Nach Perez-Überschlag: Force India zieht Autos zurück

, 24.07.2015

Als Reaktion auf den Überschlag von Sergio Perez wegen einer gebrochenen Aufhängung zieht Force India beide Autos vom zweiten Training in Ungarn zurück

Nach dem Überschlag von Sergio Perez im heutigen ersten Freien Training hat Force India beschlossen, nicht am zweiten Freien Training auf dem Hungaroring teilzunehmen. Das gab das Team in einer Pressemitteilung bekannt. Man erklärt den Rückzug damit, "dass das Team weiterhin ein Aufhängungsproblem untersucht, das den Unfall von Sergio Perez heute Morgen ausgelöst hat".

Als "Vorsichtsmaßnahme" habe man beschlossen, Nico Hülkenberg am Nachmittag nicht auf die Strecke zu schicken, während der havarierte Bolide von Perez repariert wird. An seinem Auto gab es laut dem Team signifikante Beschädigungen an der Verkleidung sowie an den Flügeln und am Unterboden. Man plant allerdings, am morgigen Vormittagstraining wieder teilzunehmen.

Beim Unfall war deutlich erkennbar, dass die hintere rechte Radaufhängung abknickte, als der VJM08 des Mexikaners ausgangs Kurve elf plötzlich nach rechts abbog und in die Leitplanken krachte. Danach überschlug sich der Bolide einmal und blieb verkehrt auf der Strecke liegen. Perez überstand den Crash unverletzt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Sebastian Vettel hatte sich den Trainingsauftakt anders vorgestellt

Ferrari in Ungarn: Viele kleine Probleme bremsen Vettel ein

Ein Trainingsauftakt nach Maß sieht ganz sicher anders aus. Am Freitag fühlten sich Ferrari und Sebastian Vettel auf dem Hungaroring noch nicht zu 100 Prozent wohl, was auch ein Blick auf die …

Lewis Hamilton war am Vormittag und am Nachmittag der Schnellste

Formel 1 2015 Budapest: Hamilton hat Konkurrenz im Griff

An diesem Wochenende steht mit dem Großen Preis von Ungarn das letzte Rennen vor der rund vierwöchigen Sommerpause der Formel 1 auf dem Programm. Nach dem Trainingsauftakt am Vormittag, der …

Jules Bianchi würde heute wahrscheinlich schon selbst in einem Sauber fahren

Jules Bianchi & Sauber: Wäre er jetzt schon …

Jules Bianchi, da sind sich alle Experten einig, hätte eine große Karriere in der Formel 1 vor sich gehabt, wenn nicht beim Grand Prix von Japan in Suzuka 2014 das Schicksal gnadenlos zugeschlagen …

Sergio Perez erlebte in seinem Force India einen Schreckmoment

Formel 1 Budapest 2015: Trainingsauftakt mit Schreckmoment

Vor der Sommerpause der Formel 1 steht mit dem Großen Preis von Ungarn ein weiterer Klassiker auf dem Programm. Das Rennen vor den Toren Budapests, das bereits seit 1986 ausgetragen wird, findet auf …

Jules Bianchi wollte seiner Heimat auch nach dem Tod verbunden bleiben

Wie im Testament verfügt: Seebestattung für Jules Bianchi

Der tödlich verunglückte Formel-1-Pilot Jules Bianchi wurde im Rahmen einer Seebestattung beigesetzt. Das berichtet die 'Bild'-Zeitung. Dem Artikel zufolge soll es der Franzose in seinem Testament …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo