BMW-Festspiele folgen auf Zitterpartie

, 06.06.2013

Erst als sich der Nebel lichtete, war die Döttinger Höhe frei für die RCN-Piloten - M3-Pilot Andreas Weishaupt siegt vor drei weiteren BMW-Fahrern

Dichter Nebel am Morgen der vierten Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge auf dem Nürburgring (RCN) am vergangenen Wochenende ließ die Verantwortlichen schon das Schlimmste befürchten. Aber zur Mittagszeit besserten sich die Wetterverhältnisse, sodass die Prüfung Döttinger Höhe mit etwas Verspätung, aber ohne Probleme, durchgeführt werden konnte. Karl-Heinz Breidbach zitterte und betete für Wetterbesserung: "Wir hatten schon Sorgen", sagt der RCN-Sportleiter.

"Denn nach der Absage der dritten Veranstaltung wäre ein weiterer Ausfall ein echtes Problem für die Serie geworden. Aber zum Glück hat es ja geklappt", so Breidbach weiter. Insgesamt 155 Teilnehmer nahmen so den RCN-Lauf in Angriff. Andreas Weishaupt aus Ulm fuhr mit seinem BMW V8 GT bei seinem vierten RCN-Start den ersten Gesamtsieg ein und bilanziert "Ich bin sehr zufrieden. Der Schirmer-BMW lief phantastisch. Trotz des dichten Verkehrs waren die Rundenzeiten in Ordnung." Weishaupt setzte sich von Beginn an in Führung und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab.

Der zweitplatzierte Dieter Weidenbrück freut sich am Ende über das Ergebnis: "Nach dem miserablen Saisonauftakt gab es endlich das erhoffte Erfolgserlebnis. Der BMW lief perfekt, mehr war heute nicht möglich", findet der Pilot eines Z4 GT. Auf Platz drei überquerte der Niederländer Gerwin Schuring mit seinem BMW M3 CSL die Ziellinie und siegte in der Klasse V6. Hans-Rolf Salzer (BMW M3) wurde Vierter und gewann die Klasse H6. "Ein gutes Resultat und der Klassensieg, ich bin mit der Leistung mehr als zufrieden", findet der Mann aus Alpenrod.

Schöning neuer Gesamtführender

Roger Maier und Christoph Breuer auf einem Porsche Cayman fuhren als Zweite in der Klasse V6 auf den fünften Gesamtrang. Die Düsseldorfer Marcus und Roman Löhnert belegten mit ihrer Chevrolet Corvette Platz sechs und Rang zwei in der Klasse RS8: "Wir sind noch in der Eingewöhnungsphase mit dem neuen Auto. Wir probieren zurzeit noch viel aus, deshalb ist das Ergebnis in Ordnung." Ralf Reinolsmann und Colin Alton (BMW M3) fuhren auf Platz zwei in der Klasse H6 und belegten den siebten Rang im Gesamtklassement.

Ludger Henrich und Jürgen Schulten (Opel Astra), bereits mehrfache RCN-Meister, schafften in der Klasse H4 den zweiten Sieg in Folge. "Wir haben die Technik bei unserem Auto wieder voll im Griff. Es läuft jetzt gut und die gefahrenen Zeiten sind ansprechend, aber auf das Gesamtklassement schauen wir erst nach den nächsten beiden Läufen." Patrick Wagner und Daniel Schellhaas mussten den ersten Ausfall in dieser Saison hinnehmen. Nach einer Kollision beim Überholen landete ihr BMW M3 in den Leitplanken. Schellhaas brachte das Auto noch an die Box zurück, aber eine Reparatur war nicht möglich. Die Schäden an der Hinterachse waren zu groß.

Die Führung in der RCN Rundstrecken-Challenge 2013 übernahm Dominik Schöning (Ford Focus DTC) nach seinem dritten Saisonerfolg in der Klasse RS3. "Nachdem ich 2012 schon nah am Titel dran war, will ich in diesem Jahr wieder angreifen. Bis jetzt ist die Saison ohne Probleme gelaufen, der Ford funktioniert einwandfrei. Es ist sicherlich hilfreich, dass die RS3 in diesem Jahr ziemlich voll ist. Heute waren wir die größte Klasse des Feldes." Härteste Verfolger sind nach drei Siegen in der H3 Christian Scherer und Stefan Schmickler (BMW 318 iS).

Mathol Racing beste Mannschaft

"Ein Rennen ohne große Schwierigkeiten, aber leider war die Zahl der Starter in unserer Klasse zu klein." Der bisherige Tabellenführer Stein Tveten (BMW 325i) blieb ohne Punkte und schied nach einer Kollision vorzeitig aus. Herbert Neumann und Stephan Reuter (BMW M3) aus der H5 stehen aktuell auf Platz drei. Schöning übernahm auch in der RCN Junior Trophy die Tabellenführung. Auf Platz zwei folgen die Titelverteidiger Scherer/Schmickler. Lena Strycek (Dehrn, Opel Astra) hat sich mittlerweile auf Rang drei vorgeschoben.

Mathol Racing stellte an diesem Tag die beste Mannschaft und baute dadurch die Spitzenposition in der RCN-Teamwertung aus. Die SFG Schönau belegte Rang zwei, die gleiche Platzierung die das Team auch im Mannschaftsklassement einnimmt. Bei den RCN Light blieb das Duo Michael Schnatmeyer und Daniel Havermans in Führung. Allerdings kam das Zwei-Mann-Team, das diesmal mit einem Ford Puma fuhr, nicht über Platz vier in der Klasse 28+29 hinaus, da es Getriebeprobleme gab. Tagesbester bei den Lights war diesmal Dominik Raubuch (BMW 318 ti), der dadurch auch der härteste Verfolger der beiden Führenden ist.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Der Rowe-Mercedes mit der Nummer 23 wurde nach 18 Stunden als Leader notiert

Nach 18 Stunden: Mercedes und BMW an der Spitze

Doch schon nach wenigen Kilometern setzte sich der von Platz sechs kommende Maxime Martin (Marc-VDS-BMW) an die Spitze und erwies sich in der Folge klar als der beste Schwimmer auf dem Nürburgring. …

Schnelle Belgier: Marc VDS gab bei BMW am Samstag den Ton an

BMW: Martin himmeljoch jauchzend, Müller zu Tode betrübt

BMW beendet den Samstag vor dem 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Im Top-40-Qualifying platzierten sich die insgesamt fünf eingesetzten Z4 GT3 auf …

Claudia Hürtgen und Dominik Baumann gewannen die Wetterlotterie in Spa

Hürtgen/Baumann triumphieren in Spa im BMW

Die "Ardennen-Achterbahn" von Spa-Francorchamps in Belgien machte es den Piloten des ADAC GT-Masters auch im zweiten Lauf nicht einfach. Eine zu Rennbeginn nasse und gegen Rennende abtrocknende Strecke …

Eine Marke, eine Mission: BMW scheint alles an den Sieg in der Eifel zu setzen

BMW auf dem "Ring": Jetset und Ur-Eifelaner

Im vergangenen Jahr reiste BMW mit einer gehörigen Portion Enttäuschung von der Nordschleife ab, 2013 bereiten die Münchener einen Großangriff auf die Krone beim 24-Stunden-Rennen vor. …

BMW wird 2013 mit einer GTE-Version des Z4 GT3 an der ALMS teilnehmen

BMW wechselt in der ALMS zum Z4

BMW bekennt sich zur American-Le-Mans-Series (ALMS) und wird auch im kommenden Jahr in Nordamerika an den Start gehen, allerdings mit neuem Material. Nach vier Jahren wird der M3 GT ins Museum gerollt. …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in Serie
VW ID.2: So geht der elektrische Preisbrecher in …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den Unterschied
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den …
Urlaub und Auto: 5 hilfreiche Tipps
Urlaub und Auto: 5 hilfreiche Tipps
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit Mega-Reichweite
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit …
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben bis zu 680 km
Mazda MX-30 R-EV Test: Elektrisch angetrieben …
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die Extra-Magie
Fiat Topolino 2024: Disney sorgt für die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo