Trotz Zitterpartie um Antrieb: Hülkenberg will WM-Punkte

, 08.10.2015

Der Force-India-Pilot erklärt, wieso es sich lohnen kann, auf einen frischen Antriebsstrang zu verzichten - Fehlende Konstanz des Teams weiter ein Problem

Für Nico Hülkenberg beginnt beim Russland-Grand-Prix am kommenden Wochenende das große Zittern. Der Force-India-Pilot kann sich bis Saisonende bei vier von sechs Antriebskomponenten keinen Tausch mehr leisten, ohne dafür mit seiner Startplatz-Strafe belegt zu werden. "Das können wir vielleicht nicht vermeiden", sagt der Emmericher am Medientag in Sotschi und spricht von einer "bedrohlichen" Lage, wenn es um Verbrennungsmotor, Turbolader, MGU-H und MGU-K geht.

Jedoch könnte Hülkenberg Glück im Unglück haben, wie er selbst mit Blick auf die Laufleistung seines V6-Hybrids erklärt: "Wenn wir hier oder bei einem der nächsten Grands Prix ausfallen, dann spart das eine Menge - und bringt uns wieder ins Spiel. Deshalb zögern wir es so lange wie möglich hinaus." Es könnte bei Force India zu einem taktischen Tausch ohne Defekt als Anlass kommen, wie Hülkenberg selbst einräumt - nach vermasselte, Qualifying und auf einer Strecke, auf der das Überholen einfach ist.

Entsprechend wenig grämt sich der Le-Mans-Sieger, dass der experimentelle Mercedes-Antrieb des Werksteams 2015 nicht mehr zu den Kunden kommt. Ein Einbau wäre für ihn mit einer Strafe verbunden: "Das trifft uns nicht hart", sagt Hülkenberg. Sergio Perez stimmt zu: "Nach allem, was wir von Mercedes hören, ist der Fortschritt nicht groß und unser Team unbesorgt." Der Mexikaner will nicht von Produktionsengpässen, sondern von einer Überprüfung der Zuverlässigkeit erfahren haben.

Hülkenberg, der mit der B-Version des VJM08 immer besser klarkommt, will aus Russland WM-Zähler mitnehmen: "Wir sind jetzt in einer Position, in der wir ohne technische Probleme mit beiden Autos in die Punkte fahren und unseren Vorsprung auf Lotus ausbauen können." Aktuell steht es im Duell um Rang fünf in der Konstrukteurs-Wertung 77:60 zugunsten der Inder, jedoch mangelt es noch an Konstanz: "Wir sind im Bereich der Top 10. Teilweise sind wir eher drin, teilweise eher draußen. Im Renntrimm haben wir aber mit Sicherheit das nötige Material", schätzt Hülkenberg die Lage ein.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Nico Rosberg: Gute Laune trotz schwieriger WM-Situation

Nico Rosberg vor Sotschi: Kein Rechnen im WM-Kampf

Das Duell um die Fahrerweltmeisterschaft in der Formel 1 2015 geht in seine entscheidende Phase, wobei die Karten klar verteilt sind. 48 Punkte Rückstand muss Nico Rosberg bei den letzten fünf …

Lewis Hamilton und Sebastian Vettel während der Formel-1-Saison 2013

Zwei Jahre später: Hamilton kontert Vettels Eier-Kritik

Red Bull und Toro Rosso stehen nach wie vor ohne einen Motorenlieferanten für 2016 da, und sollte nicht bis Ende Oktober einer gefunden werden, so Konzernchef Dietrich Mateschitz am Mittwoch, dann …

Will Stevens hofft auf ein zweites Jahr bei Manor-Marussia

Stevens: Trotz Mercedes-Deal keine Angst vor Pascal Wehrlein

Seitdem in der vergangenen Woche offiziell verkündet wurde, dass Manor-Marussia im nächsten Jahr in der Formel 1 mit Antrieben von Mercedes fahren wird, rückt die Fahrerfrage beim britischen …

Nico Hülkenberg braucht sich 2016 wohl nicht auf den LMP1-Boliden umzustellen

Le Mans abgehakt: Hülkenberg schließt Formel-1-Pause aus

Mit seinem Start bei den 24 Stunden von Le Mans wagte Nico Hülkenberg in diesem Jahr einen Spagat. Um 2016 wieder einen Ausflug zu Porsches Prototypen-Projekt in der Langstrecken-WM (WEC) zu …

Niki Lauda und Bernie Ecclestone haben diese Woche miteinander gesprochen

TV-Diskussion nach Suzuka: Ecclestone lenkt ein

Nach dem Grand Prix von Japan in Suzuka wurde seitens des Mercedes-Lagers Kritik an der TV-Weltregie statt, denn Sieger Lewis Hamilton und Nico Rosbergs Aufholjagd wurden in der Live-Übertragung weniger …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo