Halo-Alternative: Red Bull zeigt Jet-Kuppel für 2017

, 19.03.2016

Jet-Kuppel statt Halo-System: Red Bull hat Bilder einer Schutzvariante vorgestellt, die 2017 statt dem Heiligenschein kommen könnte - Erste Tests bis Ende April

Red Bull hat Bilder einer Alternative zum Halo-System gezeigt, das ab 2017 in der Formel 1 den Kopf des Fahrers vor umherfliegenden Teilen schützen soll. Im Gegensatz zur in Barcelona getesteten Variante sieht die Lösung der Bullen wie eine halbe Düsenjäger-Kuppel aus und wickelt sich um den Kopf der Piloten. Im Konzept würde der Fahrer keine einzelne Strebe vor dem Blickfeld im Cockpit haben, sondern sich hinter einer Art Schutzscheibe befinden.

"Wir stecken eine Menge Arbeit dort hinein, weil wir glauben, dass es die bessere Lösung ist", sagt Red-Bull-Teamchef Christian Horner gegenüber 'Autosport'. Für den Briten sei der hauseigene Vorschlag "eleganter und potenziell sicherer als das, was wir bisher gesehen haben". Bei den Testfahrten in Barcelona hatten die Ferrari-Piloten Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel das Halo-System am Auto probiert und einen Check-Run gefahren.

Die Reaktionen nach dem ersten Test fielen unterschiedlich aus. Zwar wurde der Sicherheitsgedanke von vielen gelobt, doch speziell die Optik war vielen ein Dorn im Auge. Lewis Hamilton sprach beispielsweise von "der hässlichsten Modeerscheinung der Formel-1-Geschichte". Die Kuppellösung wäre zumindest designtechnisch die bevorzugte Variante im Formel-1-Feld: "Wenn wir uns für die neuen Rennautos entscheiden, die futuristisch aussehen sollen, dann sollten wir auf die Jet-Variante gehen", meint etwa Williams-Teamchefin Claire Williams.

Der wichtigere Punkt dürfte aber die Sicherheit sein, denn die steht bei beiden Systemen im Vordergrund. "Red Bull ist eine Alternative", bestätigt FIA-Renndirektor Charlie Whiting beim Saisonauftakt in Melbourne. Doch für den Briten ist die Lösung "um einiges weiter hinterher in der Entwicklung" gegenüber dem Halo-Konzept. "Es wurde noch nie getestet, könnte aber zusätzlichen Schutz geben."

Allerdings hat Whiting seine Zweifel ob das System schon für 2017, wo der Schutz verbindlich kommen soll, einsatzbereit wäre, während Halo definitiv zur Verfügung steht. Doch Horner wischt die Zweifel weg: "Wir glauben, dass es im notwendigen Zeitrahmen verwirklicht werden kann. Danach liegt es an der FIA, eine Entscheidung zu treffen." Ein Test mit einem Demofahrzeug soll bis Ende April durchgeführt werden.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sebastian Vettel äußert sich am deutlichsten zum neuen Qualifying

Fahrer steigen auf die Barrikaden: Wir haben euch gewarnt!

Die völlig missglückte Premiere des neuen Qualifying-Formats in der Formel 1 schlägt weiter hohe Wellen. Während die Reaktionen der Teamchefs von "Griff ins Klo" (Niki Lauda) über …

Lewis Hamilton auf Pole, doch Niki Lauda ist schockiert über die Qualifikation

"Größter Fehler": Formel 1 blamiert sich mit neuem …

Toto Wolff hatte es schon befürchtet: "Die letzte Entwicklung ist jetzt, dass es in den letzten Minuten nur wenig Autos geben wird", hatte der Motorsportchef von Mercedes vor der ersten Auflage des …

Niki Lauda fand nach dem Qualifying-Debakel von Melbourne klare Worte

Niki Lauda: Formel 1 hat jegliche Richtung verloren

Nach der riesigen Kritik am neuen Qualifying-Modus der Formel 1 erklärt Niki Lauda, wie es zu dem seiner Meinung nach "größten Fehler" kommen konnte. Chefvermarkter Bernie Ecclestone habe mit …

Nico Rosberg auf Abwegen: So fährt man keine Pole-Positions gegen Hamilton

An der Spitze nichts Neues: Mercedes brilliert, …

Alles beim Alten in der neuen Formel-1-Saison: Mercedes bestimmte am Samstag die Qualifying-Szenerie beim Australien-Grand-Prix nach Belieben und betrieb dennoch Tiefstapelei. Im internen Duell gab es …

50. Pole-Position für Lewis Hamilton: Mehr haben nur Schumacher und Senna

Formel 1 Australien 2016: Pole-Position für Lewis Hamilton

Die Formel 1 hat ihr erstes Qualifying der Saison 2016 hinter sich. Die Zeitenjagd in Melbourne, die erstmals nach dem neuen Modus (Stichwort: "Reise nach Jerusalem") ausgetragen wurde, brachte keine allzu …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo