Nach 18 Stunden: Mercedes und BMW an der Spitze

, 20.05.2013

Zwei Mercedes und ein BMW halten auf dem regendurchnässten Nürburgring das Zepter in der Hand - Tolle Aufholjagd von Bernd Schneider

Doch schon nach wenigen Kilometern setzte sich der von Platz sechs kommende Maxime Martin (Marc-VDS-BMW) an die Spitze und erwies sich in der Folge klar als der beste Schwimmer auf dem Nürburgring. Sicherlich auch dank des ESP von BMW, vor allem aber dank seiner Qualitäten als Regenfahrer hatte der Belgier, der sich den Wagen mit Piccini/Buurman/Göransson teilt, zwischenzeitlich 26 Sekunden Vorsprung auf seine Verfolger.

Nach dem Fahrwechsel auf Buurman liegt der in Belgien vorbereitete Z4 derzeit mit einem Rückstand von einer Minute auf den Rowe-Mercedes mit der Startnummer 23 (Arnold/Roloff/Seyffarth/Jäger) auf Platz zwei. Der Black-Falcon-Mercedes mit der Startnummer 9 (Schneider/Bleekemolen/Edwards/Thiim) liegt trotz eines Ausrutschers von DTM-Rekordchampion Schneider und einem damit einher gegangenen, zwischenzeitlichen Zeitverlust von rund zwei Minuten auf Platz drei.

Die ersten knapp drei Stunden nach dem Restart waren von zahlreichen Drehern und Abflügen gekennzeichnet. Aus der Top-Kategorie SP9 GT3 erwischte es neben dem Rowe-Mercedes von Schneider unter anderem auch Klaus Graf im Rowe-Mercedes mit der Startnummer 22. Der Schwarzwälder kam von der Bahn ab, konnte seine Fahrt aber unverzüglich fortsetzen und belegt zusammen mit seinem Teamkollegen Jäger/Seyffarth/Bastian derzeit knapp hinter dem Phoenix-Audi mit der Startnummer 1 (Rockenfeller/Fässler/Stippler/Winkelhock; 4.) auf Platz fünf. Wesentlich mehr Zeit verlor der schwarze Rowe-Mercedes mit der Startnummer 125 (Zehe/Bullitt/Renger/Hartung) durch einen Dreher, nach dem das Auto mit abgestorbenen Motor quer auf der Fahrbahn stand und auf fremde Hilfe angewiesen war.

Während der Marc-VDS-BMW mit der Startnummer 25 an der Spitze lange seine Kreise zog, fiel das Schwesterauto (Leinders/Moser/Paltalla/Göransson) auf Platz drei liegend durch einen Abflug weit zurück und wird gegenwärtig mit neun Runden Rückstand geführt. Auch der einzig noch im Rennen verbliebene Schubert-BMW (Adorf/Hürtgen/Klingmann/Tomczyk) kam vorübergehend vom rechten Weg ab und traf die Leitplanke. Eine nachhaltige Beschädigung konnte aber vermieden werden. Aktuell liegt der mattschwarze Z4 mit fünf Minuten Rückstand auf die Spitze auf Platz zehn.

Zwischen den Top 5 und dem Schubert-BMW mit der Startnummer 20 werden die Top 10 nach 18 von 24 Stunden vom Falken-Porsche (Henzler/Dumbreck/Ragginger/Asch; 6.), dem in der Klasse SP7 gemeldeten Manthey-Porsche mit der Startnummer 18 (Lieb/Dumas/Luhr/Bernhard; 7.), dem Phoenix-Audi mit der Startnummer 3 (Biela/Joens/Ludwig/Rusinow; 8.) und dem Manthey-Porsche mit der Startnummer 50 (Holzer/Tandy/Bergmeister/Lietz; 9.) komplettiert.

Unterdessen wurde der beim Restart noch auf Platz eins gelegene Aston Martin von Turner/Mücke/Simonsen/Lamy auf regennasser Piste sukzessive durchgereicht und liegt sechs Stunden vor der Karierten Flagge mit einem Rückstand von sechs Minuten auf Rang elf. Der von der Pole-Position gestartete Phoenix-Audi mit der Startnummer 4 (Ammermüller/Stippler/Stuck/Stuck) belegt nach leichtem Leitplankenkontakt durch Ammermüller, der auf einer Ölspur ins Rutschen kam, mit einer Runde Rückstand Platz zwölf. Für den WRT-Audi mit der Startnummer 29 (Vanthoor/Sandström/Mies/Haase) ist das Rennen komplett gelaufen. Vanthoor wurde auf Platz vier liegend ebenfalls eine Ölspur zum Verhängnis. Die Beschädigungen am R8 LMS aus Belgien sind so stark, dass das Team von einer Reparatur absieht.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Der Mercedes mit der Startnummer 9 war am

Black Falcon beschert Mercedes historischen Triumph

Nach dem Triumph bei den 24 Stunden von Dubai Ende Januar zog Black Falcon auch den Sieg beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring an Land. In der Eifel bestand das erfolgreiche Quartett aus Bernd …

Black Falcon sorgte für den ersten Mercedes-Sieg bei den 24 Stunden

Premiere: Mercedes gewinnt zähen "Ring"-Marathon

Bernd Schneider, Jeroen Bleekemolen, Sean Edwards und Nicki Thiim haben am Steuer ihres Mercedes SLS AMG GT3 von Black Falcon die 41. Auflage des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring gewonnen und …

Der Black-Falcon-SLS von Bernd Schneider führt ein Mercedes-Trio an

Nach 21 Stunden: Drei Mercedes in Front

Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring befindet sich in der entscheidenden Phase. Gegen Mittag trocknete der aus Grand-Prix-Strecke und Nordschleife bestehende, insgesamt 25,378 Kilometer lange Kurs …

Schumacher ist der erste Silberpfeil-Pilot seit Fangio auf der Nordschleife

Vier gegen "Schumi": Mercedes plant besondere Demofahrt

Mercedes bietet im Rahmen des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring ein ganz besonderes Highlight für alle Fans. Im Rahmen einer Demofahrt werden am Sonntag vier Fahrzeuge gegen Michael Schumacher …

Schnell waren sie, durchgehalten haben sie nicht immer: die SLS-Flügeltürer

Mercedes auf dem "Ring": Streben nach Glück

Keine Marke erlebte in den vergangenen Jahren so viele Eifeldramen kurz vor Schluss wie Mercedes. Unvergessen ist das Schicksal der bei der 41. Ausgabe nicht mehr startenden Heico-Mannschaft, die 2012 ein …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo