Vettel und der Schumacher-Vergleich: "Ich bin nicht Michael"

, 19.02.2015

Sebastian Vettel findet, dass der Vergleich mit Michael Schumacher hinkt und will trotz des guten Testauftakts mit Ferrari "den Ball flachhalten"

"Baby Schumi" wird Sebastian Vettel zwar schon lange von niemandem mehr genannt, doch die Vergleiche mit seinem Freund und Landsmann verfolgen den viermaligen Weltmeister schon während seiner gesamten Formel-1-Karriere und werden jetzt nach dem Wechsel zu Ferrari verstärkt bemüht. Doch dieser Vergleich hinkt, meint Vettel. "Einen Fahrer mit Michael zu vergleichen ist so gut wie unmöglich", sagt er der 'Sport Bild'. "Was Michael erreicht hat ist einmalig. Er hat in seiner eigenen Liga gespielt."

Dennoch sind die Parallelen unverkennbar. Nach ersten WM-Triumphen in einem anderen Team wechselt Vettel nun wie Schumacher vor 19 Jahren zu einem Zeitpunkt zu Ferrari, an dem sich das Team in einer sportlichen Krise befindet. Und wie einst bei Schumacher ruhen nun auch die Hoffnungen von Ferrari auf ihrem deutschen Piloten, der das stolze Team wieder in die Erfolgsspur bringen soll.

Zuletzt hatte Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene Vettel auf eine Ebene mit Schumacher gestellt. "Vettel ist die Kopie von 'Schumi'", meinte er im Gespräch mit Formel-1-Reporter Leo Turrini und erinnerte sich: "Zu Michaels Zeit war ich dabei, lebte im Herzen von Ferrari. Ich gestehe, dass mich Vettel von Zeit zu Zeit sprachlos macht. In gewissen Dingen, in gewissen Verhaltensweisen scheint er tatsächlich Schumacher zu sein."

Von solchen Vergleichen fühlt sich Vettel einerseits geschmeichelt. Es sei "immer wieder etwas ganz Besonderes, mit Michael verglichen zu werden", sagt er. "Und ich freue mich auch, dass ich von allen bei Ferrari so herzlich aufgenommen wurde. Trotzdem: Ich bin nicht Michael sondern Sebastian und ich muss und werde meinen eigenen Weg gehen." Außerdem könne man die heutige Zeit nicht mit der des Jahres 1996 vergleichen.

Allerdings scheint die Ankunft Vettels Ferrari zu beflügeln, denn bisher hinterließ das Team bei den Wintertests einen guten Eindruck, wenngleich die Zeiten noch keinerlei Aussagekraft haben. Das weiß auch Vettel, der daher mahnt: "Man muss den Ball erst mal schön flach halten. Ich weiß, wie viel Arbeit noch vor uns liegt. Denn Ferrari ist ein Team, das sich gerade im Umbruch befindet. Es wird schon noch eine Weile dauern, bis sich jeder wohl fühlt und zurechtgefunden hat in seiner neuen Aufgabe - mich eingeschlossen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Kimi Räikkönen tauchte auch in Barcelona in der Zeitenliste vorne auf

Ferrari glänzt auch beim Formel-1-Test in Barcelona

Ferrari hat die Frühform bei den Wintertests der Formel 1 von Jerez nach Barcelona mitgenommen. Zum Auftakt der zweiten Testwoche fuhr Kimi Räikkönen am Donnerstag auf dem Circuit de …

Susie Wolffs Williams landete nach dem Unfall auf dem Abschleppwagen

Susie Wolff sieht Unfallschuld bei Felipe Nasr

Kollisionen zweier Fahrzeuge sind bei Testtagen der Formel 1 äußerst selten, daher war der Zusammenstoß zwischen Susie Wolff (Williams) und Felipe Nasr (Sauber) am Donnerstag der (negative) …

Sieht nicht nur schnell aus, war es auch: Pastor Maldonado war im Lotus top

Formel-1-Tests 2015 Barcelona: Lotus top, Mercedes kränkelt

Der zweite Formel-1-Wintertest auf dem Circuit de Catalunya vor den Toren Barcelonas hat am Donnerstag ereignisreich begonnen. Der schnellste Pilot der achtstündigen Doppelsession war mit Pastor …

Nico Rosberg plagen in Barcelona offenbar schmerzhafte Nackenprobleme

Nervenentzündung: Fällt bei Mercedes auch Nico Rosberg aus?

Das Motorhome des Mercedes-Werksteams entwickelt sich zum Auftakt der Formel-1-Testfahrten in Barcelona langsam aber sicher zum Lazarett. Nach Informationen von 'auto motor und sport' droht nach Lewis …

Nach elf Testrunden war für Weltmeister Lewis Hamilton bereits Schluss

Hamilton ist krank: Wehrlein testet für Mercedes

Aufregung in der Mercedes-Box: Lewis Hamilton musste den ersten Testtag in Barcelona bereits am Vormittag abbrechen. Der Weltmeister fühlt sich nicht wohl und kann nicht weiterfahren. In der Früh …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo