Wolff: Formel 1 hat "keine drastische Neuausrichtung nötig"

, 23.03.2015

Laut Toto Wolff brauche es in der Formel 1 keine drastische Revolution, doch der Österreicher weiß, dass sich das als Weltmeister leicht sagen lässt

Selten sah sich die Formel 1 so großer Kritik ausgesetzt, wie an den Tagen nach dem Großen Preis von Australien. Von allen Seiten prasselte es auf die Königsklasse ein, die mit ihrem Saisonauftakt nicht gerade zu überzeugen wusste. An der Spitze gab es bereits früh keine Zweifel über den Sieger, das Feld war mit 15 gestarteten Autos mehr als dünn besetzt, und die neue Technologie kommt aus diversen Gründen immer noch nicht bei den Fans an.

Zwar sind die Verantwortlichen durch sinkende TV-Zuschauerzahlen und ausbleibende Fans an der Rennstrecke schon seit langem im Bilde über die Krise der Formel 1, doch außer vielen Diskussionen hat es bislang keine Reaktion gegeben. Immer wieder machen Vorschläge wie aggressivere Autos und 1000-PS-Motoren die Runde, dennoch konnte man sich bis jetzt nicht einigen, und bis 2017 wird erst einmal überhaupt nichts passieren. Und ob dann die große Revolution kommt, das ist auch noch nicht in Stein gemeißelt.

Das Problem ist die fehlende Einigkeit. Um drastische Regeländerungen durchzudrücken, wird eine Mehrheit verlangt, bei besonders kurzfristigen Entscheidungen sogar Einstimmigkeit. Doch die Mercedes-Teams stemmen sich gegen Änderungen, weil sie ihren Motorenvorteil natürlich nicht verlieren wollen. Und ohne Veränderungen werden die Silberpfeile wohl noch eine ganze Zeit lang vorne bleiben.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff bleibt jedenfalls gelassen: "Ich persönlich finde, dass der Sport selbst keine drastische Neuausrichtung nötig hat", wird der Österreicher von 'Speedweek.de' zitiert. "Wir sprechen darüber, die Regeln oder die Autos oder die Motoren zu ändern, doch das sollte nicht unser erstes Ziel sein", sagt er, weiß aber auch, dass es sich als Weltmeister immer leichter darüber sprechen lässt: "Wir sind in der glücklichen Position, mit den Regeln klar zu kommen."

Natürlich wolle sich Mercedes aber deswegen nicht vor konstruktiven Diskussionen über die Zukunft der Formel 1 verschließen. Man müsse dennoch schauen, wie man die Königsklasse insgesamt verbessern kann. Denn auch die Silberpfeile hätten nichts von ihren Siegen, wenn die Formel 1 irgendwann den Bach runtergeht. Das hatte kürzlich auch Red Bulls Motorsportberater Helmut Marko erkannt: "Wenn die Formel-1-Rennen niemand mehr anschaut, ist auch der Wert der Siege zumindest mittelfristig in Frage zu stellen", sagte er.

Somit dürfte es für Mercedes ein Spagat werden: Die Formel 1 muss wieder mehr Zuschauer anlocken, andererseits möchte ein Team natürlich nicht seinen erarbeiteten Vorsprung freiwillig herschenken. Doch wie Wolff schon sagt, bedarf es keiner Revolution - Mercedes wäre ein dosiertes Revolutiönchen sicherlich am liebsten. "Wir müssen offen bleiben und an dieser Diskussion teilnehmen", sagt er. Doch wann und ob den Worten Taten folgen, ist in der Formel 1 immer ein anderes Kapitel.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Fernando Alonso fährt in Malaysia wieder für McLaren

McLaren bestätigt: Alonso kehrt in Malaysia zurück

Das Formel-1-Comeback von Fernando Alonso ist (nahezu) perfekt. Wie sein Team McLaren am Montag mitteilte, wird der Spanier am kommenden Wochenende beim Großen Preis von Malaysia wieder für das …

Valtteri Bottas will in Sepang wieder für Williams fahren

Williams in Malaysia: Bottas meldet sich fit

Nachdem er wegen einer Rückverletzung beim Auftakt der Formel-1-Saison 2015 in Melbourne nicht starten durfte, will Valtteri Bottas beim Grand Prix von Malaysia in Sepang ins Cockpit seines Williams …

Roberto Merhi könnte in Malaysia endlich zu seinem Renndebüt kommen

Mit Roberto Merhi im Gepäck: Manor bricht nach Malaysia auf

Trotz größter Anstrengungen war der Kraftakt, den Formel-1-Grand-Prix in Melbourne zu fahren, für das Manor-Marussia-Team zu groß. Die fehlende Software machte dem beinahe insolventen …

Fernando Alonso steht vor der Rückkehr in sein McLaren-Cockpit

Fernando Alonso: Einsatz in Malaysia rückt näher

Fernando Alonso wird aller Voraussicht nach beim kommenden Formel-1-Grand-Prix in Malaysia (29. März) wieder im Cockpit sitzen. Der McLaren-Pilot soll laut spanischen Medienberichten von den Ärzten …

Der Umzug aufs neue Firmengelände soll Ferrari zu alter Stärke zurückbringen

Ferrari-Umzug: Neue Flügel oder Hemmschuhe für Vettel?

"Endlich", müssen sich die Verantwortlichen bei Ferrari denken, "können wir umziehen." Nach einem Zeitungsbericht der 'BILD am SONNTAG' zieht der Traditionsrennstall innerhalb von Maranello in die …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo