Fahrerfrage bei Renault: Pilot muss auch Anführer sein

, 16.08.2016

Renault-Teamchef Frederic Vasseur stellt eine Entscheidung über den Formel-1-Fahrerkader 2017 für Anfang September in Aussicht: Großer Motivator gesucht

In der Formel 1 fallen aktuell viele Puzzleteile für die Saison 2017 sichtbar auf den Tisch. Die begehrtesten Cockpits sind vergeben, die Verträge der Toppiloten unter Dach und Fach. In der zweiten Reihe könnten sich noch Möglichkeiten ergeben, beispielsweise bei McLaren oder Williams. Völlig offen ist die Aufstellung derzeit noch bei Renault. Beim französischen Werksteam mit Sitz in Großbritannien müssen Kevin Magnussen und Jolyon Palmer um ihre Jobs zittern.

Die Franzosen wollen sich bei der Fahrerwahl für die Saison 2017 noch etwas mehr Zeit lassen. "Wahrscheinlich werden wir aber Anfang September soweit sein", meint Teamchef Frederic Vasseur gegenüber 'formula1.com'. In Enstone und Viry-Chatillon betrachtet man die verfügbaren Optionen ganz genau. "Die Fahrer sind sehr wichtig", so der Renault-Rennleiter. Die Vergangenheit in der Königsklasse habe genügend entsprechende Beispiele parat.

"Man schaue sich die Erfolgsgeschichten mal an. Erfolg wurde immer um einen Fahrer herum entwickelt. Schumacher bei Ferrari, Vettel und Red Bull, Lewis und Mercedes und früher auch Alonso mit Renault", nennt Vasseur entsprechende Beispiele. "Dabei geht es nicht nur um Leistung, sondern auch um Führungsqualitäten." Die rund 1.000 Mitarbeiter des Renault-Werksteams bräuchten jemanden, der "emotionale Führungsqualitäten" besitzt. "Ein Fahrer, der super motiviert ist und die Mannschaft genauso super motiviert. Das gehört zum Job eines Piloten", meint der Teamchef.

Ob die aktuellen Piloten Magnussen und Palmer diese Rolle ausfüllen könnten, ist derzeit sehr fraglich. "Es ist sowieso für beide schwierig. Beide sind aus der Vergangenheit an Siege gewöhnt, nun haben sie auf solche Erfolge keine Chance", meint Vasseur. "Beide sind auf einem guten Weg. Man darf nicht vergessen, dass Jolyon ein Rookie ist und Kevin erst eine Saison in der Formel 1 bestritten hat - und das ist auch schon zwei Jahre her." Als mögliche Neuzugänge werden Sergio Perez (Force India) und Esteban Ocon (Manor) gehandelt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sergei Sirotkin möchte bald auch in der Formel 1 jubeln

Renault 2017: Russe Sergei Sirotkin bringt sich ins Spiel

Wie die Formel 1 2017 für das Renault-Team aussehen wird, ist weiter offen. Die Fahrerverträge von Jolyon Palmer und Kevin Magnussen sind offiziell noch nicht für die kommende Saison …

Gute Laune: Christian Horner ist mittlerweile wieder gut auf Renault zu sprechen

Red Bull ganz handzahm: Renault-Frust ist Schnee von gestern

Noch vor ziemlich genau einem Jahr war die Beziehung zwischen Red Bull und Motorenpartner Renault auf dem Tiefpunkt. Auf der Powerstrecke in Kanada waren die Bullen 2015 hoffnungslos unterlegen - und machten …

Ricciardo vor den Mercedes: Nur eine Momentaufnahme oder Dauerzustand?

Red Bull wieder siegfähig: Renault-Wunder oder …

Zweitagsfliege oder Comeback im Kampf um den WM-Titel? Nach starken Red-Bull-Auftritten in Spanien und in Monaco - mit einem eingefahrenem und einem verschenkten Sieg - stellt die Szene die …

Renault und Red Bull verlängern ihre Antriebs-Zusammenarbeit

Überraschung: Toro Rosso kehrt 2017 zu Renault zurück!

Dass Red Bull und Renault den Motorenvertrag demnächst verlängern würden, hat sich in den vergangenen Wochen bereits abgezeichnet. Am Sonntagmorgen in Monaco wurde die Fortsetzung der …

Daniel Ricciardo durfte in Barcelona erstmals den neuen Motor ausprobieren

Ricciardo: Neuer Renault-Motor "definitiv" ein Fortschritt

Mit großer Spannung wurde am Dienstag in Barcelona die Premiere der neuen Ausbaustufe des Renault-Antriebs erwartet. Bis zu 35 PS mehr soll der überarbeitete Motor liefern. Red-Bull-Pilot Daniel …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo