Renault: Robert Kubica war beim Test schnell genug

, 15.06.2017

Für Renault hat Robert Kubica bei seinem Formel-1-Test in Valencia gezeigt, dass er noch nichts verlernt hat: Weiter Tests sind derzeit aber nicht geplant

Robert Kubica hat bei seinem Test in einem 2012er-Auto von Renault einen hervorragenden Eindruck hinterlassen, erklärt Einsatzleiter Alan Permane. Sein Tempo sei gut gewesen, auch Longruns habe der Pole trotz seiner Behinderung am rechten Arm gut gemeistert. Allerdings soll der Test in der vergangenen Woche in Valencia zunächst eine einmalige Angelegenheit bleiben.

Dort war Kubica zum ersten Mal seit 2011 und seinem schweren Rallyeunfall wieder ein Formel-1-Auto gefahren und hatte bei den insgesamt 115 Runden auf dem Circuit Ricardo Tormo gezeigt, dass er noch nichts verlernt hat. "Daran, dass er schnell genug sein kann, hatte ich nie Zweifel", erklärt Permane laut 'Autosport' in einem Interview mit dem polnischen Radiosender "Eleven Sports'.

"Aber wir und sicherlich auch er selbst wussten nicht, ob er körperlich dazu in der Lage sein wird, wie sehr ihn seine Behinderung einschränkt und vor allem wie lange er fahren kann. Es lief aber wirklich gut", sagt der Einsatzleiter. "Er war schnell, hat ein Qualifying und ein Rennen simuliert und alles ist gut gelaufen."

Kubica hatte sich 2011 bei einem Unfall während einer Rallye schwer am rechten Arm verletzt und kann diesen seitdem nur eingeschränkt bewegen, was vor allem die rechte Hand betrifft. Daher hatte Renault den 2012er-Boliden des Vorgängerteams Lotus umprogrammieren müssen, sodass Kubica beide Schaltwippen mit der linken Hand bedienen konnte. Dies war laut Permane aber die einzige Änderung, die notwendig war.

Der erfolgreiche Test in Valencia sei laut Renault aber noch kein hinreichendes Indiz dafür, dass Kubica generell den Anforderungen der Formel 1 gewachsen ist. "Es gibt viele andere Strecken, wo er körperlich an seine Grenzen kommen könnte", sagt Permane. "Aber das weiß momentan nur er." Ob sich ein aktueller Formel-1-Bolide mit seinen vielen Schaltern am Lenkrad mit nur einer funktionsfähigen Hand effektiv und sicher bedienen lässt, wäre vor einem möglichen Comeback von Kubica eine entscheidende Frage.

Ein weiterer Test in dieser Richtung sei aktuell zwar nicht geplant, allerdings will Permane auch nichts ausschließen. "Wir bleiben in Verbindung und schauen, ob wir zukünftig noch etwas machen können."

Der Test in der vergangenen Woche, der die Öffentlichkeit überrascht hatte, war von Renault schon seit Monaten geplant gewesen, aber bewusst geheim gehalten worden. "Wir wollten einen großen Medienzirkus vermeiden", erklärt Permane. "Wenn das einmal herausgekommen wäre, hätte sich jeder dafür interessiert, denn alle lieben Robert und bedauern sein Schicksal."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton: Gleich schnell, aber fairer als Idol Ayrton Senna?

Lowe: "Gentleman" Hamilton nicht so rücksichtslos wie Senna

Ayrton Senna ist seit Kindheitstagen das große Idol von Lewis Hamilton. Doch kann es der Brite, der in Kanada mit seiner 65. Pole-Position mit Senna gleichzog, mit dem für viele schnellsten Piloten der …

Red Bull ohne Power: Ein Bild, das man auch 2018 häufiger sehen wird ...?

Max Verstappen warnt: Auch Red-Bull-Saison 2018 in Gefahr?

Drei Ausfälle in sieben Rennen, fast 100 Punkte Rückstand auf WM-Spitzenreiter Sebastian Vettel - so hatte sich Max Verstappen den Start in die Formel-1-Saison 2017 ganz sicher nicht vorgestellt. "Wir …

Im Schlussspurt konnte Vettel noch beide Force Indias hinter sich lassen

Vettel schiebt Frust in Montreal: "Platz drei wäre …

Rückschlag für die Scuderia im Titelkampf: Zum ersten Mal in dieser Formel-1-Saison stand in Kanada kein Ferrari-Pilot auf dem Podest. Denn während Polesetter Lewis Hamilton vor Teamkollege Valtteri Bottas …

Für Hamilton lief es vom Start weg in Montreal wie am Schnürchen

Formel 1 Kanada 2017: Hamilton siegt - Vettel im Pech

Nach seiner beeindruckenden und emotionalen Pole-Position am Samstag, der 65., mit der er in der ewigen Bestenliste hinter Michael Schumacher mit Ayrton Senna gleichzog, verlief auch der Große Preis von …

Robert Kubica ist beim Comeback-Test in Valencia auf den Geschmack gekommen

Nach Test: Kubica-Comeback in der Formel 1 rückt näher

Robert Kubica hat Blut geleckt: Nach seinem Comeback-Test in einem 2012er-Renault in Valencia möchte der 32-Jährige eine Rückkehr in ein Grand-Prix-Cockpit ernsthaft in Angriff nehmen: "Nach diesem Test …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo