Nach Formel-1-Testbestzeit: Von Mercedes kommt noch mehr

, 27.02.2015

Trotz seiner deutlichen Bestzeit bei den Formel-1-Testfahrten in Barcelona ist Mercedes-Pilot Nico Rosberg noch nicht zufrieden: "Auto war schwierig zu fahren"

Nico Rosberg hat am zweiten Tag der letzten Formel-1-Testwoche in Barcelona erstmals angedeutet, was mit dem neuen Mercedes W06 möglich ist. Auf Soft-Reifen von Pirelli markierte der Deutsche am Nachmittag in 1:22.792 Minuten die schnellste Zeit. Rosberg war somit um rund sieben Zehntelsekunden schneller als Felipe Massa (Williams) am Vortag. Sein Vorsprung auf dessen Teamkollege Valtteri Bottas (2.) betrug am Freitag satte 1,2 Sekunden.

Trotz der deutlichen Bestmarke war Rosberg nach 106 Runden (493 Kilometer) nicht zufrieden. "Das Auto war heute nicht so gut", sagt er zur Überraschung vieler Beobachter. "Das Heck war immer lose, wirklich das Gegenteil von Haftung. Das ist zumindest meine subjektive Meinung. Von außen mag es im Vergleich zu den anderen gut ausgesehen haben, aber ich will es immer noch besser und besser haben. Es ist also noch ein gewisser Weg zu gehen."

"Auf dem Papier sah alles so aus, wie es sein sollte. Das Setup war aber weit von dem entfernt, wie es eigentlich sein sollte. Wir verstehen das nicht", schildert Rosberg seine Probleme. "Den ganzen Tag lang waren wir auf der Suche nach einem Setup, wir haben die richtige Richtung gesucht. Es war schwierig zu erkennen, in welche Richtung wir gehen müssen. Ich hatte viel Übersteuern, das Heck ist immer herumgerutscht. Es gab schlechte Traktion und so weiter."

"Das ist nicht das Gefühl, das ich gern habe - eher das genaue Gegenteil", klagt der Vizeweltmeister am Freitagabend. "Am Ende fühlte es sich etwas besser an. Als ich dann die weichen Reifen drauf hatte, da gab es sowieso mehr Grip. Mit den Softs ist es eher egal, wie die Balance gerade ist. Es war mehr oder weniger möglich, eine gute Runde zu fahren. Ich war zufrieden. Meine beiden schnellen Umläufe waren nahezu identisch.. Es war okay, ein schöner Abschluss."

"So langsam fühle ich mich wohl im Auto", meint Rosberg und schwenkt wieder auf eine positive Denkweise. "Wir sind zuversichtlich, dass wir ein gutes Auto haben. Gleichzeitig muss uns aber allen bewusst sein, dass die Gegner auch recht schnelle Runden gedreht haben. Und auch die arbeiten weiter." Laut Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff liegen die Silberpfeile "nach Schätzungen noch vorn". Ex-Formel-1-Pilot Martin Brundle meint: "Mercedes liegt immer noch vorn, aber der Rest ist näher dran in diesem Winter."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Romain Grosjean war schnell, aber ist Lotus wirklich so stark wie es scheint?

Formel-1-Tests 2015 Barcelona: Lotus bellt, Mercedes beißt

Der Abschluss des zweiten von drei Formel-1-Wintertests in Barcelona wurde durch den rätselhaften Unfall Fernando Alonsos überschattet. Der Abtransport des letztlich unverletzten Spaniers in einem …

Sebastian Vettel lässt sich von verfrühter Euphorie nicht anstecken

Vettel warnt Tifosi: "Mercedes hat Latte sehr, sehr …

Mercedes Glanzleistungen der Saison 2014 haben bei der Konkurrenz Eindruck hinterlassen. So viel Eindruck, dass Sebastian Vettel sich nicht von der Euphorie anstecken lässt, die nach dem gelungenen …

Sieht nicht nur schnell aus, war es auch: Pastor Maldonado war im Lotus top

Formel-1-Tests 2015 Barcelona: Lotus top, Mercedes kränkelt

Der zweite Formel-1-Wintertest auf dem Circuit de Catalunya vor den Toren Barcelonas hat am Donnerstag ereignisreich begonnen. Der schnellste Pilot der achtstündigen Doppelsession war mit Pastor …

Nico Rosberg plagen in Barcelona offenbar schmerzhafte Nackenprobleme

Nervenentzündung: Fällt bei Mercedes auch Nico Rosberg aus?

Das Motorhome des Mercedes-Werksteams entwickelt sich zum Auftakt der Formel-1-Testfahrten in Barcelona langsam aber sicher zum Lazarett. Nach Informationen von 'auto motor und sport' droht nach Lewis …

Nach elf Testrunden war für Weltmeister Lewis Hamilton bereits Schluss

Hamilton ist krank: Wehrlein testet für Mercedes

Aufregung in der Mercedes-Box: Lewis Hamilton musste den ersten Testtag in Barcelona bereits am Vormittag abbrechen. Der Weltmeister fühlt sich nicht wohl und kann nicht weiterfahren. In der Früh …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo