Vettel-Strafe: Ferrari will Klarstellung wegen "neuer Tatsachen"

, 10.11.2016

Die Roten fordern die FIA auf, sich das Verteidigungsmanöver Vettels in Mexiko nochmals anzusehen und die "Verstappen-Regel" für die Zukunft klarzustellen

Ferrari hat die FIA am Donnerstag in einer formellen Bitte aufgefordert, die Strafe gegen Sebastian Vettel beim Mexiko-Grand-Prix nochmals zu überprüfen. In einer Pressemitteilung gibt das Team zu bedenken, dass seit der Entscheidung "eine Reihe neuer Tatsachen ans Licht gekommen" wären. Wovon genau die Rede ist, lässt die Scuderia unerwähnt, verweist aber auf den Artikel 14.1 des Internationalen Sportkodex, der unter bestimmten Umständen ein Aufrollen des Falles ermöglicht.

In der dieser Passage heißt es, die verantwortlichen Rennkommissare oder von der FIA ausgewählte Stellvertreter müssten auch nach einer verbindlichen Entscheidung und nach dem Ablaufen der Einspruchsfrist zusammenkommen und sich beraten, wenn "eine neue Tatsache entdeckt" würde. Angehört werden bei der Gelegenheit Beteiligte, die bislang nicht evaluierte Fakten beizutragen haben. An der Verbindlichkeit von Vettels Zehn-Sekunden-Strafe ändert das allerdings nichts mehr.

Was Ferrari akzeptiert hat: Die Roten machen in der Stellungnahme deutlich, keine Änderung des Mexiko-Ergebnisses oder der WM-Gesamtwertung zu erwarten. "Als Präzedenzfall ist die Entscheidung für die Zukunft wichtig", lässt der Rennstall verlauten. "Es muss Klarheit herrschen, wie die Regel künftig angewandt wird. Deshalb glauben wir, dass sie überdacht werden sollte."

Vettel war der erste Formel-1-Pilot, der die sogenannte "Verstappen-Regel" zu spüren bekam, als er in Mexiko Daniel Ricciardo mit einem Spurwechsel während des Anbremsens einer Kurve hinter sich hielt - im Regeldeutsch ein Verstoß gegen den Artikel 27.5 des Sportlichen Reglements und die vor drei Wochen durch Rennleiter Charlie Whiting bekanntgegebene verschärfte Auslegung.

Wahrscheinlichster Hintergrund: Vettel hatte sich Stunden vor dem Bekanntwerden der formellen Bitte am Donnerstag in der FIA-Pressekonferenz in Sao Paulo uneinsichtig gezeigt und behauptet, die Begründung für seine Strafe nicht zu verstehen. Daher könnte Ferrari eine Klarstellung fordern, um seinen Piloten transparent machen zu können, was sie auf der Strecke dürfen und was nicht.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Vettel war in Mexiko teilweise schneller als es sein Abschneiden vermuten lässt

Ferrari unter Wert geschlagen: Längst gefährlich für …

Der wild fluchende, fuchsteufelswilde und vor laufenden TV-Kameras motzende Sebastian Vettel lieferte beim Mexiko-Grand-Prix Stoff für drei Wochen Berichterstattung. Dabei ging völlig unter, dass …

Sebastian Vettel war am Freitag um 0,004 Sekunden schneller als Lewis Hamilton

Ferrari am Freitag: Vettel-Bestzeit nicht die ganze Wahrheit

Rot präsentierte sich im Klassement der Formel 1 am Freitag zum Auftakt des Grand-Prix-Wochenendes 2016 in Mexiko-Stadt an der Spitze. Sebastian Vettel konnte im zweiten Freien Training am Nachmittag …

Sebastian Vettel glaubt, Ferrari sei besser aufgestellt als es den Anschein hätte

Ferrari setzt voll auf 2017: "Kämpfen nicht gegen …

Ferraris Berg- und Talfahrt ging beim US-Grand-Prix in Austin am Sonntag munter weiter - und zwar mit einem tiefen Fall. Nach erbaulichen Leistungen vor zwei Wochen in Suzuka waren die Roten wieder klar …

Ex-Ferrari-Boss Luca di Montezemolo ist nicht zufrieden mit der neue Führung

Ex-Ferrari-Boss Montezemolo kritisiert neue Teamführung

Luca di Montezemolo ist zwar seit Ende 2014 nicht mehr oberster Chef von Ferrari, trotzdem hat seine Stimme nach wie vor Gewicht. Der Italiener hat sich vor dem kommenden Rennwochenende in Austin in einem …

Taxifahrt in Singapur 2013: Fernando Alonso wollte Mark Webber bei Ferrari

Mark Webbers Erinnerungen: Ferrari-Deal war …

Mark Webber, in der Formel 1 Beinahe-Weltmeister von 2010 und neunmaliger Grand-Prix-Sieger auf Red Bull, hat diese Woche seinen Rücktritt vom aktiven Motorsport per Saisonende 2016 bekannt gegeben. Der …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo