Verstappen attackiert Hamilton: "Vielleicht will er cool sein"

, 02.07.2016

Dass der Mercedes-Star sich in der Öffentlichkeit nicht um die Sicherheit der Formel 1 schert, hat laut Max Verstappen Imagegründe - "Keine Angst" vor Hamilton

Nächste Runde im Scharmützel um das Fahrerbriefing von Baku: Nachdem Nico Rosberg seinen Teamkollegen und Erzrivalen Lewis Hamilton vor der Pilotengilde und unausweichlich in aller Öffentlichkeit bloßstellte, attackiert Red-Bull-Dreikäsehoch Max Verstappen den Champion. Am Rande des Österreich-Grand-Prix in Spielberg erklärt der 18-Jährige auf den Vorfall angesprochen, dass Hamilton sich aus Imagegründen nicht um Sicherheit schere: "Vielleicht will er cool sein", so Verstappen.

Der Niederländer ist überzeugt, dass Hamilton hinter den Kulissen sehr wohl bestrebt sei, in der Formel 1 das Unfallrisiko zu senken, es aber nicht artikulieren wolle. "In den Medien erklärt er, es würde ihn nicht interessieren", will Verstappen einen Widerspruch aufzeigen. So rotzfrech wie er sich auf der Strecke präsentiert, kommt er auch im Paddock daher und zeigt keine Scheu, sich mit einer angehenden Legende des Motorsports anzulegen. Konfrontation mit Hamilton ist für ihn kein Problem.

Verstappen zuckt mit den Schultern, wenn es um schweigende Fahrerkollegen geht, die den Baku-Vorfall den Journalisten nur anonym bestätigen wollen - wenn überhaupt. Die meisten winken schweigend ab. "Ich habe keine Angst. Dass er WM-Titel gewonnen hat, ist kein Grund, sich nicht mit im anzulegen", bietet Verstappen Hamilton die Stirn und holt zu einem weiteren Seitenhieb auf den Mercedes-Star aus: "Jeder hat seine Meinung und ich fechte es lieber auf der Strecke aus als in Briefings."

Ergo scheut sich Verstappen auch nicht, das Wortgefecht in Aserbaidschan en détail wiederzugeben und zitiert Hamilton, der ihn angegangen war, weil er die Boxeneinfahrt auf dem neuen Kurs als zu gefährlich bezeichnet hatte. "Er sagte: 'Oh, du solltest dir deshalb keinen Kopf machen!" Dann ist Nico dazwischen gegangen und meinte: 'Warte mal, Lewis, du hast gesagt, du würdest dir immer in die Hose machen, wenn du in die Box fährst.'" Es bestätigt die bisher bekannte Version des Baku-Eklats.

Einen anderen Konkurrenten nimmt Verstappen dagegen in Schutz: Sebastian Vettel. Der Deutsche gilt als Wortführer der Piloten, der im Gespräch mit der FIA schon mal zum Vorkämpfer wird. "Seb nimmt die Rolle als Wortführer unter den Fahrern nur an", lobt er und fordert die richtige Balance aus spannendem Motorsport und dem Gefühl, nicht um sein Leben fürchten zu müssen: "Wir kümmern uns aber um die Sicherheit und wollen auf der Strecke nicht sterben. Es muss ein Risiko geben, aber..."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Pascal Wehrlein zeigte im Qualifying in Spielberg eine überragende Leistung

"Runde des Wochenendes": Mercedes von Wehrlein begeistert

Pascal Wehrlein hat im Qualifying zum Grand Prix von Österreich in Spielberg laut Mercedes-Sportchef Toto Wolff "zum ersten Mal in dieser Saison bewiesen, dass er ein spezieller Junge ist". Denn mit …

Lewis Hamilton holte sich die Pole-Position zum Österreich-Grand-Prix

Formel 1 Österreich 2016: Hamilton im Chaos-Qualifying vorn

Das Qualifying zum Großen Preis von Österreich auf dem Red Bull Ring am Samstagnachmittag lässt einige Fragezeichen stehen, vor allem bei der Rennleitung, die sich Gedanken machen muss, ob …

Mick Schumacher soll künftig nicht mit den roten Bullen auf der Brust jubeln

Marko stellt klar: Mick Schumacher kein Thema bei Red Bull

Red Bull hat kein Interesse daran, Mick Schumacher in sein Nachwuchsprogramm aufzunehmen. Wie Motorsport-Berater Helmut Marko - die Instanz, wenn es bei den Österreichern um Junioren geht - im …

Rosberg muss hoffen, dass sich der Crash nicht aufs weitere Wochenende auswirkt

Formel 1 Österreich 2016: Vettel vorn, Rosberg-Crash …

Ferrari schickt sich an, beim Österreich-Grand-Prix in Spielberg zum unerwarteten Konkurrenten für Mercedes zu werden. Im dritten und letzten Freien Training am Samstagvormittag sicherte sich …

Die gelben Randsteine rütteln die Fahrzeuge beim Überfahren heftig durch

Harte "Baguettes": Red Bull kritisiert eigene Strecke

Die Organisatoren des Grand Prix von Österreich auf dem Red-Bull-Ring erhalten in jedem Jahr viel Lob für ihren Event. Die Macher in Spielberg sind stets um Verbesserungen bemüht. Zur Saison …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo