Geheimnis gelüftet: Wehrlein wegen Halswirbel außer Gefecht

, 08.04.2017

Was Sauber verschweigt, verrät jetzt Toto Wolff und beendet damit die Verschwörungstheorien: Pascal Wehrlein war schwerer verletzt als angenommen

Dass Pascal Wehrlein nach Melbourne auch den Grand Prix von China auslässt, sorgte in den vergangenen Tagen für wilde Spekulationen. Nun bringt Mercedes-Sportchef Toto Wolff Licht ins Dunkel: "Pascal", sagt er in einem 'RTL'-Interview, "hat sich bei dem Unfall Wirbel im Halswirbelbereich gestaucht und gebrochen und hat Glück gehabt, dass es nicht zu einer weiterreichenden Verletzung gekommen ist."

Dass das nicht von Anfang an, also am Samstagmorgen in Melbourne, kommuniziert wurde, sorgt allerdings für Stirnrunzeln. Und dass es nicht Sauber selbst ist, sondern Wolff, der das Geheimnis verrät, muss ebenfalls hinterfragt werden. Dass so Verschwörungstheorien entstanden sind, verwundert nicht. Wolff sagt daher: "Es ist an der Zeit, zu sagen, was Sache ist, um Pascal in Schutz zu nehmen."

"Er hat sich viele Wochen kaum rühren können und in einem Korsett verbracht", erklärt der Mercedes-Sportchef. In dieser Zeit konnte Wehrlein nicht trainieren, weshalb er nicht fit genug ist, um die aggressiven neuen Autos über eine komplette Renndistanz zu fahren. "Pascal hätte auf Druck hierherkommen können und wäre auch diesen Grand Prix gefahren", sagt Wolff. "Er hätte diesen Jetlag mitgemacht und wäre dann nach Bahrain gegangen."

"Aber das alles wäre keine optimale Vorbereitung gewesen. Insofern haben wir gemeinsam entschieden, wir machen jetzt mal zehn Tage ordentliches Training und bringen ihn in eine Form zurück, die er haben muss, um dieses Auto richtig zu bewegen, und dann kommt er in Bahrain mit aller Kraft zurück", so der Österreicher. Allerspätestens beim Grand Prix von Russland am 30. April in Sotschi wird das Comeback stattfinden.

Übrigens: Gerüchte, wonach Saubers Motorenpartner Ferrari Druck gemacht haben soll, um Antonio Giovinazzi anstelle von Mercedes-Junior Wehrlein ins Cockpit zu bekommen, dementiert auch Wolff. "Wir haben mit Ferrari ein super Auskommen", winkt er ab. "Wir würden uns wegen Juniorfahrern niemals in die Haare geraten." Und: "Sauber steht voll hinter Pascal. Er wird zurückkommen und noch eins draufsetzen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton hatte einmal mehr Grund zum Jubeln: 75. Pole der Formel-1-Karriere

Gegen das eigene Team gewettet: Niki Lauda verliert …

Trotz der Ferrari-Wiederauferstehung hat Mercedes 2017 weiter die Oberhand über das Starterfeld. Zumindest im Qualifying, wie der China-Grand-Prix am Samstag unterstrich. Zur Überraschung vieler …

Lewis Hamilton sicherte sich die Pole-Position zum Großen Preis von China

Formel 1 China 2017: Lewis Hamilton sichert sich die Pole

Nach einem durch Nebel und Smog verdorbenen Trainingsfreitag konnte am Samstag auf dem Shanghai International Circuit endlich gefahren werden. Im Freien Training am Vormittag zeigten sich die beiden …

Selbst wenn der Helikopter in Schanghai nicht starten kann, könnte es die Formel 1

Selbst bei Smog: FIA will für Rennen am Sonntag garantieren

Die FIA hat Maßnahmen ergriffen, mit denen die Durchführung des Rennens zum China-Grand-Prix am Sonntag sichergestellt werden soll. Für den Fall, dass der Formel-1-Rettungshelikopter aufgrund …

Sebastian Vettel gab im Training in Schanghai ganz klar den Ton an

Formel 1 China 2017: Vettel hängt Mercedes deutlich ab

Sebastian Vettel geht wohl als Topfavorit in das Qualifying zum Grand Prix von China . Der Ferrari-Fahrer sicherte sich im dritten Freien Training die Bestzeit und hängte seinen schärfsten Rivalen …

Lewis Hamilton und Fernando Alonso: Der gegenseitige Respekt ist groß

Fernando Alonso & Mercedes: Kommt es zum Mega-Transfer?

Wer Fernando Alonso dieser Tage beobachtet, der ahnt, dass dem Weltmeister von 2005 und 2006 bald der Geduldsfaden reißen könnte. Zwar war ihm klar, dass es dauern würde, McLaren-Honda an die …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
400 Meter: Die kürzeste Autobahn von Deutschland
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als der Vorgänger?
Porsche 911/992 (2019) Test: Wirklich besser als …
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR Test: Lohnt sich der Aufpreis?
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
VW Golf GTI TCR: So kommt die Straßenversion
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie bewirken
BMW X5 2019 Test: Die Neuheiten - und was sie …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo