Prost verteidigt Mercedes-Dominanz: "Das ist Wettbewerb"

, 18.03.2015

Der Renault-Markenbotschafter sieht kein Problem in der sportlichen Monotonie der Formel 1, sehr wohl aber in Red Bulls harscher Kritik an seinem Brötchengeber

Gnadenlose Dominanz eines Teams und politische Querelen, wohin das Auge reicht: Alain Prost dürfte zu Beginn der Saison 2015 in seinem Element sein. Der Franzose, der den Auftakt-Grand-Prix in Melbourne aus dem Fahrerlager der Formel E im fernen Miami verfolgte, hält den Zustand der Königsklasse für bedenklich, aber nicht für besorgniserregend. "Leider wird die Formel 1 sehr negativ wahrgenommen. Das läuft dem Sport zuwider. Darum muss man sich kümmern", sagt er 'f1i.com'.

Ansetzen würde Prost nicht bei der sportlichen Überlegenheit der Mercedes-Mannschaft. "Ich finde das nicht per se schlecht", erklärt der viermalige Weltmeister, der Ende der Achtzigerjahre mit McLaren die Gegebenheiten der Szene im Alleingang bestimmte. Aus seiner Sicht sind Seriensiege nur der verdiente Lohn für harte Arbeit: "Mercedes hat sich drei, vier Jahre vorbereitet, um so gut zu werden. Jetzt braucht es leider zwei oder drei Jahre, um sie einzuholen. Das gehört dazu", so Prost bei 'motorsport.com'.

Er räumt sich ergebende Probleme ein, erkennt jedoch keinen Anlass, Kritik zu üben: "Die Leute akzeptieren nicht mehr, wenn jemand dominiert, weil er so einen guten Job macht. Das ist nicht Formel 1, das ist Wettbewerb", meint Prost, wünscht sich jedoch eine eingehende Analyse der Situation. Schließlich ist er überzeugt, dass sportliche Monotonie nur dann ihre Berechtigung hat, wenn sie Folge einer intensiven Vorbereitung ist. "Das ist schon immer so gewesen", erinnert der heute 60-Jährige.

Prost fungiert seit einiger Zeit als Renault-Repräsentant und glaubt, dass die Probleme seines Brötchengebers "vielleicht schon binnen ein oder zwei Rennen" aussortiert sein könnten. In Viry hätten die Verantwortlichen gewusst, dass es schwierig wird. "Aber vielleicht nicht so schwierig", fügt Prost an und stört sich an der harschen Kritik aus dem Red-Bull-Lager, wo mittlerweile mit Ausstieg gedroht wird: "Ein Auto misst sich am Paket aus Chassis und Antrieb, das lässt sich nicht so einfach trennen. Davon, sich öffentlich übereinander zu beklagen, hat niemand etwas."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Skepsis bei Toto Wolff: Wird Ferrari Mercedes bald auf den Pelz rücken?

Toto Wolff: "Ferrari wird Mercedes einholen"

Viele hatten es ja schon bei den Formel-1-Wintertests befürchtet, doch nach dem Grand Prix von Australien war es Gewissheit: Mercedes hat seinen Vorsprung aus dem vergangenen Jahr nicht verloren, …

Zwei Mercedes und dahinter nichts: Der Saisonauftakt in Melbourne war deutlich

Sport ist Geschäft: Sollte Mercedes eingebremst werden?

Die drückende Dominanz von Mercedes beim Formel-1-Saisonauftakt 2015 in Melbourne ist manch einem Konkurrenten ein Dorn im Auge. Aus dem Lager von Red Bull ist die klare Forderung zu vernehmen, dass man …

Lewis Hamilton und Nico Rosberg hatten den Formel-1-Saisonauftakt fest im Griff

Mercedes dominiert Formel-1-Saisonauftakt - Sieg für …

Der erste Grand Prix der Formel-1-Saison 2015 ist Geschichte - und hinterlässt den Eindruck, dass sich eben jene wiederholen könnte. Zumindest, was die Spitze angeht. Denn der amtierende …

Sebastian Vettel war im zweiten Training der erste Mercedes-Jäger

Sebastian Vettel: "Mercedes nicht in Reichweite"

Der erste Trainingstag der Saison in Australien hat die Trends der Wintertestfahrten bestätigt. Mercedes ist weiterhin das Team, das es zu schlagen gilt. Williams ist ähnlich wie im vergangenen …

Nico Rosberg und Mercedes gaben am ersten Tag in Melbourne den Ton an

Formel 1 in Melbourne 2015: Mercedes vor Ferrari

Der Auftakt zur Formel-1-Saison 2015 ist geschlagen - und die ganz großen Überraschungen hat es im Albert Park von Melbourne nicht gegeben. Denn auch im zweiten Freien Training zum Grand Prix von …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo