Handshake-Affäre: Das passierte zwischen Vettel und Hamilton

, 08.07.2017

Lewis Hamilton kam der Bitte um einen Handschlag mit Sebastian Vettel nach dem Qualifying nicht nach: Warum es trotzdem keinen Handshake-Skandal gibt

Für viele Zuschauer war es wohl eine unangenehme Situation, als Reporter Davide Valsecchi Lewis Hamilton in aller Öffentlichkeit aufforderte, seinem Kontrahenten Sebastian Vettel die Hand zu schütteln. Denn die Bitte des ehemaligen GP2-Champions blieb vom Briten ungehört. Stattdessen verabschiedete sich der Mercedes-Pilot vom Interview-Ort, ohne dem Deutschen noch einmal die Hand gegeben zu haben.

Hat Hamilton auf solche fingierten Aktionen keine Lust oder hat er Vettel den Rammstoß von Baku trotz aller Aussprachen noch nicht verziehen? Weder noch. Denn die beiden WM-Rivalen hatten sich vor den Interviews der Top-3-Piloten des Qualifyings in der Startaufstellung bereits die Hand gegeben, wie Bildaufnahmen beweisen.

Hamilton sah einfach keine Veranlassung, es auf Zuruf ein zweites Mal zu tun. Das erklärte der Mercedes-Pilot Valsecchi auch, bevor er den Abgang machte - kein böses Blut also.

Auch Sebastian Vettel will die Situation nicht künstlich aufbauschen. Er empfand die Situation nicht so, als hätte Hamilton ihm den Handschlag verweigert. "Deswegen muss man kein Theater daraus machen", winkt der Deutsche hinterher ab. Er selbst habe in diesem Moment auch gar nicht mitbekommen, dass Hamilton aufgefordert wurde: "Man hört es nicht so gut da vorne", meint er, weil er in dem Moment den Zuschauern zuwinkte.

Bei Mercedes fand man die spontane Aktion von Davide Valsecchi weniger lustig. Aufsichtsratsvorsitz Niki Lauda bezeichnete die fingierte Handshake-Geschichte als "unnötig" vom Italiener. "Das war journalistischer Übermut", schüttelt der Österreicher den Kopf. Valsecchi durfte bereits in Baku die Interviews vor den Zuschauern in der Startaufstellung führen. Der italienische Rennfahrer ist für seine exzentrische Art und besondere Interviewführung bekannt.

Vettel und Hamilton hatten am Donnerstag in der Pressekonferenz erklärt, dass der Vorfall aus Aserbaidschan für die beiden abgehakt sei. Vettel hatte sich am Telefon und in der Öffentlichkeit beim Mercedes-Piloten entschuldigt. "Ich will mich wieder auf das Sportliche konzentrieren", sagte der Deutsche. Einen Handshake-Gate wird es zumindest an diesem Samstag in Spielberg nicht geben.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Daniel Ricciardo hat vom vierten Startplatz gute Aussichten auf einen Podestrang

Nach Qualifying: Red Bull beim Heimspiel mit Podestchancen

Red Bull darf nach dem überraschenden Sieg beim vergangenen Formel-1-Rennen in Aserbaidschan beim nun anstehenden Heimspiel in Spielberg immerhin auf Podestränge hoffen. Im Qualifying zum Grand Prix von …

Valtteri Bottas steht beim Grand Prix von Österreich in Spielberg auf Pole-Position

Formel 1 Österreich 2017: Valtteri Bottas auf Pole-Position

Valtteri Bottas hat sich die Pole-Position zum Grand Prix von Österreich in Spielberg gesichert. Der Finne profitierte in der Entscheidung von einem technischen Defekt bei Romain Grosjean (7./Haas) und …

Lewis Hamilton gilt nach den ersten beiden Trainings in Spielberg als Favorit

Formel 1 Österreich 2017: Freitagsbestzeit für Lewis …

Lewis Hamilton sicherte sich die Bestzeit im Freitagstraining zum Grand Prix von Österreich in Spielberg . Der Mercedes-Fahrer verbesserte seinen Streckenrekord auf dem Red-Bull-Ring in der zweiten Session …

Lewis Hamilton und Sebastian Vettel bei der FIA-PK am Donnerstag in Spielberg

Vettel vs. Hamilton: Die Entschuldigung kam per SMS

Sebastian Vettel hat sich für seinen absichtlichen Rammstoß beim Grand Prix von Aserbaidschan in Baku inzwischen bei Lewis Hamilton entschuldigt - die Entschuldigung kam ihm aber offenbar schwer über die …

Sebastian Vettel muss dem Nachwuchs nun bei Sozialstunden dienlich sein

Vettel-Strafe zu lasch? "Kann sich mit Naomi zusammentun"

Die Auseinandersetzung zwischen Sebastian Vettel (Ferrari) und Lewis Hamilton (Mercedes) nach den Vorkommnissen von Baku ist beendet. Der viermalige Formel-1-Weltmeister hat sich bereits am Montag nach einem …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo