Formel 1 Baku 2017: Lewis Hamilton holt sich die Pole-Position

, 24.06.2017

Lewis Hamilton sichert sich in der Qualifikation zum Aserbaidschan-Grand-Prix die Pole-Position vor Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen sowie Sebastian Vettel

Auf dem Baku City Circuit ist der Startplatz von überdurchschnittlich großer Bedeutung. Denn die 6,003 Kilometer Stadtstrecke, auf der der Große Preis von Aserbaidschan stattfindet, bietet kaum Überholmöglichkeiten. Insofern ist das Qualifying, das am Samstagnachmittag bei sommerlichen Lufttemperaturen von über 25 Grad Celsius stattfand, wichtiger als auf vielen anderen Strecken.

Die Pole-Position sicherte sich in 1:40.593 Minuten Lewis Hamilton im Mercedes vor Teamkollege Bottas (+0,434) und den beiden Ferraris von Kimi Räikkönen (+1,100) und Sebastian Vettel (+1,248). Dahinter: Max Verstappen (Red Bull; +1,286), Sergio Perez (Force India; +1,518), Esteban Ocon (Force India; +1,593) sowie das Williams-Duo um Lance Stroll (+2,160) und Felipe Massa (+2,160).

Daniel Ricciardo (Red Bull) folgte mit 2,140 Sekunden Abstand auf Rang 10. Der Australier musste sein Auto nach einem Schlenker und mit demoliertem Hinterrad dreieinhalb Minuten vor Qualifikationsende abstellen, was zu einer Unterbrechung führte und den Ablauf durcheinanderbrachte.

In die Top 10 schafften es ferner auf Rang acht Sergio Perez (Force India; +6,457) vor Felipe Massa (Williams) und Lance Stroll (Williams), die beide keine gezeitete Runde fuhren.

Der dritte Teil des Qualifyings wurde rund 3:33 Minuten vor Schluss per roter Flagge unterbrochen, nachdem Ricciardo die Kontrolle über das Heck seines Autos verloren hatte, mit dem linken Hinterrad die Streckenbegrenzung berührte und seinen Red Bull auf dem Kurs abstellen musste.

Am Ende des ersten Durchgangs schieden die langsamsten fünf Fahrer aus: Fernando Alonso (McLaren), Romain Grosjean (Haas), Marcus Ericsson (Sauber), Stoffel Vandoorne (McLaren) sowie Jolyon Palmer (Renault). Die beiden McLarens starten wegen Aggregatwechsels von ganz hinten.

Palmer konnte nicht am Qualifying teilnehmen, da es seinem Team verständlicherweise nicht gelang, das Auto nach einem Benzinleck mit Feuerentwicklung im 3. Freien Training rechtzeitig vor dem Zeitenfahren wieder neu aufzubauen. Entsprechend wird der Brite am Sonntag als Letzter aus der Boxengasse starten müssen.

Nach dem zweiten Durchgang mussten die Fahrer auf den Positionen elf bis 15 aussteigen: Daniil Kwjat (Toro Rosso) und Carlos Sainz (Toro Rosso) vor Kevin Magnussen (Haas), Nico Hülkenberg (Renault) und Pascal Wehrlein (Sauber). Hülkenberg musste sein Auto aufgrund technischer Probleme vorzeitig an der Box abstellen.

Ausführlicher Bericht folgt an dieser Stelle in Kürze

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Valtteri Bottas fuhr am Samstagvormittag zur Bestzeit

Formel 1 Baku 2017: Valtteri Bottas übernimmt die Spitze

Nach dem kuriosen Freien Training am Freitag, als quasi jeder Fahrer nach einem Verbremser mindestens einmal in einem der Notausgänge des Baku City Circuits stand, ging es im letzten Freien Training zum …

Max Verstappen präsentierte sich am Freitag in Bakup in Bestform

Formel 1 Baku: Verstappen im "Gelbe-Flaggen-Chaos" vorn

Der Stadtkurs von Baku in Aserbaidschan ist aufgrund seiner gleichermaßen historischen wie modernen Kulisse an für sich schon etwas Außergewöhnliches. Fast alle Formel-1-Fahrer im Feld sorgten am Freitag im …

Max Verstappen war im Freien Training in Baku der Spitzenreiter

Formel 1 Baku 2017: Red-Bull-Duo zum Auftakt an der Spitze

Zum zweiten Mal nach 2016 macht die Formel 1 an diesem Wochenende in Baku Halt. Beim Großen Preis von Aserbaidschan am Kaspischen Meer dreht die Königsklasse des Motorsports auf einem 4,361 Kilometer langen …

Lewis Hamilton denkt noch nicht an einen vorzeitigen Abschied

Lewis Hamilton gibt Entwarnung: Rücktritt derzeit kein Thema

Lewis Hamilton schockte in dieser Woche seine Fans mit der Botschaft, dass er einen Nico Rosberg machen und nach dem Saisonende aufhören könnte. "Mein Schicksal liegt in meinen Händen", betonte der Brite. …

Fernando Alonso rechnet sich offenbar Chancen bei einem Topteam aus

Alonso deutet Wechsel an: "Mehr Bewegung als ihr denkt"

Seit seiner Rückkehr zu McLaren zur Saison 2015 hat der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso aufgrund des schwachen und unzuverlässigen Honda-Antriebs viel einstecken müssen. Der Spanier peitscht …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo