Ex-Ferrari-Boss Montezemolo kritisiert neue Teamführung

, 20.10.2016

Luca di Montezemolo kritisiert die neue Teamführung von Ferrari und erklärt, was es braucht, damit die Roten wieder siegen können - Lob für Sebastian Vettel

Luca di Montezemolo ist zwar seit Ende 2014 nicht mehr oberster Chef von Ferrari, trotzdem hat seine Stimme nach wie vor Gewicht. Der Italiener hat sich vor dem kommenden Rennwochenende in Austin in einem Interview bei 'RTL' über die aktuelle Lage seines ehemaligen Teams geäußert. Trotz all der Kritik, die auch der 69-Jährige übt, merkt er auch an: "Gemeinsam mit meiner Familie ist Ferrari das Wichtigste in meinem Leben."

Aus diesem Grund, weil er Ferrari fast als eigenes Kind ansieht, geht er besonders hart mit der neuen Führung des italienischen Traditionsteams ins Gericht. Montezemolo weiß: "In der Formel 1 brauchst du die Demut, zu wissen, dass man nicht von heute auf morgen zum Sieger wird. Man sollte keine Siege ankündigen, wenn man nicht die Gewissheit hat, dazu in der Lage zu sein." Diese Aussage richtet sich klar an Sergio Marchionne, seinem Nachfolger.

Der Italo-Kanadier forderte bereits vor der Saison weitere Siege von Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen. Man wollte auf den positiven Ergebnissen des Jahres 2015 (drei Siege, insgesamt 16 Podestplätze) aufbauen und vom ersten Mercedes-Verfolger zum ernstzunehmenden Gegner werden. Doch 2016 stockte die Weiterentwicklung und die Leistungskurve der Roten flachte ab - bisher holten beide Piloten insgesamt zehn Podestplätze. Red Bull etablierte sich als zweite Kraft und liegt in der Team-Wertung nun bereits 50 Punkte vorne. Ferrari konnte bisher kein weiteres Rennen gewinnen. Bereits im Mai gab Montezemolo zu: "Ich habe mir größere Fortschritte erwartet."

Montezemolo lobt Vettel & rät zu Geduld und Vertrauen

Außerdem ist der Scuderia in einer wichtigen Phase der Entwicklung des 2017er Boliden Technikchef James Allison abhanden gekommen, auch die Kritik an Teamchef Maurizio Arrivabene wird lauter. Ein ehemaliger Ferrari-Mitarbeiter spricht gar von einem "Terrorklima" in Maranello. Durch ausbleibende Erfolge seien die Mitarbeiter wie gelähmt von der Angst.

Erstmals kommt auch offene Kritik vom Teamchef an Vettels Person an die Öffentlichkeit, der Deutsche versucht jedoch jegliche Kritik von seinem Team abzuwenden. Diese sei "unfair". Von Montezemolo gibt es Lob für den Deutschen: "Bei Vettel sah man vom ersten Gespräch an, dass er Ferrari im Herzen trug." Heute sei es wichtig für die Scuderia, solch einen Piloten zu haben, der "auch in den schwierigen Momenten so positiv" ist.

Der ehemalige Ferrari-Boss, der das Team seit Beginn der 1970er-Jahre ebenfalls mit harter Hand geführt hatte, weiß, wie man mit den Italienern umgehen muss: "Man muss Geduld haben, man muss den Leuten helfen, es wieder besser zu machen. Und man muss Vertrauen haben in die Mitarbeiter, von denen man überzeugt ist, und für sie die besten Bedingungen schaffen, damit sie alles geben können." Bereits Ex-Ferrari Pilot Niki Lauda fordert: Weniger Druck, mehr Vertrauen.

Dass Ferrari bereits seit Beginn der Hybrid-Ära 2014 hinterherhinkt, gibt Montezemolo im Nachhinein zu. Auch meint er, dass viele Teams die Komplexität der neuen Antriebe unterschätzt hätten, wie eben auch Ferrari. Die Silberpfeile haben hingegen einen "außergewöhnlichen Job" gemacht. "Mercedes hat sich am frühesten damit beschäftigt und vorbildliche Arbeit geleistet", zollt er den Deutschen Respekt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Taxifahrt in Singapur 2013: Fernando Alonso wollte Mark Webber bei Ferrari

Mark Webbers Erinnerungen: Ferrari-Deal war …

Mark Webber, in der Formel 1 Beinahe-Weltmeister von 2010 und neunmaliger Grand-Prix-Sieger auf Red Bull, hat diese Woche seinen Rücktritt vom aktiven Motorsport per Saisonende 2016 bekannt gegeben. Der …

Piero Ferrari lässt sich von Flavio Briatores Argumenten nicht überzeugen

Piero Ferrari gegen britische Teambasis: "Der größte Fehler"

Piero Ferrari, Sohn des legendären Enzo Ferrari, sieht keinen Bedarf, dass Ferrari einen Stützpunkt in Großbritannien aufbaut. "Es ist nie einfach, ein Rennteam mit über 1.000 …

Terrorklima: Glaubt man Luca Baldisserri, dann geht bei Ferrari die Angst um

Ex-Ferrari-Ingenieur: "In Maranello herrscht ein …

Während die Piloten im Akkord die hervorragende Atmosphäre bei Ferrari loben, hört man nun ganz andere Töne aus Maranello. Und zwar von einem, der Teil der Wundertruppe rund um Michael …

Sebastian Vettel betont sein unkompliziertes Verhältnis zu Arrivabene

Sebastian Vettel dementiert Spannungen mit Ferrari-Teamchef

Ferrari-Formel-1-Pilot Sebastian Vettel hat auf kritische Äußerungen seines Teamchef Maurizio Arrivabene entspannt reagiert. "Generell haben wir ein sehr offenes und unkompliziertes …

Kimi Räikkönen fuhr im Qualifying auf einen starken dritten Platz

"Sensationelles Teamergebnis": Ferrari in Suzuka …

Nachdem sich Red Bull in der Formel 1 zuletzt als zweite Kraft hinter Mercedes zu etablieren schien, hat Ferrari im Qualifying zum Grand Prix von Japan in Suzuka zurückgeschlagen. Kimi …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …
LKW Versicherung: So einfach gibt es das günstige Paket
LKW Versicherung: So einfach gibt es das …
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein neues Level
VW Touareg R-Line 2018 Test: Das Update auf ein …
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als der BMW X3
BMW X4 M40d 2018 Test: Was er besser kann als …
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo