Mercedes-Panne in Monaco: "Wir haben Mist gebaut"

, 24.05.2015

Eine "Fehlentscheidung" am Kommandostand kostete Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton den sicheren Sieg in Monaco, doch Teamkollege Nico Rosberg profitiert

Lewis Hamilton sah wie der sichere Sieger aus. Doch dann kam eine Safety-Car-Phase, die sein Rennen in Monaco total auf den Kopf stellte. Weil das Mercedes-Team am Kommandostand eine falsche Entscheidung traf und Hamilton in Führung liegend an die Box beorderte. Danach war der WM-Spitzenreiter nur noch Dritter. Und diese Position behielt er bis ins Ziel. Eine herbe Enttäuschung.

Entsprechend geladen war Hamilton nach der Zieldurchfahrt, reagierte in einer ersten Stellungnahme aber sehr professionell: "Das war nicht gerade das einfachste Rennen für mich. Das Team war das komplette Jahr so gut. Wir siegen gemeinsam, wir verlieren gemeinsam. Ich bin dankbar für die Arbeit, die geleistet wird", sagt der Weltmeister von 2008 und 2014. "Glückwunsch an Nico und an Sebastian."

Ausgerechnet sein Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg staubte den Sieg ab, auch Sebastian Vettel im Ferrari rutschte noch durch und sah vor Hamilton die Zielflagge beim sechsten Rennen der Formel-1-Saison 2015. Die Konsequenz daraus? Hamilton: "Ich bin mir sicher, wir setzen uns hin und klären, was wir besser machen können. Aber ich komme wieder und versuche, nächstes Mal zu gewinnen."

Toto Wolff gesteht Teamfehler ein

Wesentlich mehr Emotionen zeigte da schon Mercedes-Sportchef Toto Wolff beim 'ORF'. Er sagt: "Es tut mir leid. Wir haben Mist gebaut. Es war eine Fehlentscheidung. Das geht voll aufs Team. Wir haben die Abstände falsch eingeschätzt. Lewis hatte gesagt, die Reifentemperatur geht in den Keller und der Reifen hat keinen Grip mehr. Es war ein Fehler, der ihn den Sieg gekostet hat", meint Wolff.

Sehr viel mehr könne er nicht dazu sagen, außer: "Da kann man sich nur entschuldigen." Dass sein anderer Fahrer gewonnen hat, lässt ihn scheinbar fast kalt. "Nico hat einen Hattrick geschafft. Das ist Schwarz auf Weiß. Ich freue mich für ihn. Aber das war Lewis' Sieg. Und Lewis hat jeden Grund, wütend zu sein." Doch seinem sicherlich großen Ärger machte Hamilton zunächst keine Luft.

Deutliche Worte fand dagegen Niki Lauda, Aufsichtsratsvorsitzender bei Mercedes. Er meint: "Es tut mir leid für Lewis. Ich habe mich auch schon bei seinen Ingenieuren entschuldigt. Toto hat von mir den Auftrag erhalten, die Situation gründlich zu analysieren. Wir müssen herausfinden, wo der Fehler lag. Es war falsch, ihn hereinzuholen." Warum der Boxenstopp anberaumt wurde, wisse er auch nicht.

Nico Rosberg: "Es war Glück"

"Es herrschte wohl Konfusion", sagt Lauda, der den Funkverkehr in der Box verfolgt hatte. "Viele Leute haben geredet. Es ging hin und her. Dann kam die falsche Entscheidung dabei heraus. Und das war unnötig." Am Ende siegte trotzdem ein Mercedes-Fahrer. Und Rosberg ist sich dessen bewusst, dass sein Erfolg nicht eingeplant war. "Mir ist schon klar, dass das Glück war", sagt der Deutsche.

Für ihn war es bereits der dritte Monaco-Sieg seit 2013 und 2014. "Ich genieße einfach den Moment und freue mich sehr", sagt Rosberg und fügt hinzu: "Ich muss aber hart arbeiten, denn Lewis war dieses Wochenende etwas stärker als ich. Er fuhr einfach gut und hätte den Sieg verdient gehabt. So ist es aber manchmal im Motorsport." Und Hamiltons Vorsprung in der WM beträgt nur noch zehn Punkte.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton auf der Fahrt zur ersten Pole-Position beim Monaco-Grand-Prix

Mercedes in Monaco: Ein Sieger, ein Verlierer

Erstmals in seiner Formel-1-Karriere steht Lewis Hamilton beim Großen Preis von Monaco in Monte Carlo auf der Pole-Position. Und Startplatz eins ist beim sechsten Rennen der Formel-1-Saison 2015 …

Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton fuhr in Monte Carlo gleich zur Bestzeit

Formel 1 in Monaco: Lewis Hamilton und Mercedes legen vor

Lewis Hamilton (Mercedes) hat den Trainingsauftakt der Formel 1 beim Großen Preis von Monaco in Monte Carlo bestimmt. Der britische Rennfahrer setzte sich am Donnerstag im 90-minütigen ersten …

Lewis Hamilton hat für weitere drei Saisons bei Mercedes unterschrieben - bis 2018

Lewis Hamilton bleibt bis 2018: "Mercedes ist meine Heimat"

'Formel1.de' und 'Motorsport-Total.com' hatten es am Vormittag exklusiv berichtet , nun bestätigt es Mercedes offiziell: Lewis Hamilton bleibt über die Formel-1-Saison 2015 hinaus ein Teil des …

Pascal Wehrlein spulte im Mercedes W06 mehr als zwei Renndistanzen ab

Mercedes: Wehrlein schnell ohne Rosbergs "Wohlfühlsetup"

Beim zweiten Testtag der Formel 1 in Barcelona 2015 schrubbte Testfahrer Pascal Wehrlein fleißig Kilometer für Mercedes. Der 20-Jährige übernahm das Steuer von Nico Rosberg, der am …

Jenson Button wurde zuletzt in Barcelona wieder einmal überrundet

Honda gibt nicht auf: Noch 2015 auf Augenhöhe mit Mercedes?

Mercedes: 202 Punkte. McLaren: 0 Punkte. Klarer könnten der amtierende Weltmeister und McLaren-Honda nach fünf Saisonrennen kaum auseinanderliegen. Wer nun allerdings glaubt, dass die Japaner von …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo