Sainz behauptet: Mercedes hat sich für Bottas entschieden

, 30.12.2016

Der Vater von Carlos Sainz behauptet, dass Mercedes sich längst für Valtteri Bottas als Nachfolger von Nico Rosberg entschieden hat - Keine Chance für seinen Sohn

Die Anzeichen, dass Valtteri Bottas 2017 für Mercedes fahren wird, verdichten sich immer deutlicher. In Spanien kursiert nun sogar das Gerücht, dass der Wechsel bereits mehr oder weniger fix sei. Urheber dieser Nachricht ist Carlos Sainz Senior, Vater des gleichnamigen Toro-Rosso-Piloten. Der behauptet nämlich, dass für seinen Sohn kein Platz bei den Silberpfeilen wäre, da diese sich bereits auf Bottas als Nachfolger von Weltmeister Nico Rosberg festgelegt hätten.

"Es gibt keine Möglichkeit, zu Mercedes zu gehen, da sie sich schon für Bottas entschieden haben. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie das bekanntgeben", erklärt Sainz gegenüber dem spanischen Radiosender 'COPE'. Zuvor hatte es in Spanien Gerüchte gegeben, dass sein Sohn ebenfalls ein Kandidat für das zweite Mercedes-Cockpit neben Ex-Weltmeister Lewis Hamilton sei.

"Es ist jetzt einfach nicht mehr wichtig, weil er nicht dorthin geht", hakt Vater Sainz die Sache ab. Gegenüber der 'AS' verrät er allerdings: "Es gab einen kurzen Kontakt, aber für Mercedes wäre es sehr schwierig, einen Piloten aus dem Red-Bull-Juniorteam zu verpflichten." Denn für das Mercedes-Juniorprogramm wäre es quasi eine Bankrotterklärung, einen Nachwuchsfahrer aus einem anderem Team zu verpflichten.

Alleine aus diesem Grund dürfte Sainz sehr schlechte Karte gehabt haben. Red Bulls Motorsportberater Helmut Marko stichelte bereits zuletzt bei 'ServusTV' gegen die Silberpfeile, weil diese Eigengewächs Pascal Wehrlein die Rolle im zweiten Mercedes offenbar nicht zutrauen. "Ihr traut eurem eigenen Juniorprogramm nicht", ätzte Marko damals. Da wäre es für Mercedes wohl das kleinere Übel, stattdessen einen erfahrenen Pilot wie Bottas zu verpflichten.

Sainz Junior muss derweil weiterhin auf seine Chance bei einem Topteam warten. Laut seinem Vater ist der 22-Jährige ohnehin voll "fokussiert" auf seine Aufgabe bei Toro Rosso. "Er kann nur kämpfen und versuchen, die Offiziellen der Topteams zu überzeugen", so der zweimalige Rallye-Weltmeister, der von seinem Sohn im neuen Jahr einen "qualitativen Sprung" erwartet.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Ross Brawn und Michael Schumacher leisteten bei Mercedes Aufbauarbeit

Ross Brawn: Schumacher hat Anteil an Mercedes-Erfolgen

Michael Schumachers Formel-1-Comeback bei Mercedes zwischen 2010 und 2012 verlief sportlich gesehen sehr durchwachsen. Der Rekordchampion brachte es in 58 Starts für die Silberpfeile lediglich auf einen …

Kann Renault in der Saison 2018 regelmäßig mit Mercedes kämpfen?

Renaults Motorenziele: 2018 auf einem Level mit Mercedes?

Laut Motorenchef Remi Taffin möchte Renault bis 2018 auf ein Level mit dem besten Antrieb in der Formel 1 kommen. Dem französischen Hersteller sind 2016 bereits Fortschritte gelungen, was Daniel …

Mercedes hat ein Auge auf Mick Schumacher geworfen

Mercedes beobachtet Fortschritte von Mick Schumacher

Mit seinem Wechsel in die Formel-3-Europameisterschaft betritt Mick Schumacher, der Sohn des siebenmaligen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher, im nächsten Jahr die Bühne des internationalen …

Werden die Silberpfeile der Konkurrenz auch 2017 wieder um die Ohren fahren?

"Stinklangweilig": Teamchef warnt vor Mercedes-Solo 2017

Steht die Formel 1 in der Saison 2017 am Scheideweg? Im kommenden Jahr gibt es in der Königsklasse neue Regeln, die das Feld unter anderem etwas näher zusammenbringen sollen. In erster Linie …

Valentino Rossi im Ferrari: Testet er bald auch noch einen Silberpfeil?

Valentino Rossi und Co.: Mercedes will Testtag für …

Mercedes-Sportchef Toto Wolff schmiedet offenbar Pläne, die Stars anderer Rennserien zu einem gemeinsamen Testtag einzuladen, bei dem sie sich hinter dem Steuer eines Formel-1-Boliden der Silberpfeile …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Toyota C-HR 2020 Test: So sparsam ist der neue Power-Hybrid
Toyota C-HR 2020 Test: So sparsam ist der neue …
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte Reichweite
Porsche Taycan Turbo S Test: Das ist die echte …
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als alle anderen
Skoda Karoq Sportline 2019 Test: Stärker als …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes Elektroauto
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes …
BMW M135i 2020 Test: Was er besser kann als der BMW M140i
BMW M135i 2020 Test: Was er besser kann als der …
Subaru Forester e-Boxer 2020 Test: Was der Hybrid besser kann
Subaru Forester e-Boxer 2020 Test: Was der …
Opel Corsa-e Rally: Das erste elektrische Rallye-Auto
Opel Corsa-e Rally: Das erste elektrische …
Jürgen Klopp und seine besondere Beziehung zu Opel
Jürgen Klopp und seine besondere Beziehung zu Opel


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo