Jackie Stewart sicher: "Ecclestone ist nicht unersetzlich"

, 16.05.2015

Der Schotte lässt kein gutes Haar an der Formel 1 der Generation Computerkids, sieht jedoch Perspektiven für den Sport - auch ohne seinen ewigen Herrscher

Eine Formel 1 ohne Bernie Ecclestone ist für Fans und Insider unvorstellbar. Dem omnipräsenten Zampano ist es zu verdanken, dass im Haifischbecken konträrer Interessen immer ein kleinster gemeinsamer Nenner gefunden wird. Was ist, wenn der 84-Jährige eines Tages - aus welchen Gründen auch immer - nicht mehr an der Spitze stehen kann? Jackie Stewart zeigt sich gegenüber 'Globo Esporte' unbesorgt: "Bernie ist fantastisch. Man wird ihn vermissen, aber er wird ersetzt werden", so die Rennlegende.

Stewart lobt die kommerzielle Entwicklung der Formel 1, die erst unter Ecclestone zu einem Multi-Millionen-Dollar-Business wurde. Seine Aussage will er nicht als Kritik verstanden wissen, sondern als Hommage:"Bernie hat mehr für die Formel 1 getan als irgendjemand anderes. Von wem könnte man schon im Fußball behaupten, dass er den Sport verändert hätte?", fragt sich Stewart, glaubt aber an Alternativen. "Niemand ist unersetzlich und vielleicht wird die nächste Führungsfigur sogar noch besser sein."

Schließlich weiß der 75-Jährige, dass die Königsklasse in vielen Punkten Nachholbedarf hat: Die sozialen Medien sind trotz Gehversuchen keine Stärke, die Rennaction und das Rahmenprogramm an einigen Strecken lassen zu wünschen übrig. "Schauen Sie sich nur in den Fußballstadien um - da sind heute fast so viele Frauen wie Männer", verweist Stewart auf unerschlossene Zielgruppen "Daran hat die Formel 1 bisher nicht gedacht, aber hoffentlich erkennt eine neue Generation von Sponsoren den Bedarf."

Sein jüngster Formel-1-Ensatz datiert aus dem Jahre 2013 beim Goodwood-Festival, damals in einem Williams-Boliden der alten V8-Motoren-Generation und ohne die neuen Hybridsysteme. Allerdings steckten im Wagen für Stewarts Geschmack schon genug Computer: "Es hat mir nicht gefallen", unkt der Schotte, der im Cockpit Memory spielte: "Ich hätte mich daran schon noch irgendwie gewöhnt, aber ich musste erst diese ganzen Knöpfe am Lenkrad kapieren, indem mich das Team über Funk angeleitet hat."

Sein Urteil fällt hart aus: "Es ist mit Sicherheit eine große Herausforderung, aber interessant finde ich es nicht. Ich fahre gerne schnelle Autos, aber die Formel 1 ist mir zu kompliziert", beklagt Stewart.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Dieses Auto wurde in Einzelteile zerlegt wie kein anderes: Alonsos MP4-30

Alonsos Testunfall: Warum es ein Mysterium bleiben wird

McLaren steckt sportlich in Turbulenzen, aber immerhin gab es für die Mannschaft aus Woking im Vorfeld des Grand Prix in Barcelona am Wochenende einen Grund zum Aufatmen: Mit Spaniens Blüten war …

Rob Fernley stand in der Sitzung der Strategiegruppe auf verlorenem Posten

Kritik von Force India: Topteams wollen gar nicht sparen

Mit einem Fahrplan für die Formel-1-Saison 2017 hat die Strategiegruppe bei ihrer Sitzung am Donnerstag in Beggin Hill (Großbritannien) auf die aktuellen Probleme der Königsklasse reagiert. …

Tankstopps sollen laut Strategiegruppe ab 2017 in die Formel 1 zurückkehren

Strategiegruppe: Tankstopps vor Rückkehr in die Formel 1

Nach dem gestrigen Meeting der Strategiegruppe in Biggin Hill (London) gibt es nun endlich Informationen von offizieller Seite, was in den mehr als sechs Stunden besprochen und beschlossen wurde. Bereits …

CVC-Manager Donald Mackenzie im Gespräch mit Bernie Ecclestone

Strategiegruppe diskutiert Kundenautos in der Formel 1

Obwohl es nach wie vor keine offiziell gesicherten Informationen zum gestrigen Meeting der Formel-1-Strategiegruppe gibt, sickern über verschiedene Kanäle nach und nach Bruchstücke durch. …

Bernie Ecclestone und Jean Todt präsentierten sich einträchtig

Schlüsseltreffen der Strategiegruppe: Die ersten Details

"Vielleicht gibt es eine Einigung", meinte Formel-1-Boss Bernie Ecclestone im Vorfeld des mit Spannung erwarteten Treffen der Strategiegruppe am Donnerstag. "Und zwar, was den Termin des nächsten …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo