Hat Fernando Alonso seinen Motorschaden vorgetäuscht?

, 28.08.2017

Fernando Alonso gab in Spa nach Schimpftiraden am Funk wegen eines "Motorenproblems" auf: Doch die Honda-Daten deuten nicht auf einen Defekt hin

Hat Fernando Alonso sein Motorenproblem in Spa-Francorchamps nur vorgetäuscht? Der Spanier hatte seinen McLaren nach einem frustrierenden Rennen 19 Runden vor Schluss an der Box abgestellt, doch bei Honda fand man gar keine Indizien für einen Defekt. "Er meldete ein Problem mit dem Auto, aber wir haben nichts in den Daten gefunden", bestätigt Honda-Projektleiter Yusuke Hasegawa. "Wir haben dann aus Vorsichtsmaßnahme trotzdem entschieden, das Auto hereinzuholen."

Der Spanier lag zum Zeitpunkt des Ausfalls nach einem tollen Start, der ihn auf Platz sieben gebracht hatte, nur noch auf dem zwölften Platz. Und ließ seinem Frust über die schwache Honda-Antriebseinheit am Funk freien Lauf. "Peinlich, wirklich peinlich!", schimpfte er schon nach wenigen Runden, als er auf den Geraden wegen der mangelnden Motorleistung durchgereicht wurde.

Als ihm der Renningenieur die Abstände durchgab, reagierte er genervt: "Das kümmert mich wirklich nicht so sehr, denn das ist nur ein Test." Und irgendwann platzte ihm endgültig der Kragen: "Ich will für den Rest des Rennens keinen Boxenfunk mehr!" Auch ein Scharmützel mit Jolyon Palmer ließ Alonso nicht aus.

Als Alonso schließlich aufgab, lag der zweimalige Weltmeister Rang zwölf - Punkte schienen nicht mehr in Reichweite. Interessant war sein Funkspruch wenige Momente vor dem Ausfall: Der 36-Jährige fragte seinen Renningenieur, wie es um die Regenwahrscheinlichkeit stehe. Kurz nach der Antwort, dass das Radar keine Regengefahr anzeige, meldete Alonso ein "Motorenproblem" und fuhr an die Box.

Der Spanier, der vermutlich bei McLaren bleibt, machte nach dem Rennen keinen Hehl daraus, dass der Frust groß ist: "Es ist natürlich nicht einfach, auf diese Art und Weise ein Rennen zu fahren, denn Rad-an-Rad-Duelle sind unmöglich", sagt er. "Das Auto war einfach zu langsam auf den Geraden und Punkte waren unmöglich. Am Ende mussten wir wegen eines Motorenproblems aufgeben."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Mick Schumacher fuhr mit dem Auto seines Vaters eine Runde in Spa

Emotion pur: Mick fährt Auto von Vater Michael Schumacher

Der Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps und Michael Schumacher, das ist eine ganz besondere Verbindung in der Formel 1. 1991 fuhr des später Rekordweltmeister auf der "Ardennen-Achterbahn" sein …

Die Spitze erwischte einen reibungslosen Start zum Belgien-Grand-Prix

Formel 1 Belgien 2017: Lewis Hamilton gewinnt in Spa

Mit dem allseits beliebten Klassiker in Spa-Francorchamps ist die Formel 1 aus der Sommerpause zurückgekehrt. Auf der 7,004 Kilometer langen schnellen und spektakulären Strecke mitten in den Ardennen fand am …

Lawrence Stroll (Mitte) soll ein großer Fan von Fernando Alonso sein (Foto von 2015)

Alonso und Williams: Was ist dran an den Gerüchten?

Nachdem es die Sommerpause hindurch ruhig war um Fernando Alonso, tauchte in Spa-Francorchamps ein heißes Gerücht auf: Laut Informationen von 'Auto Bild motorsport' soll der zweimalige Weltmeister vor einem …

Niki Lauda und Sebastian Vettel: Wir wären gern Mäuschen gewesen ...

Vettel & Mercedes: Ein Gespräch, aber keine Verhandlungen

Mit seiner flapsigen Art hat Niki Lauda seinen Partner Toto Wolff wieder einmal in die Bredouille gebracht. Denn im Zuge der Vertragsverlängerung von Sebastian Vettel bei Ferrari bestätigte der Österreicher …

Haas-Pilot Romain Grosjean darf nach zwei punktelosen Rennen wieder hoffen

Spa: Romain Grosjean freut sich über "höllisch gute Runde"

Da konnte der notorische Nörgler der Formel 1 endlich mal grinsen: Haas-Pilot Romain Grosjean machte nach Rang zwölf im Qualifying zum Großen Preis von Belgien in Spa gute Miene. Mehr noch als über die …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo