Michael Schumacher: Managerin kritisiert Boulevardmedien

, 29.05.2015

Managerin Sabine Kehm erklärt, nach welchen Kriterien sie die Öffentlichkeit über Michael Schumacher informiert und wieso das Thema dessen Familie belastet

Seit Michael Schumachers Skiunfall im Dezember 2013, bei dem er sich schwere Kopfverletzungen zugezogen hatte, dringen nur spärliche Informationen nach draußen, in welchem Zustand sich der siebenfache Formel-1-Weltmeister befindet. Managerin Sabine Kehm, die in engem Kontakt mit der Familie steht, wacht darüber, dass die Privatsphäre des 46-Jährigen gewahrt wird.

Dabei wendet sie die Parameter an, die sie einst mit Schumacher besprochen hatte. "Michael hatte feste Regeln, die wir gemeinsam erarbeitet haben", erklärt die ehemalige Journalistin gegenüber dem 'Spiegel'. "Privates hat er streng vom Job getrennt, davon ist er nie abgewichen. Es gab nie eine Homestory, und kein Journalist hat jemals seine Handynummer bekommen."

Schumacher regeneriert sich nach seinem Krankenhaus-Aufenthalt seit September 2014 zuhause in Gland von den Verletzungen und wird dabei von der Öffentlichkeit abgeschottet, auch wenn Paparazzi immer wieder versuchen, Fotos zu machen. Ein Unterfangen, das bislang von Erfolg gekrönt ist, auch wenn dies für die Familie keine einfache Situation darstellt, wie Kehm betont: "Entspannt ist es nie, weil dies eine permanente Belastung darstellt."

Aus rechtlicher Sicht wird Kehm vom Frankfurter Medienanwalt Felix Damm unterstützt. Auch er hält es gegenüber dem 'Spiegel' für klüger, den Medien nicht zu viel Raum zu geben: "Die Privatsphäre muss man sich wie eine Insel vorstellen, die im Meer der Boulevardmedien schwimmt. Plötzlich kann man sich kaum noch bewegen."

Dann sei es meistens schon zu spät: "Es ist schwer, wieder Sand nachzukippen. Also ist es besser, gleich zu Anfang für ausreichend hohe Kaimauern zu sorgen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton wollte in Monaco am liebsten gar nicht zur Siegerehrung

Lewis Hamiltons Auslaufrunde: Wollte er wie Senna abhauen?

Lewis Hamilton war nach dem Grand Prix von Monaco am vergangenen Sonntag maßlos enttäuscht, und das ist verständlich. Eine falsche Mercedes-Strategie, geschuldet der Tatsache, dass seine …

Das Team von Toto Wolff reagiert auf den Strategiefehler von Monaco

Mercedes reagiert: In Zukunft entscheidet Menschenverstand

Nach dem Strategiefehler von Monaco hat Mercedes die Ereignisse, die WM-Leader Lewis Hamilton den Sieg im Fürstentum gekostet haben, genau analysiert: Am Dienstag fand in Brackley eine Krisensitzung …

Hamilton war an der Strategie-Panne in Monaco nicht ganz unbeteiligt

Boxenfunk in Monaco: Lewis Hamilton wollte Reifen wechseln

Lewis Hamilton, da sind sich alle einig, wäre der würdige Sieger des Grand Prix von Monaco 2015 gewesen. Nur die falsche Mercedes-Computerstrategie, ihn während der Safety-Car-Phase an die Box …

Energierückgewinnung an der Vorderachse ist in der Formel 1 nicht erlaubt

Wie sich die Formel 1 gegen Allradantrieb absichert

Bei einem Formel-1-Auto haben die Vorderräder nur zwei Funktionen: Bremsen und lenken. Beim Bremsen wird dabei eine große Menge Bewegungsenergie in Wärme umgewandelt - aufgrund der …

Kann der Diebstahl der Trophäen bei Red Bull aufgeklärt werden?

Trophäen-Diebstahl bei Red Bull: Vier Festnahmen

Ermittlungserfolg nach dem Trophäen-Diebstahl bei Red Bull. Wie der britische Fernsehsender 'BBC' am Mittwoch berichtete, wurden vier Verdächtige festgenommen. Der Sender verkündete dies im …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo