Hülkenberg schwärmt von "sexy" neuem Renault

, 21.02.2017

Der Renault R.S.17 hat es Nico Hülkenberg richtig angetan - Warum er sich vor der Formel-1-Saison 2017 wie in einer neuen Beziehung fühlt

Da hat sich jemand verliebt: Nico Hülkenberg startet mit einem neuen Team in die Formel-1-Saison 2017. Für den 29-Jährigen ist dies wie eine neue Freundin, wie er zugibt: "Das ist wirklich so! Was diese neue Beziehung so spannend macht, ist die Tatsache, dass wir gemeinsam wachsen werden." Und seine neue Flamme kann sich durchaus sehen lassen. "Wirklich sexy!", findet Hülkenberg den Renault R.S.17, seinen Boliden für die neue Saison. "Ich war beeindruckt, als ich ihn das erste Mal im Windkanal gesehen habe."

Hülkenberg, der sich sein Renault-Cockpit bereits vor dem Rosberg-Rücktritt gesichert hatte und aus diesem Grunde beim Mercedes-Poker im Winter nicht mehr mitmischen konnte, stellt klare Erwartungen an sein Fahrzeug: "Wir brauchen einen starken Allrounder, um über die gesamte Saison hinweg stark zu sein. Er muss gut auf allen Streckentypen mit allen Reifentypen perfekt funktionieren und mit jedem Kurventempo klarkommen." Auch ein stabiles Heck hat er sich auf die Wunschliste geschrieben.

Um selbst mit den Anforderungen seines neuen Boliden fertig zu werden, hat Hülkenberg im Dezember ein Fitness-Camp besucht. Wie alle Fahrer musste auch der mit 1,84 Metern Körpergröße für Formel-1-Verhältnisse sehr große Pilot Muskelmasse zulegen. Während er dort die Zielvorgaben erfüllt, will er sich für die anstehende Formel-1-Saison keinerlei Ziele zurechtlegen:. "Ich habe mir keinen Endrang als Ziel gesetzt. Ich kenne die Ziele des Teams und werde alles tun, was ich kann."

Neu für ihn ist nicht nur die Zusammenarbeit mit Teamkollege Jolyon Palmer, sondern auch erstmals in seiner Karriere diejenige mit einem Formel-1-Werksteam. "Ich denke, wir werden konstruktiv im Interesse des Teams zusammenarbeiten und uns gegenseitig antreiben", erwartet er vom jungen Briten. Und der Rest des Rennstalls? "Alles, was ich bislang gesehen habe, war positiv; ich hatte schon einige richtig tolle Dates!", lacht der Emmericher. "In Enstone verändern sich so viele Dinge, was die Expansion des Teams unterstreicht. Ich werde alles geben, um für uns Erfolge zu erzielen."

Etwas weniger angetan war Hülkenberg von einem Fotoshooting im Mechaniker-Overall, was sein ehemaliger Teamkollege Giedo van der Garde zu einem humorvollen Twitter-Beitrag veranlasst hat. "Wenigstens hast du ein cool ausschauendes Auto!" tröstet er den Deutschen. Van der Garde hat seit der Sauber-Klage in der formel 1 nicht mehr Fuß fassen können.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Mit Hülkenberg: Das Renault-Team will 2017 einen Sprung nach vorne machen

Renault R.S.17 präsentiert: Das ist Hülkenbergs Hornisse!

Nico Hülkenberg hat einen neuen Dienstwagen: Das Renault-Werksteam hat am Dienstagnachmittag in London seinen Formel-1-Boliden für die Saison 2017, den R.S.17, der Öffentlichkeit vorgestellt. …

Der Renault R.S.17 konnte mit weniger Kompromissen entwickelt werden

Renault R.S.17: Endlich keine Kompromisse am Heck

In der Formel-1-Saison 2017 möchte Renault einen deutlichen Schritt in Richtung Spitzengruppe zeigen. Das mittelfristige Ziel soll der Gewinn des Titels spätestens 2020 sein, bis dorthin will man …

Das Fahrertrio von Renault: Hülkenberg, Palmer und Sirotkin

Renault-Fahrer: Hülkenberg als Vorbild für zwei Youngster

Bei der Präsentation des neuen Renault R.S.17 standen auch die drei Fahrer neben ihrem neuen Arbeitsgerät. Nico Hülkenberg ist neu im Team. Jolyon Palmer darf eine zweite Saison an Board …

Jolyon Palmer hofft, bald in eines der besseren Autos der Formel 1 zu klettern

Renaults "Roadmap" zum Titel: Das sind die Ziele bis 2020

Die Renault-Mannschaft hat es zum Ziel erklärt, in der übernächsten Saison in der Formel 1 um Podiumsplätze zu fahren und in drei Jahren ein Wörtchen bei der Vergabe des …

Dietrich Mateschitz sieht eine gute Saison vor seinem Red-Bull-Team liegen

Red-Bull-Boss Mateschitz: Mit Renault voll konkurrenzfähig

Nach einem schwachen Jahr 2015 war Red Bull in der Vorsaison erster Mercedes-Verfolger. Die Bullen waren das einzige Team, das neben den Silberpfeilen Siege einfahren konnte, und zählen mit neuem …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo