaren-Boss Ron Dennis: Sieht er die Misere bereits auf sich zukommen?

Gerüchte: Honda bei Entwicklung drei Monate im Rückstand

Die Gerüchte kursieren im Fahrerlager schon länger, aber jetzt scheinen sie sich zu verdichten: Motorenhersteller Honda, der 2015 nach sechs Jahren Pause wieder in die Formel 1 zurückkehrt, …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo