Mercedes: Wehrlein schnell ohne Rosbergs "Wohlfühlsetup"

, 13.05.2015

Formel-1-Mercedes-Testfahrer Pascal Wehrlein sammelte reichlich Kilometer bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona - Hauptaugenmerk auf Longruns und Starts

Beim zweiten Testtag der Formel 1 in Barcelona 2015 schrubbte Testfahrer Pascal Wehrlein fleißig Kilometer für Mercedes. Der 20-Jährige übernahm das Steuer von Nico Rosberg, der am Vortag aktiv war, und absolvierte vorrangig Longrun-Versuche. Am Ende standen für ihn 137 Runden bei einer Bestzeit von 1:26.497 zu Buche. Das macht mit 0,417 Sekunden Rückstand auf Lotus-Ersatzmann Jolyon Palmer Rang zwei in der Tageswertung. Auf die Vortages-Bestzeit von Teamkollege Rosberg fehlten Wehrlein 2,123 Sekunden. Allerdings war Rosberg auf auch weichen, Wehrlein ausschließlich auf den mittleren Pirellis unterwegs.

Dabei genoss Wehrlein sein zweites Mal im W06, den er schon im Winter für einen halben Tag pilotierte. "Es hat sich auf jeden Fall etwas verändert. Klar, das Team versucht immer, die Aerodynamik und das Auto weiter zu optimieren. Ich denke, dass es auf jeden Fall noch einmal deutlich ein Schritt nach vorne war", zeigt er sich vom Mercedes-Entwicklungsprogramm angetan. Ein direkter Vergleich zum deutlich kühleren Winter sei aber schwer möglich: "Da sind wir auch andere Programme gefahren. Ich glaube, ich bin die 'Winterreifen' gefahren, also die härteren Reifen von Pirelli. Deswegen ist es schwer zu vergleichen, aber das Auto fährt sich deutlich besser."

"Mercedes-Motor ist unglaublich"

Neben Longruns am Vormittag standen auch Startversuche auf dem Plan. Im Vorfeld des Spanien-Grand-Prix setzte Mercedes auf eine modifizierte Kupplung. Auch nach den Tests scheint der Rennbeginn nach wie vor die Achillesferse der Silbernen zu sein, beide Kupplungsvarianten müssten immer noch getestet werden. "Ich hatte heute gute Starts und weniger gute Starts - sowohl mit der alten als auch mit der neuen. Beim Start kann man immer sehr viel gut machen, aber auch sehr viel schlecht machen, weil es eben so viele Möglichkeiten gibt, irgendetwas zu versauen. Deswegen ist es nicht einfach, einen Start optimal hinzubekommen", schildert Wehrlein seine Eindrücke.

"Die Mercedes-Power-Unit ist unglaublich und das Chassis ebenso. Es besitzt eine sehr gute Balance", lobt DTM-Pilot Wehrlein hingegen die Vorzüge eines seiner Formel-1-Arbeitsgeräte. Am Vortag musste der Deutsche seinen vorgesehenen Force-India-Test aussetzen. Der Arzt bremste Wehrleins Elan, unterband den Einsatz: "Gestern hätte ich den Force India eigentlich fahren sollen, aber ich habe mich nicht gut gefühlt. Auch heute fühle ich mich noch nicht optimal. Deswegen musste ich gestern aussetzen, der Arzt hat gesagt, dass ich nicht fahren darf."

Anderes Wohlfühlsetup als Nico Rosberg

Einen Vergleich mit zu Lewis Hamiltons Weltmeister-Boliden von 2014 wollte Wehrlein, der in Grove viel Simulatorarbeit für Mercedes betreibt, nicht so recht wagen. Eher fallen ihm Unterschiede zur deutschen Tourenwagenserie auf: "Ich bin in Abu Dhabi mit dem Vorjahresauto gefahren und das war das einzige Mal. Beim Wintertest bin ich auch nur einen halben Tag gefahren. Und jetzt nach so einer langen Zeit das aktuelle Auto zu fahren - und zwischen drin immer ein DTM-Auto, was sich ganz, ganz anders verhält. Das zu vergleichen ist schwierig."

Sicherer ist sich Wehrlein hingegen darüber, dass er eine andere Fahrzeugeinstellung als Rosberg bevorzugt: "Das Setup, mit dem ich heute unterwegs bin, war eher das 'Nico-Setup' und die Vorderachse war mir nicht gut genug. Ich mag es lieber, wenn die Vorderachse ein bisschen direkter ist und die Hinterachse ein bisschen nervöser." Das habe auch eine guten Grund. "Das macht auch mehr Spaß beim fahren. Damit fühle ich mich wohler", lächelt der Youngster.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Jenson Button wurde zuletzt in Barcelona wieder einmal überrundet

Honda gibt nicht auf: Noch 2015 auf Augenhöhe mit Mercedes?

Mercedes: 202 Punkte. McLaren: 0 Punkte. Klarer könnten der amtierende Weltmeister und McLaren-Honda nach fünf Saisonrennen kaum auseinanderliegen. Wer nun allerdings glaubt, dass die Japaner von …

Nico Rosberg macht dort weiter, wo er aufgehört hat: schnell sein

Formel-1-Test in Barcelona: Mercedes zum Mittag souverän

Der Formel-1-Lauf in Barcelona ist am Wochenende über die Bühne gegangen, doch anders als sonst sind die Teams am Sonntagabend nicht aus dem Paddock geflüchtet. Denn heute und morgen findet …

Lewis Hamilton zeigt es an: Mercedes ist mal wieder auf den ersten beiden Plätzen

Rekordjagd: Mercedes-Stars im Formel-1-Himmel

Das Werksteam von Mercedes prägt die aktuelle Ära in der Formel-1-Weltmeisterschaft wie kaum jemals eine Mannschaft zuvor. Die Silberpfeile fahren seit der Umstellung der Antriebe auf die V6-Turbos …

Nico Rosberg sicherte sich die Bestzeit im ersten Freien Training in Barcelona

Formel 1 Barcelona 2015: Mercedes dominiert erstes Training

Barcelona ist für Nico Rosberg ein ganz wichtiges Rennen, will er in der Formel-1-WM 2015 doch noch eine Wende schaffen. Und den ersten Schritt, im Kampf gegen Lewis Hamilton ein Lebenszeichen zu …

Mercedes-Jäger verbreiten Zuversicht: Sebastian Vettel und Maurizio Arrivabene

Sebastian Vettel: "Komme Mercedes hoffentlich mehr als nahe"

28 WM-Punkte fehlen Sebastian Vettel vor dem Auftakt der Europarennen in Spanien auf Leader und Weltmeister Lewis Hamilton, doch Ferrari wetzt die Messer. Nach dem überraschend starken Saisonauftakt hat …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo