Vertrag verlängert: Massa und Bottas bleiben bei Williams

, 03.09.2015

Williams hat seinen Fahrerkader für die kommende Formel-1-Saison 2016 komplett: Felipe Massa bleibt weiterhin Teamkollege von Valtteri Bottas

Der Grand Prix von Italien in Monza ist nicht nur für seine klassischen Topspeed-Spektakel bekannt, sondern zu jener Jahreszeit werden bei den Teams auch die wichtigsten Weichen für das Folgejahr gestellt. Die großen Teams verkünden im September oftmals ihre Fahreraufstellung für die kommende Saison. So auch Williams: Die Briten haben den Vertrag mit Felipe Massa um ein Jahr verlängert. Der Brasilianer bleibt somit weiterhin Teamkollege des Finnen Valtteri Bottas, der ebenfalls für ein weiteres Jahr bestätigt wurde.

"Ich bin sehr glücklich, ein Teil der Williams-Familie zu sein", sagt Massa. "Es ist meine zweite Saison mit dem Team und wir arbeiten sehr gut zusammen. Sie respektieren mich und die Resultate sind auch vorhanden. Es ist wunderschön, dass das Team seit Ende 2013 so einen Aufschwung geschafft hat. So soll es weiterlaufen. Ich bedanke mich bei Frank, Claire und der ganzen Williams-Mannschaft für die Unterstützung und ihr Vertrauen in mich."

Nachdem Kimi Räikkönen bei Ferrari verlängert wurde, stand praktisch fest, dass auch Bottas bei Williams bleiben wird. "Ich freue mich, dass ich eine vierte Saison für das Team fahren werde. Wir sind als Mannschaft stärker geworden und ich freue mich auf das nächste Jahr", sagt der Finne. "Ich glaube, dass wir noch bessere Resultate holen werden. Ich freue mich auf 2016, aber wir stehen noch in dieser Saison vor einigen Herausforderungen. Auch ich bedanke mich bei Williams für ihr Vertrauen in mich."

Williams hatte bei der Besetzung des Cockpits neben Valtteri Bottas mehrere Optionen. Eine Rückkehr von Nico Hülkenberg war ebenso ein Thema wie ein erneutes Engagement von Pastor Maldonado, der 2012 in Barcelona für das Williams-Team siegen konnte. Er steht derzeit noch bei Lotus unter Vertrag. Im Zuge eines möglichen Verkaufs des Teams an Renault könnte der Platz des Venezolaners jedoch wackeln - trotz der erheblichen Mitgift von Sponsor PDVSA.

Felipe Massa geht in der Formel-1-Saison 2016 in sein 15. Jahr in der Grand-Prix-Szene. Nach dem Debüt im Sauber 2002 und einem Jahr als Testpilot bei Ferrari agierte der Brasilianer als Stammfahrer für Sauber (2004/2005) und Ferrari (2006 bis 2013), bevor er zum britischen Privatrennstall Williams wechselte. Am kommenden Wochenende wird Felipe Massa beim Einsatz in Monza seinen 222. Grand-Prix-Start absolvieren . Er zählt somit zu den erfahrensten Piloten im Starterfeld.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Red Bull bald auf der Überholspur? Lewis Hamilton bangt um seine Dominanz

Red-Bull-Mercedes: Lewis Hamilton und Williams klar dagegen

Noch ist es nicht bestätigt, dass Renault in der kommenden Saison Lotus übernimmt und als Werksteam zurückkehrt. Kommt der Deal zustande, dann wären das für Red Bull gute …

Sebastian Vettel kann wieder lachen - zumindest in der offiziellen FIA-PK

Piloten nach Pirelli-Erklärung: Handzahme Wutbürger

Erst massive Schelte in den Medien, Sicherheitsbedenken sowie Gerüchte um einen Pilotenstreik - und plötzlich sind alle wieder ganz zahm und diplomatisch. Im Vorfeld des Italien-Grand-Prix am …

In Spa: Pirelli-Mitarbeiter transportieren den Vettel-Reifen zur Untersuchung ab

Reifenschäden in Spa: Pirelli weist jede Schuld von sich

Pirelli weist nach interner Untersuchung der Vorfälle am Rande des Belgien-Grand-Prix in Spa-Francorchamps jegliche Schuld an den Reifenschäden bei Nico Rosberg und Sebastian Vettel von sich. Wie …

Dürfen die Tifosi in diesem Jahr den ersten Ferrari-Sieg seit 2010 bejubeln?

Rennvorschau Monza: Silberner Triumph im Land der Roten?

Tradition, Rekord-Geschwindigkeiten und die leidenschaftlichen Tifosi: Das Rennen in Monza zählt in jedem Jahr zu den großen Highlights im Formel-1-Kalender und auch in diesem Jahr könnte der …

Beide Red-Bull-Piloten werden in Monza in der Startaufstellung zurückversetzt

Motorwechsel: Strafen für beide Red-Bull-Piloten in Monza

Der Highspeed-Kurs von Monza ist von der Papierform her kein guter Boden für Renault, denn auf der Traditionsrennstrecke ist vor allem Leistung gefragt. Und davon hat Renault im Vergleich zu Mercedes …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo