Fernando Alonso: Seitenhieb gegen Ferrari nach Kritik

, 07.05.2015

Fernando Alonso reagiert auf seine Art auf die Kritik von Luca di Montezmolo: "Meine Bosse haben mich immer unterstützt, zumindest, so lange ich im Team war"

Die Antwort von Fernando Alonso auf die Kritik des ehemaligen Ferrari-Präsidenten Luca di Montezemolo ließ nicht lange auf sich warten. Bei der Pressekonferenz vor dem Grand Prix von Spanien in Barcelona verpasste Alonso seinem ehemaligen Boss auf subtile Weise einen Seitenhieb. "Ich kann mich glücklich schätzen, denn meine Teams und meine Bosse haben mich immer unterstützt, zumindest, so lange ich im Team war. Nachdem ich "Nein" zu ihnen gesagt habe, haben manche ihre Meinung ein wenig geändert", sagt Alonso.

Das Adressat dieser Botschaft war, auch ohne das Alonso dessen Namen erwähnte, klar auszumachen: Di Montezemolo. Der Italiener hatte in dieser Woche in einem Interview den Abgang von Alonso bei Ferrari als Rauswurf dargestellt und dabei gegen den Spanier nachgetreten: "Als Marchionne und ich sahen, dass Alonso finster und verbittert wurde und dem Team ständig Misstrauen entgegenbrachte, entschieden wir uns für einen Wechsel", hatte di Montezemolo erklärt und damit bestätigt, dass die Trennung zwischen Alonso und Ferrari am Ende der vergangenen Saison nicht im Guten erfolgt war.

Alonso selbst will jedoch keine schmutzige Wäsche waschen. "So ist es in diesem Sport, das verstehe ich", blickt er Milde auf die Aussagen seines früheren Vorgesetzten. "Wichtig ist, dass man Freude am Job hat und die Disziplin und Professionalität so hoch wie möglich ist. Am Ende des Monats müssen die Leute, die dich bezahlen, zufrieden sein."

Von Zufriedenheit kann in seinem neuen Team McLaren nach dem schwachen Saisonstart derzeit noch keine Spur sein, auch wenn ein Aufwärtstrend unverkennbar ist. "In Bahrain haben wir einen guten Schritt gemacht, mit dem wir näher an Q3 herangekommen sind. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir einen weiteren Schritt machen", so Alonso.

Diesen möchte der Spanier am liebsten schon bei seinem Heimrennen in Barcelona machen. Allerdings weiß Alonso auch, dass dort schon traditionell eine Art Neustart der Formel-1-Saison erfolgt. "Wir müssen auch abwarten, was die anderen bringen. Es ist der erste Grand Prix in Europa, bei dem normalerweise jeder Upgrades bringt - auch wir."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Alles für den Titelkampf: Ferrari rüstet um und bringt ein fast komplett neues Auto

Ferrari von Sebastian Vettel in Barcelona rundum erneuert

Ferrari gibt alles für den Titelkampf in der Formel-1-Saison 2015. Beim Rennstall von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen werden vor dem Europa-Auftakt in Barcelona keine Kosten und Mühen …

Rote Wunschvorstellung: Vettel liegt in Barcelona vor Mercedes

Ferrari dank Barcelona-Faktor und Updates Sieganwärter?

Die vier Überseerennen sind vorüber, und Ferrari kommt bis in die Haarspitzen motiviert zum Europa-Auftakt in Barcelona. In der WM-Wertung fehlen Sebastian Vettel 28 Punkte auf Leader Lewis …

Schumacher legte dem Ferrari-Boss 2009 nahe, sich um Vettel zu bemühen

Montezemolo: Michael Schumacher empfahl Ferrari Vettel

Nach den Jahren mit Fernando Alonso, die nicht vom ganz großen Erfolg gekrönt waren, weht bei Ferrari seit Saisonbeginn ein frischer Wind. Und auch Sebastian Vettel, der bei der Scuderia in die …

Luca di Montezemolo stichelt gegen seine Nachfolger: Ferrari hat auch Glück

Luca di Montezemolo stichelt: "Ferrari hat auch Glück"

Zwischen 1991 und 2014 war Luca di Montezemolo Präsident von Ferrari. Nach einer Durststrecke in den 1990er-Jahren begann 2000 die Erfolgsära mit Michael Schumacher. Mittlerweile ist diese goldene …

Maurizio Arrivabene hätte fast die Chance seines Lebens verpasst

Arrivabene: Anruf von Ferrari-Boss zunächst ignoriert

Aktuell läuft es bei Ferrari wieder ziemlich rund. Die Roten haben in der Saison 2015 neuen Aufschwung erhalten und sind derzeit erster Verfolger von Mercedes. Noch in der vergangenen Saison wirkte die …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!
BMW M850i xDrive 2019 Test: Was man wissen muss!


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo