Formel-1-Tests 2017: Mercedes lässt wahre Stärke aufblitzen

, 28.02.2017

Vorläufige Wochenbestzeit durch Hamilton - W08 glänzt durch Zuverlässigkeit - Ferrari bleibt mit Räikkönen in Schlagdistanz - Debakel bei McLaren setzt sich fort

Mercedes und Lewis Hamilton haben bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona am Dienstagvormittag das Kommando übernommen. Nach den ersten vier Stunden Fahrbetrieb auf dem Circuit de Catalunya war der Brite dank einer vorläufigen Wochenbestzeit in 1:20.983 Minuten nicht nur der schnellste, sondern auch der fleißigste Pilot der Session. 64 Umläufe spulte Hamilton ab und demonstrierte die Zuverlässigkeit des W08. Mit dem wahren Tempo des Silberpfeils hielt man hinter dem Berg.

Denn Mercedes zeigte abermals eine neue Aerodynamikkonfiguration und rückte zunächst mit doppeltem T-Flügel aus. Heißt: Der separate Zusatzflügel auf der Höhe der Hinterachse kam mit vier querliegenden Platten - zwei auf jeder Seite - daher. Dafür verzichtete man auf eine Heckfinne, die Tags zuvor Vortag am W08 zu bestaunen gewesen war. Hamilton konzentrierte sich größtenteils auf Longruns und war mit viel Sprit unterwegs. Bei seiner Bestzeit zog er aber Supersoft-Reifen auf.

Kimi Räikkönen, der im neuen Ferrari ohne Technikprobleme 47 Runden absolvierte, landete auf Medium-Pneus auf dem zweiten Rang der Zeitenliste (+1,848 Sekunden), was die Scuderia nicht beunruhigen dürfte. Force India ließ auf sich warten. Infolge der Technikquerelen am Montag musste ein frisch eingeflogener Auspuff am VJM10 verbaut werden, was den Betrie zwei Stunden aufhielt. Anschließend drehte Neuzugang Esteban Ocon auf und schob sich auf Platz drei (+2,062), besuchte kurz vor der Mittagspause aber noch das Kiesbett.

Red Bull ging zu Beginn mit Gittern zur Messung des Luftstroms ("Rakes") auf die Bahn und hielt sich auch anschließend bedeckt. Mit Max Verstappen im Cockpit sprang nicht mehr heraus als Rang vier (+2,299), gefolgt von dem erneut starken Kevin Magnussen im Haas (5., +2,540). Williams-Pilot Lance Stroll (7., +5,057) machte bei seinem Debüt im Rahmen offizieller Tests eine ambivalente Figur. Der 18-Jährige drehte sich infolge eines Fahrfehlers in Kiesbett, als er in Kurve 9 den inneren Randstein zu hart nahm und die Kontrolle über den Boliden verlor. Es ging aus eigener Kraft weiter.

Bei McLaren steckte nach Fernando Alonsos Öltank-Debakel vom Montag weiter Sand im Getriebe. Gleich beim ersten Versuch, auf die Bahn zu gehen, blieb Stoffel Vandoorne nach der Installationsrunde am Anfang der Boxengasse stehen. Er musste von den Mechanikern zurückgeschoben werden. Skurrile Erklärung des Teams: Der Belgier hätte etwas Eigenartiges bemerkt und vorsichtshalber angehalten.

Nach einer knappen halben Stunde Pause zeigte sich der Belgier erneut und spulte sein Programm ab, ehe ein erneuter Defekt am Honda-Antriebsstrang den MCL32 lahmlegte. Am Ende stand für Vandoorne der achte Rang (+4,435) zu Buche.

Sauber verzeichnete Probleme mit dem Antriebsstrang und schickte Pascal-Wehrlein-Ersatz Antonio Giovinazzi nach zwei Installationsrunde gar nicht mehr auf die Bahn, weil am C36 das komplette Ferrari-Vorjahrestriebwerk getauscht werden musste. Der Italiener blieb genau wie Jolyon Palmer im Renault ohne gezeitete Runde. Die Franzosen äußerten sich nicht zu den Gründen ihrer Abstinenz, sondern teilten nur mit, es sei nach einem "Umbau über Nacht" am Auto gearbeitet worden.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton zeigte, wie schnell die

Formel-1-Tests 2017: Mercedes nur knapp vor Ferrari

Mercedes hat seine Karten noch nicht auf den Tisch gelegt, ist aber schon wieder zurück an der Spitze der Formel 1. Beim Testauftakt zur Saison 2017 am Montag in Barcelona drehte Lewis Hamilton in …

Der Motorschaden von Lewis Hamilton hatte bei Mercedes Konsequenzen

Malaysia-Motorschaden: Mercedes tauschte 60 Pfennigteile

Es war wohl einer der bittersten Momente in der Karriere von Lewis Hamilton, als ihm beim Großen Preis von Malaysia 2016 überlegen in Führung liegend der Motor um die Ohren flog. Das …

Der Mercedes F1 W08 in Silverstone: Der neue Silberpfeil geht andere Wege

Mercedes zeigt den F1 W08: Das Auto, das es zu schlagen gilt

Der Mercedes-Renner für die Formel-1-Saison 2017 hat das Licht der Welt erblickt: Im Rahmen eines Medienevents an der Grand-Prix-Strecke in Silverstone präsentierten die Weltmeister am Donnerstag …

Schlanke Seitenkästen: Der neue, innovative Silberpfeil in Silverstone

Neuer Mercedes F1 W08: Erste Fotos aufgetaucht!

Die Präsentation ist eigentlich erst für den frühen Nachmittag geplant, doch erste Fotos der neue Mercedes F1 W08 sind schon vorzeitig aufgetaucht. Grund ist der Shakedown des neuen Boliden, …

Die Mercedes-Nase mit den aggressiven Streifen, die sich bis ins Heck ziehen

Mercedes F1 W08: Erste Einblicke verraten neues Farbschema

Das Weltmeisterteam Mercedes sorgt vor der morgigen Präsentation des F1 W08 ordentlich für Spannung: Über die Teamwebsite veröffentlicht der Rennstall erste Detailbilder des neuen …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo