Keine Aussprache nach Stunk: "Seb hat meine Nummer nicht"

, 26.06.2017

Während Sebastian Vettel versöhnliche Töne in Richtung Lewis Hamilton anschlägt, hat der wenig Lust auf ein Gespräch: "Was passiert ist, ist respektlos"

Sebastian Vettel möchte nach der Eskalation mit Lewis Hamilton beim Grand Prix von Aserbaidschan in Baku noch vor dem nächsten Rennen in Spielberg eine Aussprache suchen. Doch dazu wird es wahrscheinlich nicht kommen: "Er hat meine Nummer nicht", winkt Hamilton, auf ein mögliches Telefonat in den nächsten Tagen angesprochen, ab. Er stehe für eine klärendes Gespräch nicht zur Verfügung, denn: "Ich lasse lieber Taten auf der Strecke sprechen. Das ist mir wichtiger."

Zuvor hatte Vettel in seinen ersten Interviews zwar wenig Reue gezeigt, aber die Hand für eine Aussprache ausgestreckt. Er habe nicht vor, das Gespräch mit seinem WM-Rivalen vor Journalisten zu suchen, aber: "Ich spreche mit ihm, wenn ihr nicht da seid. Ich werde unter vier Augen mit ihm sprechen und wir werden das Thema klären. Und dann normal weitermachen."

Denn an seiner hohen Meinung vor dem Rennfahrer Hamilton habe sich durch den Grand Prix in Baku nichts geändert: "Ich habe immer noch Respekt. Und ich habe kein Problem mit ihm. Heute gab es nur ein Manöver, das falsch war", sagt Vettel und unterstreicht: "Ich respektiere ihn dafür, der Rennfahrer zu sein, der er ist."

Der WM-Kampf werde "nicht anders als bisher" weitergehen, glaubt der Ferrari-Fahrer: "Ich denke nicht, dass sich etwas ändert. Ich will es gemeinsam mit ihm ausräumen. Es gibt auch gar nicht viel auszuräumen."

Das scheint freilich eine recht exklusive Meinung zu sein. "Jetzt herrscht Krieg", glaubt zum Beispiel Formel-1-Experte Marc Surer. Und Mercedes-Sportchef Toto Wolff erklärt: "Es ist wohl unweigerlich so, dass die Besten der Besten, die um die Weltmeisterschaft kämpfen, an einem gewissen Punkt keine Freunde mehr sein können. Ich glaube, wir haben heute die Grenzen dieses gegenseitigen Respekts aufgezeigt bekommen."

Bevor sich Hamilton zu einem wertenden Urteil hinreißen lässt, möchte er sich erst mal Zeit nehmen, "um das alles zu reflektieren. Aber ich glaube, letztendlich ist das, was heute passiert ist, respektlos. Selbst wenn ich mich ihm gegenüber auf der Strecke böswillig verhalten hätte, mit einem 'Bremstest' oder wie auch immer, würde das meiner Meinung nach nicht so eine Reaktion rechtfertigen."

"Es gibt viele Kids in anderen Motorsportklassen und viele junge Menschen, die uns im TV zuschauen. Die erwarten von einem mehrmaligen Weltmeister, dass er sich anders verhält", kritisiert Hamilton. "Normalerweise sind das Aktionen, von denen man schon im Go-Kart lernt, sie zu unterlassen. Ich hoffe, dass die Kids das nicht sehen und dann irgendwann in der GP2 oder GP3 nachmachen, weil sie glauben, dass es so richtig ist. So fährt man einfach nicht."

Auf die Frage, ob Baku auf den weiteren Verlauf des WM-Duells Einfluss nehmen wird, entgegnet der 32-Jährige: "Das war kein Fair Play. Ich denke, das beantwortet die Frage." Und er tritt nach: "Das war heute ein anderer Sebastian als in den ersten acht Rennen. Ich möchte davon unbeirrt respektvoll bleiben. Ich will Taten auf der Strecke sprechen lassen und diese Weltmeisterschaft auf die richtige Art und Weise gewinnen."

"Der Sport", findet Toto Wolff nichts Schlimmes an den aufkommenden Spannungen, "braucht diese Rivalität. Ich denke, was wir in Baku gesehen haben, ist eine Zutat einer großartigen Weltmeisterschaft." Auch wenn Hamilton menschlich enttäuscht ist: "Ich habe gehört, was Seb nach dem Rennen gesagt hat. Ich finde das ... Ich zeige jedenfalls nicht mit dem Finger auf jemanden."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton und Sebastian Vettel sind nicht mehr gut aufeinander zu sprechen

Hamilton schießt gegen Vettel: "Er hat sich heute blamiert"

Mercedes-Star Lewis Hamilton erhebt infolge des Scharmützels mit Sebastian Vettel beim Aserbaidschan-Grand-Prix am Sonntag heftige Vorwürfe gegen den WM-Rivalen. Wie der Brite in einer Medienrunde nach dem …

Der Moment vor dem Aufreger: Lewis Hamilton beschleunigt nicht aus Kurve 16

"Revanchefoul!": Vettel wird Rache an Hamilton vorgeworfen

Unfassbare Szenen in Baku am Ende der zweiten Safety-Car-Phase in Runde 19: Sebastian Vettel fährt nach Kurve 16 auf den Mercedes von Lewis Hamilton auf, weil er damit rechnet, dass der Brite aufs Gas …

Der Aserbaidschan-Grand-Prix in Baku hatte jede Menge Action zu bieten ...

Formel 1 Baku: Vettel rammt Hamilton - Ricciardo gewinnt

Der Große Preis von Aserbaidschan in Baku wird den Formel-1-Fans wohl lange in Erinnerung bleiben. Es gab jede Menge Kollisionen, Ausfälle, mehrere Safety-Car-Phasen und sogar eine Unterbrechung des Rennens …

Lewis Hamilton nimmt das Baku-Rennen von der Pole-Position aus in Angriff

Formel 1 Baku 2017: Lewis Hamilton holt sich die …

Auf dem Baku City Circuit ist der Startplatz von überdurchschnittlich großer Bedeutung. Denn die 6,003 Kilometer Stadtstrecke, auf der der Große Preis von Aserbaidschan stattfindet, bietet kaum …

Valtteri Bottas fuhr am Samstagvormittag zur Bestzeit

Formel 1 Baku 2017: Valtteri Bottas übernimmt die Spitze

Nach dem kuriosen Freien Training am Freitag, als quasi jeder Fahrer nach einem Verbremser mindestens einmal in einem der Notausgänge des Baku City Circuits stand, ging es im letzten Freien Training zum …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo