Ferraris Reifen-Hoffnung: Im Rennen stärker als im Qualifying

, 10.10.2015

Nachdem sich Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen neben Mercedes auch einem Williams geschlagen geben mussten, sollen die Reifen im Rennen die Wende bringen

Dass sich Ferrari in Sotschi den dominanten Mercedes-Piloten geschlagen geben musste, ist keine große Überraschung. Die Scuderia musste sich aber auch hinter dem Finnen Valtteri Bottas anstellen und belegte im Qualifying für den Grand Prix von Russland die Plätze vier und fünf. Sebastian Vettel erwies sich einmal mehr als der schnellere der beiden Ferrari-Piloten und hatte 0,852 Sekunden Rückstand auf Pole-Setter Nico Rosberg, Kimi Räikkönen fehlten 1,235 Sekunden.

In Q1 und Q2 hatten die Ferrari-Piloten keine Probleme, sich zu qualifizieren, in Q3 scheiterten beide daran, im zweiten Versuch Valtteri Bottas abzufangen: Räikkönen verbremste sich in Kurve 13, Vettel konnte zwar seine Rundenzeit verbessern, blieb aber um 0,053 Sekunden hinter dem Finnen.

Vettel selbstkritisch

"Williams war im Vorjahr auf dieser Strecke schon sehr stark", fällt Vettel gegenüber 'RTL' auf. Damals verpasste Bottas die Pole-Position wegen eines Fehlers in der Zielkurve. Der viermalige Weltmeister gibt sich aber auch durchaus selbstkritisch: "Der dritte Platz war möglich, aber dafür hätte ich einfach die Runde ein bisschen besser hinkriegen müssen."

Nach den ersten zwei Qualifying-Abschnitten, in denen Vettel übrigens ebenfalls hinter Bottas gelegen war, war er nach eigenen Angaben noch zuversichtlich. "Ich glaube, wir sind ganz gut gestartet, aber dann hat es irgendwie geklemmt", bilanziert er gegenüber 'Sky'. "Ich habe mich eigentlich sehr gut gefühlt im Auto, aber gegen Ende wurde es immer schwieriger, und die Rundenzeit kam nicht so einfach wie vielleicht am Anfang."

Für das Rennen glaubt er fest daran, Bottas abfangen zu können: "Ich glaube, dass für morgen alles drin ist, um um das Podest zu kämpfen. Für Mercedes wird es eng, aber wir werden alles probieren." Da das Training von einer verunreinigten Strecke, Regen und schließlich dem Unfall von Carlos Sainz überschattet war, konnte sich kaum ein Team ordentlich auf das Rennen vorbereiten.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff meinte in Hinblick auf den Grand Prix, dass sein Team den Abbau der weichsten Reifenmischungen im Sortiment fürchtet. Erinnerungen an Sepang, Ungarn oder Singapur, wo Ferrari den Vorteil eines reifenschonenden Boliden ausspielte und die Silberpfeile besiegt, werden wach. Vettel zeigt sich dennoch vorsichtig: "Wenn Toto beunruhigt ist, dann ist das ein gutes Zeichen, aber ich weiß nicht. Ich glaube nicht immer, was er sagt, um ehrlich zu sein."

Räikkönen hadert mit Reifentemperatur

Teamkollege Kimi Räikkönen hatte im Qualifying Probleme, die Reifen auf die richtige Temperatur zu bringen. "Das war in nur einer Runde, wie es unser Plan war, ein bisschen knifflig, was an den kühlen Bedingungen lag. Bei meinem letzten Versuch in Q3 hatte ich nicht genug Zeit für mehr als eine Runde, und der Start war okay, aber dann bin ich hinausgetragen worden und habe viel Zeit verloren."

Für den Sonntag ist er optimistisch, da sich die Reifenproblematik ändern wird: "Ich bin sicher, dass sich die Rundenzeiten verändern werden, wenn die Reifen genauso funktionieren wie wir wollen. Und als sie funktionierten, da war das Handling des Autos ziemlich gut." Der Routinier hofft auf einen guten Start und ein starkes Rennen: "Hoffentlich können wir den Kampf aufnehmen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Bangen bei Red Bull: Das Team hat immer noch keinen Motor für 2016

Keine Ferrari-Motoren für Red Bull: Entscheidung gefallen?

Red Bull steht in der Motorenfrage für die Formel-1-Saison 2016 immer mehr mit dem Rücken zur Wand. Nachdem Konzernchef Dietrich Mateschitz am Mittwoch angekündigt hatte, dass bis Ende Oktober …

Nico Rosberg glaubt weiterhin an seine WM-Chance

WM-Kampf: Nico Rosberg hofft auf Schützenhilfe durch Ferrari

Fünf Rennen bleiben Mercedes-Pilot Nico Rosberg noch, um im Kampf um den Weltmeistertitel in der Formel 1 eine weitere Niederlage gegen Teamkollege Lewis Hamilton abzuwenden. Bei einem Rückstand …

Sebastian Vettel wird in Suzuka vermutlich nicht um den Sieg kämpfen können

Rückschlag: Ferraris Gegner heißen Williams und Red Bull

Nach Sebastian Vettels Sieg in Singapur haben sich die Kräfteverhältnisse der Formel 1 in Japan wieder zurechtgerückt. Im Qualifying in Suzuka beanspruchte Mercedes die erste Startreihe wieder …

Sebastian Vettel absolvierte am Freitag in den Trainings trotz Regen 31 Runden

Fleißige Ferrari-Piloten: Viel gefahren, aber wenig gelernt?

Die schwierigen Bedingungen sorgten in Suzuka am Freitag dafür, dass viele Teams es bevorzugten, ihre Piloten überwiegend an der Box zu behalten. Anders sah es bei Ferrari aus: Sebastian Vettel und …

In den Straßen von Singapur war Sebastian Vettel zuletzt nicht zu schlagen

Nach Singapur-Sieg: Nächster Ferrari-Großangriff in Japan?

Im Sport spricht man in solchen Situationen gerne einmal vom "Momentum": Nach dem Sieg in Singapur befindet sich Ferrari in einem Hoch und hat das Selbstvertrauen klar auf seiner Seite. Während …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo