Formel-1-Motoren 2017: Honda ändert Strategie für McLaren

, 27.09.2017

Honda setzt in der Formel 1 ab sofort auf die Strategie "Einmal richtig statt laufend wenig" - In der MGU-K hat man mittlerweile den Fehler gefunden

Für die restliche Formel-1-Saison 2017 wird sich Honda bezüglich der Entwicklung seiner Motoren anders aufstellen: Anstatt sich auf viele kleine Verbesserungen zu konzentrieren, werden die Japaner ein großes Update bringen. Nach drei Saisons mit McLaren werden das Team und der Motorenhersteller getrennte Wege gehen. Während Honda im kommenden Jahr Toro Rosso mit Antrieben beliefern wird, wird McLaren auf Renault-Motoren zurückgreifen.

Um die Partnerschaft mit McLaren zu befeuern, hat Honda in den vergangenen Rennen einen aggressiven Entwicklungsplan verfolgt und sowohl in Spa als auch in Monza Updates eingeführt. Damit Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne in den kommenden Rennen nicht mit Startplatzstrafen rechnen müssen, will Honda nun Teile sparen, um sich nun auf ein großes Update zu fokussieren, auch wenn kleine Verbesserungen die Leistung des Antriebs erhöhen könnten.

"Um das Maximum in der Formel-1-Saison 2017 zu erreichen, werden wir die Motorenentwicklung zurückfahren", erklärt F1-Motorenchef Yusuke Hasegawa. "Bisher haben wir es präferiert, die Leistung stetig zu verbessern, um uns auf das kommende Jahr vorzubereiten. Daher haben wir nicht gezögert, Updates einzuführen. Da wir im kommenden Jahr aber nicht mit Stoffel und Fernando arbeiten werden, müssen wir uns nun auf die Resultate von McLaren in der aktuellen Saison konzentrieren. Unser Ziel ist es, mit McLaren in diesem Jahr mehr Punkte zu sammeln und dazu wollen wir beitragen."

Wenn jedoch ein großes Update kommen sollte, wolle Honda nicht zögern, es einzuführen, auch wenn das Team dann mit Startplatzstrafen rechnen muss. Wann das große Update kommen soll, sei jedoch noch unklar, so der Honda-Motorenchef.

"Wir haben noch sechs Rennen vor uns und werden vielleicht noch einen weiteren Motor nutzen", fügt der Japaner hinzu. "Es wäre möglich, dass das Update in Malaysia, Suzuka oder in den USA zum Einsatz kommt. Eine Strafe in Suzuka wollen wir aber vermeiden. Das Rennen in den USA ist aufgrund der Ergebnisse im vergangenen Jahr möglicherweise der beste Zeitpunkt für die Einführung des Updates."

McLaren erhielt beim Grand Prix von Italien zuletzt eine Startplatzstrafe. Nun hat Honda herausgefunden, dass ein Problem mit der MGU-K-Welle zum Aus von Vandoorne in Monza geführt hat. Da in der neusten Produktionsreihe einige Fehler gemacht worden sind, habe Honda auf die alte Version der Welle zurückgegriffen, erklärte Hasegawa.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Von außen ist es immer leicht: Sebastian Vettel kritisiert seine Kritiker

Sebastian Vettel schlägt gegen Kritiker zurück

Eineinhalb Wochen lang schwieg sich Sebastian Vettel über seinen Start beim Großen Preis von Singapur 2017 aus, während über ihn die Hölle hereinbrach. Von allen Seiten wurde auf den viermaligen Weltmeister …

Lewis Hamilton unterstützt den Protest der NFL-Spieler

Streit mit Donald Trump: Lewis Hamilton unterstützt …

Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat sich demonstrativ auf die Seite der NFL-Spieler geschlagen, die durch Niederknien während der Nationalhymne gegen Rassendiskriminierung in den USA …

Pierre Gasly wird am Wochenende sein erstes Formel-1-Rennen absolvieren

Offiziell: Pierre Gasly fährt in Malaysia für Toro Rosso

Die Informationen von 'Motorsport-Total.com' haben sich bestätigt. Pierre Gasly wird beim Großen Preis von Malaysia am kommenden Wochenende für Toro Rosso an den Start gehen und Daniil Kwjat ersetzen. "Ich …

Pierre Gasly wird an diesem Wochenende wohl seine Formel-1-Chance bekommen

Toro Rosso: Pierre Gasly ersetzt wohl Daniil Kwjat in Sepang

Bei Toro Rosso bahnt sich nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' ein Fahrerwechsel an. So soll Daniil Kwjat beim kommenden Rennen in Malaysia eine Pause einlegen und durch Junior Pierre Gasly ersetzt …

Aston Martin wird als Titelsponsor des Red-Bull-Formel-1-Teams auftreten

Bestätigt: Aston Martin wird Red-Bull-Titelsponsor

Aston Martin und Red Bull werden ihre Zusammenarbeit weiter intensivieren. Wie von 'Motorsport-Total.com' bereits vor gut einer Woche exklusiv vorab berichtet, wird der britische Sportwagenhersteller ab 2018 …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo