Mercedes: Lewis Hamilton leidet, Nico Rosberg lacht

, 03.07.2015

Wenn's läuft, dann läuft's: Nico Rosberg zum Auftakt des Formel-1-Wochenendes in Silverstone schnell und zufrieden, Lewis Hamilton hadert mit dem Setup

Mercedes hat seine Favoritenstellung auch am ersten Tag des Formel-1-Wochenendes in Silverstone untermauern können. Nico Rosberg konnte am Vormittag trotz eines Getriebedefektes die Bestzeit der Session realisieren, am Nachmittag absolviert er in 1:34.155 Minuten den schnellsten Umlauf des Tages. Teamkollege Lewis Hamilton musste sich stets geschlagen geben. Im zweiten Durchgang fehlte dem Champion fast eine halbe Sekunde: Platz vier hinter Rosberg und beiden Ferraris.

"Insgesamt war es ein guter Tag. Er war nicht perfekt, aber die Pace war ordentlich", fasst Hamilton zusammen. "Es liegt jedoch noch etwas Arbeit vor uns. Ich hatte keine ideale Balance auf den Longruns und ich muss noch etwas am Setup feilen. Davon abgesehen ist aber alles gut. Die Reifen fühlen sich stark an. Sie brauchen nicht zu lange, um auf Temperatur zu kommen. Das ist positiv. Ich bin auch bei der Kupplungseinstellung zurückgegangen. Bislang fühlt sich das richtig gut an - genau wie in den ersten paar Rennen."

"Insgesamt scheint es also ein positiver Auftakt gewesen zu sein. Dennoch sieht Ferrari hier erneut stark aus. Sie waren heute vorne mit uns dabei. Es dürfte ein guter Kampf werden", meint der Champion. "Hoffentlich finden wir morgen noch etwas, ansonsten könnten wir in Schwierigkeiten geraten. Die Fans waren schon jetzt fantastisch. Die Unterstützung ist absolut unglaublich. Und es ist erst Freitag! Zum Glück war das Wetter bislang gut. Für alle, die uns da draußen anfeuern, hoffe ich, dass es so bleibt.

Auch Rosberg ortet "hier und dort kleine Probleme"

"Aufgrund des Problems im ersten Training war es ein schwieriger Auftakt ins Wochenende. Es war jedoch unglaublich, wie die Jungs mein Auto noch vor dem Ende der Session wieder auf die Strecke gebracht haben. Das war eine super Leistung. Vielen Dank an sie", sagt Rosberg nach dem Hydraulikproblem am Vormittag. "Danach konnte ich noch einmal für einige Runden am Ende angreifen. Das war klasse. Am Nachmittag lief es etwas besser. Dennoch gab es hier und dort kleinere Probleme."

"Das Auto fühlte sich nicht ganz perfekt an. Die Strecke ist sehr anspruchsvoll und bietet viele verschiedene Arten von Kurven. Es liegt noch viel Arbeit vor uns, um das richtige Setup zu finden", sagt der Deutsche. "Insgesamt ist es aber toll, schon heute so viele Leute auf den Tribünen zu sehen. Einen besonderen Gruß möchte ich an all unsere Teamkollegen aus den Fabriken senden, die uns heute zugesehen haben. Wir werden an diesem Wochenende alles geben, um für sie ein starkes Ergebnis zu erzielen. Drückt uns die Daumen!"

"Das waren heute zwei knifflige Trainings. Obwohl die Basis-Performance auf kürzeren und längeren Runs gut aussah, war das Auto für Nico und Lewis etwas schwierig zu fahren. Sie mussten mit einigen Seitenwinden klarkommen, wie sie hier in Silverstone üblich sind, und die Streckentemperaturen waren viel höher, als sie für das Rennen am Sonntag vorhergesagt werden", so Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. "Mit Blick auf die Rundenzeiten zeigte Nico im zweiten Training eine ordentliche Runde."

"Bei Lewis kam nicht alles zusammen. Jetzt müssen wir das Auto sorgfältig analysieren und den Grund dafür finden", meint Wolff. "Insgesamt haben wir eine gute Basis für das Wochenende. Nun müssen wir die richtigen Entscheidungen treffen und diese morgen in eine starke Qualifying-Performance umsetzen. Es war auch fantastisch, zu wissen, dass so viele unserer Teamkollegen aus Brackley und Brixworth heute auf den Tribünen waren. Das machte die Bestzeiten in beiden Trainings umso schöner."

Ferrari eine echte Gefahr im Rennen?

Aus Sicht von Teamchef Paddy Lowe war es "nicht gerade der einfachste Start in ein Wochenende". Die Probleme fingen mit dem schnellen Wechsel des Getriebes am Rosberg-Mercedes am Morgen an. "Die Mannschaft hat unglaubliche Arbeit abgeliefert, das Getriebe gewechselt und das Auto innerhalb von 42 Minuten nach der Rückkehr an die Box wieder auf frischen Reifen auf die Strecke geschickt. Das war eine fantastische Mannschaftsleistung."

"Lewis erlebte ein normaleres Programm. Das zweite Training fand bei viel wärmeren Bedingungen statt. Das ist ungewöhnlich für Silverstone. Beide Autos hatten etwas Schwierigkeiten mit der Balance. Aus diesem Grund probierten wir eine Reihe an Setupänderungen aus, um die beste Richtung zu finden. Heute Abend liegt noch viel Arbeit vor uns, um für die Fahrer alles perfekt hinzubekommen", sagt Lowe, "denn uns erwartet an diesem Wochenende wohl ein enger Kampf."

"Ich sehe das nicht so, dass ich hier beim Heimspiel mein Gelände markieren muss. Ich fahre einfach wie immer", misst Hamilton dem Rennen in seiner Heimat Großbritannien nicht allzu viel Bedeutung bei. Rosberg ist auf jeden Fall besser in das Wochenende gestartet. "Es ändert sich alle immer wieder mit dem Temperaturen", bleibt der Deutsche vorsichtig. "Ich habe auf meinen Vorsprung auf Lewis heute gar nicht geachtet. Ich muss meine eigenen Hausaufgaben erledigen."

"Der Nico tut sich leicht, der Lewis etwas schwerer", sagt Niki Lauda bei 'Sky'. Der Österreicher gibt sich gelassen: "Es war ein typischer Freitag. Wenn man sich erinnert, dann war es in Österreich genauso. Nico hat sein Auto super im Griff, es liegt ihm, obwohl er ein Getriebeproblem hatte, das repariert wurde. Jetzt haben wir alles im Griff. Er wird immer stärker. Das ist eindeutig zu sehen. Er war heute Morgen sofort gut dabei, ist am Nachmittag wieder Schnellster gewesen. Bei ihm rennt alles."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Bernie Ecclestone gibt Mercedes nicht die Schuld für die Langeweile

Bernie Ecclestone: Mercedes nicht schuld an Langeweile

Die Kritik an der Formel 1 in diesen Tagen ist weit gefächert. Immer wieder poppen diverse Themen auf, über die man sich in der Königsklasse beschweren kann, und immer wieder führen sie …

Nico Rosberg kann mit seinem Auftakt in Spielberg zufrieden sein

Formel 1 Österreich 2015: Mercedes-Duo vorn - Vettel …

Nach dem Abstecher nach Kanada ist die Formel 1 wieder nach Europa zurückgekehrt. Beim Österreich-Grand-Prix steht an diesem Wochenende die achte Runde im Formel-1-Kalender 2015 auf dem Programm. …

Lewis Hamilton durfte in Kanada nach zwei Zwangspausen wieder jubeln

Erlösung für Hamilton & Mercedes: "Sind nicht immer Idioten"

Schon beim Monaco-Grand-Prix vor zwei Wochen hätte sich Lewis Hamilton den 37. Formel-1-Erfolg seiner Karriere sichern sollen, am Sonntag in Kanada klappte es für einen erneut fehlerfrei fahrenden …

Mit der 44 zur 44. Pole-Position: Lewis Hamilton und Montreal, das passt

Mercedes: Lewis Hamilton jubelt, Nico Rosberg genervt

Lewis Hamilton steht beim Grand Prix von Kanada in Montreal auf der Pole-Position. Im Qualifying auf dem Circuit Gilles Villeneuve setzte sich der amtierende Weltmeister in Diensten von Mercedes gegen seinen …

Kurioses Bild: Lewis Hamilton steht am Morgen nach einem Dreher falsch herum

Mercedes: Hamilton-Unfall ist schnell abgehakt

Mercedes hat auch den ersten Tag des Grand-Prix-Wochenendes in Kanada bestimmt. Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton sicherte sich in den beiden Sessions jeweils die Bestzeit, sein Teamkollege Nico Rosberg …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo