Lewis Hamilton will keinen Psychokrieg mit Sebastian Vettel

, 24.05.2017

Im Gegensatz zum Duell mit Nico Rosberg will Lewis Hamilton kein Psychoduell mit Sebastian Vettel anzetteln - Duell zwischen Rot und Silber gut für den Sport

Sebastian Vettel gegen Lewis Hamilton: Die Formel-1-Fans bekommen 2017 das geboten, was sie sich jahrelang gewünscht haben. Endlich gibt es wieder einen WM-Kampf zwischen zwei Teams. Vorbei sind die Zeiten, in denen bei Mercedes nur geklärt werden musste, ob Nico Rosberg oder Lewis Hamilton als Erster über die Ziellinie fährt. "Es ist viel aufregender, wenn wir gegen ein anderes Team fahren", findet es auch der Brite schön, mal wieder gegen andere Farben zu kämpfen.

Für ihn ist 2017 damit die aufregendste Saison seit 2008, als er bei McLaren ebenfalls gegen Ferrari um den Titel kämpfen konnte. Das könne er auch innerhalb des Teams sehen, wie er sagt: "In den fünf Jahren, die ich hier bin, habe ich das Team noch nie so leidenschaftlich und aufgeregt gesehen", so Hamilton, der beim Sieg in Barcelona die Energie des Teams so richtig spüren konnte: "Das ist großartig für den Sport und großartig für die Fans."

Wieder einmal kämpft Hamilton dabei gegen einen deutschen Fahrer. War in den Vorjahren immer Nico Rosberg sein Hauptgegner, ist es nun Sebastian Vettel. Der Heppenheimer blüht bei Ferrari nun richtig auf, nachdem es 2016 nicht immer rund lief. Jetzt kann er seinen Kritikern beweisen, dass er mehr drauf hat, als nur im besten Auto vorneweg zu fahren, wie es ihm bei seinen vier Titeln mit Red Bull häufig vorgeworfen wurde.

Hamilton: Schon immer Respekt vor Sebastian

Vettel bekommt vielerorts nun mehr Respekt für seine Leistungen, weil er Mercedes nun in direkten Duellen besiegen kann und spektakuläre Zweikämpfe wie zuletzt in Spanien zeigt. Das gilt jedoch nicht für Hamilton: "Für mich hat sich nicht viel geändert, weil ich ohnehin Respekt vor ihm gehabt habe", will er betonen. Zwar habe Vettel bei Red Bull ein schnelles Auto gehabt, doch aus eigener Erfahrung weiß er, dass noch mehr dazugehört.

"Du musst die Arbeit immer noch machen. Andere Leute suchen gerne nach negativen Dingen und Ausreden", so Hamilton, der zwar zugibt, dass er zu Vettels Red-Bull-Zeit gerne ein ebenso schnelles Auto gehabt hätte, "allerdings hätte er das Gleiche aber in den vergangenen Jahren sagen können. Es nimmt nichts von dem Fakt weg, dass er ein außergewöhnlicher Fahrer ist. Das zeigt er Jahr für Jahr. Was er im Ferrari leistet, ist fantastisch."

Lewis Hamilton lobt Vettel über den grünen Klee - etwas, das man in den vergangenen Jahren eher nicht von ihm gewohnt war. Über Nico Rosberg gab es selten etwas Nettes zu hören, stattdessen gab es meist stichelnde Kommentare, wieso es Rosberg leichter habe oder warum er selbst gerade mal wieder im Nachteil sei. Es gab kaum eine Pressekonferenz ohne Stichelei seitens des dreimaligen Weltmeisters.

Kein Psychoduell mit Vettel geplant

Hamilton wusste, dass er Rosberg vor allem über die Psyche knacken kann - sei es mit einem Kappenwurf in Austin oder knallharten Manövern auf der Strecke, bei denen es der Brite darauf ankommen ließ. "Ich bin sehr stolz darauf, dass ich mental stark bin", sagt Hamilton über seine Psychospielchen. Doch er weiß auch, dass Sebastian Vettel wohl nicht so einfach zu knacken sein wird.

"Er scheint sehr gefestigt zu sein", hat Hamilton erkannt und bewundert diese Stärke auch bei einem Konkurrenten. Ob er erkannt hat, dass Psychotricks beim Deutschen nicht ziehen, oder ob er diese Aussage ernst meint, darf jeder selbst für sich entscheiden, doch er möchte gegen Vettel diesmal keinen Psychokrieg eröffnen: "Ich möchte, dass er auf dem besten Level ist, wenn er ins Auto steigt."

"Ich habe keine Intention, das außerhalb des Autos zu regeln", sagt er weiter. "Ich möchte ihn im Auto schlagen. Wenn er auf Topniveau ist und ich ihn schlage, dann sagt es das aus, was es sagen soll." Findige Psychologen könnten diese Aussagen jedoch ebenfalls als Teil des Psychospiels interpretieren, genau wie die Aussage, dass er derzeit "das Auto" am meisten an Vettel bewundere, wie er meint.

Hamilton: "F1 sollte jedes Wochenende so sein"

Den Ferrari-Piloten selbst lässt das alles kalt: "Ich respektiere ihn auf der Strecke als Rennfahrer. Er war derjenige, den es in den vergangenen Jahren zu schlagen galt", sagt er auf die Aussagen Hamiltons angesprochen. Abseits der Strecke sieht die Angelegenheit jedoch wieder ganz anders aus.

Das Duell Lewis Hamilton gegen Sebastian Vettel dürfte die Formel-1-Welt noch die ganze Saison über verfolgen - auf und neben der Strecke. Denn das Duell wird am Ende sicherlich auch wieder über den Kopf entschieden. "Es ist wie beim Golf. Wer über 18 Löcher am konstantesten ist, gewinnt", sagt Hamilton, der sich auf das Duell freut. "Es ist ein umfassender Kampf: körperlich, mental, technisch. Darum ist es ein guter Kampf."

Und dass es diesmal nicht nur gegen den eigenen Teamkollegen geht, sei ein Zubrot für alle Fans. Schon Hamilton selbst sei aufgeregt, wenn er sich nur die vergangenen Rennhighlights anschaut. "Hoffen wir, dass das so weitergeht, denn so soll Motorsport sein. Die MotoGP ist häufig so, aber die Formel 1 sollte das an jedem Wochenende sein."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Stoffel Vandoorne erwartet von McLaren-Honda weitere Fortschritte in Monaco

McLaren-Honda vor Monaco: Nächster Updateschritt in Sicht

Nach dem starken Qualifying-Ergebnis von Fernando Alonso (Startplatz sieben) bei dessen Heimspiel in Barcelona will McLaren-Honda mehr. Beim bevorstehenden Grand Prix von Monaco 2017 soll das Team endgültig …

Pascal Wehrleins Pause hätte eigentlich noch länger ausfallen sollen

Schnelles Comeback: Wehrlein sollte erst in Spanien fahren

Die Verletzung von Pascal Wehrlein war in diesem Winter ein großes Thema in der Formel 1. Der Deutsche crashte beim Race of Champions im Januar heftig und musste anschließend die ersten beiden Saisonrennen …

Sebastian Vettel darf sich über adelnde Worte des Ross Brawn freuen

Ross Brawn: Sebastian Vettel ist ein Segen für die Formel 1

Der neue Formel-1-Sportchef Ross Brawn unterstellt dem Wiedererstarken der Ferrari-Mannschaft eine heilsame Wirkung für den Zuschauerzuspruch in der Königsklasse. Wie der Brite im Gespräch mit der 'Sport …

Können noch miteinander lachen: Sebastian Vettel und Lewis Hamilton

Vettel versus Hamilton: Eine Zweckehe (noch) ohne Rosenkrieg

Als Sebastian Vettel und Lewis Hamilton sich beim Spanien-Grand-Prix am Sonntag gegenseitig in die Kiste fuhren, gab es keine wilden Handzeichen, keine schnaubenden Funksprüche und auch im Nachgang kein …

Steht in Monaco gewaltig unter Druck: Williams-Rookie Lance Stroll

Stolperfalle für Rookies: Felipe Massa "wurde …

Nach drei Ausfällen und zwei weiteren Nullnummern in der Formel-1-Saison 2017 steht Williams-Rookie Lance Stroll enorm unter Druck. Der junge Kanadier muss Ergebnisse liefern, denn das britische Team steht …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo