Verstappen selbstbewusst: Drei Zehntel schneller als Ricciardo

, 27.09.2017

Max Verstappen ist dabei, den einstigen Qualifying-Spezialisten Daniel Ricciardo zu entzaubern - Das lässt der Niederländer den Australier spüren

Gerade erst hat Daniel Ricciardo Max Verstappen als härtesten Teamkollegen geadelt, den er jemals hatte (was bei Sebastian Vettel nicht gut angekommen sein dürfte), da zeigt ihm der Jungspund, warum: Der Niederländer begnügt sich nämlich nicht mehr nur damit, den als Qualifying-Spezialisten geltenden Ricciardo derzeit mit 10:4 im Quali-Duell vorzuführen. Er legt auch verbal nach. Beide Red-Bull-Piloten steigern sich in kleine Sticheleien. So hatte Ricciardo jüngst behauptet, er käme mit Niederlagen besser zurecht.

"Daniel war immer bekannt als ein schneller Pilot im Qualifying. Er ist sehr schnell auf eine Runde. Ich bin dieses Jahr im Schnitt aber drei bis vier Zehntelsekunden schneller als er. Das ist ein Haufen Zeit", sagt er der 'Auto Motor und Sport'. Das tröste ihn auch ein wenig über sein riesiges Pech hinweg, das er in dieser Saison hat. In 14 Rennen sammelte er sieben Ausfälle.

In der Regel, ohne etwas dafür zu können, wie er klarstellt: "Wir können anhand der Telemetriedaten sehen, dass ich nichts falsch oder anders mache als Daniel. Es ist einfach komisch, dass die Probleme am Rennsonntag immer nur an meinem Auto auftauchen." Es sei einfach eine Pechsträhne. Das Wissen, dass er schnell ist, lasse ihn ruhig schlafen, fügt er hinzu. Ob er in einem Mercedes um den Titel fahren würde? "Davon bin ich zu 100 Prozent überzeugt", entgegnet der 19-Jährige, der mit mangelndem Selbstbewusstsein noch nie ein Problem hatte.

Auch weicht er der Frage, was er von Daniel Ricciardo gelernt habe. Stattdessen antwortet er: "Es geht einfach um Erfahrungswerte. Man muss aus bestimmten Situationen, Ereignissen und Fehlern lernen, die man selbst durchlebt und gemacht hat. Mit 27 oder 28 Jahren werde ich sicher ein viel besserer Fahrer sein als ich es momentan bin. Weil ich dann gewisse Sachen anders und besser beurteilen kann." Einen Lehrmeister braucht er also nicht.

"Mad Max", wie er wegen seiner Aggressivität oft genannt wird, lässt auch durchblicken, dass Defensive nichts für ihn ist. Bei der Frage, ob es befriedigender sei, selbst zu überholen oder einen schnelleren Gegner erfolgreich hinter sich zu halten, muss er nicht lange nachdenken: "Ich bevorzuge es, zu überholen. Das ist einfach ein geileres Gefühl."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Honda wird Updates in der Formel 1 ab sofort nur noch im großen Paket bringen

Formel-1-Motoren 2017: Honda ändert Strategie für McLaren

Für die restliche Formel-1-Saison 2017 wird sich Honda bezüglich der Entwicklung seiner Motoren anders aufstellen: Anstatt sich auf viele kleine Verbesserungen zu konzentrieren, werden die Japaner ein großes …

Von außen ist es immer leicht: Sebastian Vettel kritisiert seine Kritiker

Sebastian Vettel schlägt gegen Kritiker zurück

Eineinhalb Wochen lang schwieg sich Sebastian Vettel über seinen Start beim Großen Preis von Singapur 2017 aus, während über ihn die Hölle hereinbrach. Von allen Seiten wurde auf den viermaligen Weltmeister …

Lewis Hamilton unterstützt den Protest der NFL-Spieler

Streit mit Donald Trump: Lewis Hamilton unterstützt …

Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat sich demonstrativ auf die Seite der NFL-Spieler geschlagen, die durch Niederknien während der Nationalhymne gegen Rassendiskriminierung in den USA …

Pierre Gasly wird am Wochenende sein erstes Formel-1-Rennen absolvieren

Offiziell: Pierre Gasly fährt in Malaysia für Toro Rosso

Die Informationen von 'Motorsport-Total.com' haben sich bestätigt. Pierre Gasly wird beim Großen Preis von Malaysia am kommenden Wochenende für Toro Rosso an den Start gehen und Daniil Kwjat ersetzen. "Ich …

Pierre Gasly wird an diesem Wochenende wohl seine Formel-1-Chance bekommen

Toro Rosso: Pierre Gasly ersetzt wohl Daniil Kwjat in Sepang

Bei Toro Rosso bahnt sich nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' ein Fahrerwechsel an. So soll Daniil Kwjat beim kommenden Rennen in Malaysia eine Pause einlegen und durch Junior Pierre Gasly ersetzt …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo